Donnerstag, den 25.12.14 03:27

aus der Kategorie: Mobilfunk, TopNews

Mobilfunkkunden drohen ab 2015 höhere Mobilfunkpreise

Marktanteile_2014Jahr für Jahr konnten sich Mobilfunkkunden in Deutschland über sinkende Mobilfunkpreise freuen. Doch damit könnte bald Schluss sein: 2015 geht die Ära der günstigen Handytarife wohl zu Ende. Lesen Sie, welche ersten Anzeichen es für Preiserhöhungen der Mobilfunkanbieter gibt.

Mobilfunkmarkt stagniert seit e+/o2-Fusion

Seit dem 1. Oktober gehört der Netzbetreiber E-Plus offiziell zu Telefonica Deutschland. Wettbewerbshüter und Verbraucherschützer hatten die EU-Kommission vor Preiserhöhungen nach der Fusion am Beispiel Österreich gewarnt. Die Mitbewerber Deutsche Telekom und Vodafone begrüßten dagegen den Zusammenschluss. „Die Fusion war gut, weil wir noch mehr Konsolidierung in Europa brauchen“, kommentierte Telekom-Chef Niek Jan van Damme im Sommer den Deal.

Kein Wunder! So verschwand mit E-Plus ein starker Rivale, der mit seinen Billigmarken Aldi-Talk, simyo, yourfone & Co. den beiden Mobilfunkunternehmen in den letzten Jahren einige Marktanteile abjagen konnte. Das neue Gemeinschaftsunternehmen aus o2 und E-Plus ist mit rund 46 Millionen Mobilfunkanschlüssen (39,2 Prozent) nun Marktführer und macht derzeit keine Anstalten, um weitere Marktanteile zu gewinnen. Auch nach Tarifinnovationen – vor Zeit der Fusion an der Tagesordnung – sucht man seit dem Zusammenschluss vergeblich.

telekom-vodafone-e-plus-o2Mobilfunkpreise könnten ab 2015 steigen

Ein Grund für die fehlenden Innovationen könnte aber auch die Neuausrichtung des fusionierenden Unternehmens sein. Dennoch ist mit sinkenden Mobilfunkpreisen eher nicht zu rechnen. Langfristig dürften sich die Preise von o2 denen von Vodafone und der Telekom annähern, schätzt Mobilfunkexperte Tim Boddy von der Investmentbank Goldman Sachs.

Aktuell zeigen sich in Deutschland viele Ähnlichkeiten mit dem österreichischen Mobilfunkmarkt. Auch hier kämpften vier Netzbetreiber jahrelang um die Gunst der Kunden und die Mobilfunkpreise sanken und sanken. Als im Jahr 2013 der Netzbetreiber Orange von Hutchison übernommen wurde, war es mit dem Preissturz vorbei. Die Mobilfunkpreise erhöhten sich laut österreichischen Telekomregulierers RTR bis September 2014 um rund 30 Prozent. Preiserhöhungen sind daher auch in Deutschland ab 2015 möglich.

Netzbetreiber müssen in Netze investieren

Aufgrund der Verbreitung von mobilen Endgeräten und dem rasanten Anstieg des Datenverbrauchs müssen die Mobilfunkanbieter Milliarden in ihre Netze investieren. Durch den harten Wettbewerb waren die Umsätze aber zuletzt rückläufig, die Telekom-Manager in Deutschland beschwören nun das Ende von weiteren Preissenkungen. Selbst Ralph Dommermuth, Firmenchef von United Internet (1&1) glaubt auch nicht an weitere Preissenkungen. Hauptgrund: Die schnellen Netze der Zukunft müssen bezahlt werden.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Mobilfunkkunden drohen ab 2015 höhere Mobilfunkpreise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum