Mittwoch, den 22.07.15 13:05

aus der Kategorie: Sonstige Provider

Swisscom-Wunschrufnummer kostet fast 10.000 Euro

Swisscom HandynummerMobilfunkkunden, die die Auswahl ihre Rufnummer nicht dem Zufall oder den Systemen der Anbieter überlassen möchten, können gegen einen Obolus häufig eine Wunschrufnummer erwerben. Beim Schweizer Mobilfunkanbieter Swisscom müssen Interessenten besonders tief in die Tasche greifen, eine sogenannte Top Number kostet fast 10.000 Euro.

Teure Swisscom-Wunschrufnummern

Die Zuteilung einer Mobilfunkrufnummer hängt häufig vom Glück und den Systemen der Anbieter ab. In der Regel wählt dieses per Zufall eine Ziffernfolge aus und verknüpft sie mit dem Tarif und den Daten des neuen Inhabers. Um ihre Kunden nicht ganz dem Glück auszuliefern, bieten einige Betreiber bei der Bestellung eine kleine Auswahl bereits vorgefertigter Rufnummern an, aus denen eine passende ausgewählt werden kann. Andere bieten die Option, eine Wunschrufnummer gegen einen Obolus zu erwerben und diese den eigenen Vorlieben, etwa dem Geburtsdatum oder anderen Daten, anzupassen.

Auch der Schweizer Mobilfunkanbieter Swisscom bieten seinen Kunden die Möglichkeit, eine Rufnummer nach verschiedenen Kriterien auszuwählen und legt dabei verschiedene Preise zu Grunde. Bislang agierte der Anbieter mit der Schweizer Vorwahl 079, stellt diese nun jedoch nach und nach auf die Zahlenfolge 075 um.

Als Grund gibt das Unternehmen an, dass die Rufnummern mit der 079 am Anfang langsam aufgebraucht sind. Aus diesem Grund erhalten ab sofort alle Neukunden, die sich für einen Prepaid-Vertrag mit Handy entscheiden, eine 075-Nummer zugeteilt. Ab Herbst betrifft die Umstellung alle Prepaid-Kunden, ab 2016 schließlich auch die Vertragskunden.

Wunschrufnummer kostet fast 10.000 Euro

Vertragskunden, die sich bereits jetzt eine der neuen 075-Rufnummern sichern möchten, werden von Swisscom auf die Option der Wunschrufnummer verwiesen. Das System kategorisiert die zur Verfügung stehenden Zahlenfolgen nach den Preisklassen B, C, D und E und erhebt für diese unterschiedliche Einmalpreise.

Am günstigsten sind Rufnummern der Kategorie E, unter die „jede gewünschte, noch frei verfügbare Nummer, die nicht zu einer der Klassen B-D gehört“ fällt und damit mehr oder weniger eine beliebige Zahlenfolge enthält. Kategorie E kommt zum Einsatz, wenn es Interessenten vor allem um die 075-Vorwahl geht und die übrigen Ziffern eine untergeordnete Rolle spielen. Die Buchung einer solchen beliebigen 075-Nummer schlägt mit einmalig 100 Schweizer Franken, rund 95 Euro, zu Buche.

Swisscom Wunschrufnummer

Swisscom-Preisliste für Wunschrufnummern

Interessanter aber auch teurer wird es in den Kategorien B bis D. Wer mehrere gleiche Zahlen hintereinander, drei Nullen am Ende oder andere leicht zu merkenden Kombinationen nutzen möchte, kann wahlweise 200 Franken (rund 190 Euro) oder 800 Franken (rund 762 Euro) bezahlen. Besonders teuer wird eine Kombination, die entweder fünf bis sieben gleiche Ziffern oder drei gleiche Dreier-Blöcke beinhaltet. Für diese Luxusnummer erhebt Swisscom eine Gebühr von satten 10.000 Franken, umgerechnet rund 9.537 Euro.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Swisscom-Wunschrufnummer kostet fast 10.000 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum