x

Blau Allnet-Flat 9,99€

Donnerstag, den 05.03.15 15:15

aus der Kategorie: Mobilfunk

Ohne Bindung: Prepaid-Tarife werden wieder beliebter

© Benicce - Fotolia.comDas steigende Angebot günstiger Prepaid-Tarife wird von den Kunden wieder stärker angenommen. Eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts YouGov bescheinigt den zahlreichen Prepaid-Tarifen eine wachsende Beliebtheit. Klassische Vertragstarife nehmen gleichzeitig in ihrer Verbreitung ab.

Prepaid-Tarife ohne Bindung

Neben den etablierten Netzbetreibern und Providern tummeln sich zahlreiche Discounter und Nischenanbieter auf dem Mobilfunkmarkt. Häufig vertreiben diese ihre Angebote auf Prepaidbasis und bieten günstige Tarife mit flexiblen Konditionen an. Die Offerten ohne feste Bindung werden bei den Deutschen wieder beliebter, die Anzahl der registrierten Prepaid-Karten steigt kontinuierlich an.

Wie das Marktforschungsinstitut YouGov ermittelte, nutzten allein im November 2014 rund 33 Prozent aller Smartphone-User einen Prepaid-Tarif, ein Jahr zuvor lag ihr Anteil noch bei mageren 27 Prozent. Noch häufiger kommen die aufladbaren Guthaben-Angebote bei Nutzern zum Einsatz, die ein klassisches Mobiltelefon ohne smarte Optionen verwenden. 70 Prozent griffen im November 2014 zur Abdeckung ihrer mobilen Kommunikation auf eine Prepaid-Karte zurück, zehn Prozent mehr als im Jahr davor.

Die Entwicklung geht zulasten der Vertrags-Offerten, während im November 2013 noch 72 Prozent der Nutzer mit einem Smartphone auf Vertragstarife zurückgriffen, sank ihre Zahl im Folgejahr auf 66 Prozent ab. Zwei Drittel aller Prepaid-Nutzer können sich auch auf lange Sicht nur schwer für einen Mobilfunkvertrag erwärmen und gaben an, im nächsten Jahr nicht vom Prepaid-Modell abweichen zu wollen.

YouGov Smartphone Handy Prepaid

Quelle: YouGov

Prepaid-Angebote werden beliebter

Neben dem unterschiedlichen Bezahlmodell wirkt sich die genutzte Plattform auch auf die Tarif- und Paketbuchung aus. Während Smartphone-Nutzer im Vertragsbereich in 57 Prozent der Fälle eine Festnetzflat als wichtig erachten, sind es bei den Prepaid-Nutzern lediglich 25 Prozent. Ein Kontingent für das mobile Internet favorisieren nur 37 Prozent der Prepaid-Kunden, bei den Vertragskunden sind es 53 Prozent.

Die Verbreitung moderner Smartphones steigt immer weiter an und beeinflusst ebenfalls die Tarifstruktur der Prepaid- und Vertragsangebote. Laut YouGov sind mittlerweile gut 70 Prozent der genutzte Mobiltelefone Smartphones, klassische Handys werden nur noch von 30 Prozent verwendet. Vier von zehn Kunden zahlen für ihr klassisches Mobiltelefon mehr als zehn Euro im Monat, bei den Smartphone-Nutzern steigt der Wert auf sieben von zehn an.

Im November 2014 lag das Verhältnis zwischen Vertrags- und Prepaid-Tarifen über alle Anbieter und Mobiltelefone hinweg bei knapp 50:50. Im Vertragsbreich waren 58,138 Millionen Kunden (49,5 Prozent) registriert, im Prepaidbereich rund 59,193 Millionen. Die Deutschen küren rund vier Monate später die beiden Netzbetreiber Vodafone und Telekom zu den beliebtesten Anbietern, Platz zwei teilen sich o2 und 1&1. Congstar, Aldi Talk und Base belegen die Plätze drei, vier und fünf.

Bildquelle: © Benicce – Fotolia.com


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Ohne Bindung: Prepaid-Tarife werden wieder beliebter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum