Freitag, den 13.02.15 14:02

aus der Kategorie: DSL & Internet

Amazon- und PayPal-Kunden erhalten verstärkt Phishing-Emails

© Creativa - Fotolia.comAmazon- und PayPal-Kunden stehen erneut im Fokus von Betrügern und werden vermehrt mit Phishing-Emails konfrontiert. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor gefälschten Emails, die mit den Überschriften „Wichtig: Konfliktlösung“ oder „Sperrung Ihres Amazon-Kontos“ locken und die Daten der Betroffenen abfischen wollen.

Amazon- und PayPal-Nutzer im Visier von Betrügern

Betrüger versuchen immer wieder, mit gefälschten Emails und Postschreiben an persönliche Daten zu gelangen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor einer neuen Welle falscher Emails, die vor allem an Amazon- und PayPal-Kunden verschickt werden. Durch einen fingierten Sachverhalt, etwa der drohenden Account-Sperrung, sollen ahnungslose Nutzer in die Falle gelockt und zur Eingabe ihrer Daten verleitet werden.

Die betrügerischen Emails locken mit Überschriften wie „Wichtig: Konfliktlösung“, „Sperrung Ihres Amazon-Kontos“ oder „Wichtig: Lastschriftmandat bestaetigen“. PayPal-Nutzer erhalten verstärkt Post mit den Inhalten „Ihr Paypal Konto ist eingeschränkt! Ihre Mithilfe ist gefragt“ oder „Wichtig Kontodaten bestätigen“.

Im Text wird der Sachverhalt genauer erklärt und der Nutzer zur Klärung auf einen Link verwiesen. Dieser führt jedoch nicht zur offiziellen Amazon- oder PayPal-Homepage, sondern zu einer fingierten Webseite, die von den Initiatoren betrieben wird. Betroffene sollen dort ihre Login-Daten, ihre Bankverbindung oder andere sensible Informationen angeben, die im Anschluss von den Betrügern missbräuchlich verwendet werden können. Durch die Daten ist es ihnen etwa möglich, über PayPal Transaktionen vorzunehmen oder Bestellungen bei Amazon aufzugeben.

Gefälschte Phishing-Mails von Amazon und PayPal

Wie die Verbraucherzentrale mitteilt, sind zudem zahlreiche Emails mit Trojanern im Umlauf, die auf ähnliche Weise wie die falschen Amazon- und PayPal-Mails locken. Eine mögliche Betreffzeile lautet etwa „Die automatische Kontoabbuchung von Ebay konnte nicht durchgeführt werden“. Im Text wird darauf hingewiesen, dass noch Zahlungen ausstehen und weitere Informationen im Anhang zu finden sind. In diesem versteckt sich jedoch eine Schadsoftware, die beim Öffnen automatisch auf dem Computer installiert wird und im Hintergrund Daten sammelt.

„Achten Sie auch bei diesen E-Mails darauf keine persönlichen Zugangsdaten preiszugeben und verschieben Sie sie einfach in ihren Spamordner. Sollten Sie dennoch unsicher sein, wie Sie mit erhaltenen E-Mails umgehen sollten, lohnt sich oft ein Anruf beim jeweiligen Kundendienst!“, erklären die Verbraucherschützer. Die Einholung einer Bestätigung empfiehlt sich auch bei dubiosen Emails, die zum Öffnen eines Anhangs auffordern.

Bildquelle: © Creativa – Fotolia.com


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Amazon- und PayPal-Kunden erhalten verstärkt Phishing-Emails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum