Donnerstag, den 05.02.15 11:50

aus der Kategorie: Sonstige Provider

EE: Joint Venture der Telekom geht an British Telecom

EE TelekomKurz nachdem die britische o2-Tochter an den chinesischen Mischkonzern Hutchison Whampoa veräußert wurde, steht der nächste Verkauf eines europäischen Mobilfunkunternehmens an. Das Joint Venture der Deutschen Telekom und des französischen Anbieters Orange, der britische Betreiber EE, geht für mehrere Milliarden Pfund an British Telecom.

EE geht an British Telecom

Der Wandel des europäischen Mobilfunkgeschehens ist nicht mehr von der Hand zu weisen. Im Oktober 2014 mischte die Fusion zwischen Telefónica o2 und der ehemaligen KPN-Marke E-Plus den Markt auf und sorgte für einigen Wirbel. Vor wenigen Tagen übernahm der chinesische Mischkonzern Hutchison Whampoa den britischen Ableger der Marke o2. Das chinesische Unternehmen bot zuletzt rund 13,5 Milliarden Euro und vereint die Marke mit ihrer irischen Schwester und dem Konkurrenzanbieter Three Mobile.

Mit Everything Everywhere und British Telecom geht nun der nächste Milliardendeal über die Bühne des europäischen Mobilfunkmarkts. British Telecom meldete im November 2014 Interesse an der britischen o2-Tochter an und wollte den damaligen Berichten zu Folge Telefónica Zugang zum Festnetzmarkt gewähren.

Nach dem Verkauf an Hutchison Whampoa ist o2 vom Markt, British Telecom greift nun alternativ auf Everything Everywhere (EE) zu. Der britische Mobilfunkbetreiber ist derzeit noch Marktführer der Insel und weist einen Kundenstamm von rund 30 Millionen Nutzern auf. Für das Unternehmen arbeiten rund 15.000 Mitarbeiter, in Großbritannien betreibt EE derzeit knapp 600 Filialen.

EE: Joint Venture der Telekom und Orange

EE wurde bislang als Joint Venture der Deutschen Telekom und des französischen Anbieters Orange betrieben und wechselt nun für rund 12,5 Milliarden Pfund, umgerechnet rund 16,5 Milliarden Euro, den Besitzer. Die Telekom erhält im Gegenzug eine Aktienbeteiligung von zwölf Prozent an British Telecom und wird damit größter Aktionär des Unternehmens. Orange wird mit vier Prozent ebenfalls beteiligt.

British Telecom

Mit EE kehrt British Telecom nach jahrelanger Abstinenz wieder in den Mobilfunkmarkt zurück. Das Unternehmen hatte sich vor rund zehn Jahren aus dem Geschäft zurückgezogen und den Fokus auf den Festnetz- und Breitbandausbau gelegt. Durch die Übernahme von EE steigt das Unternehmen zum Marktführer im Mobil- und Festnetzbereich Großbritanniens auf.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu EE: Joint Venture der Telekom geht an British Telecom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum