Sonntag, den 09.08.15 14:40

aus der Kategorie: TMobile

Telekom Probleme mit W-LAN im Zug, Super-Vectoring bis 2018

Deutsche Bahn HotSpotAm Donnerstag hatte die Deutsche Telekom ihre Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2015 präsentiert. Gegenüber dem Nachrichtenmagazin Fokus verrät Deutschlandchef Niek Jan van Damme erste Details zum Super-Vectoring und räumt gleichzeitig große Probleme beim W-LAN in ICE-Zügen ein.

Telekom mit lahmen W-LAN in ICE-Zügen

Die Deutsche Telekom ist unter Mobilfunkkunden so beliebt wie lange nicht mehr, seit Monaten kann die Telekom immer mehr Vertragskunden für sich zu gewinnen. Die Beliebtheit ist vor allem auf die gute Netzabdeckung und schnellen Internetverbindungen zurückzuführen. Doch sobald Kunden in ICE-Zügen der Bahn reisen, ist es mit dem schnellen Internet vorbei.

Trotz vielfacher LTE-Anbindung der Züge nicht immer den Datenhunger der Smartphones komplett stillen“, sagt Telekom Deutschlandchef Niek Jan van Damme gegenüber dem Fokus. Wer schon einmal in der Bahn gereist ist und versucht hat den angebotenen WLAN-Hotspot der Deutschen Bahn zu nutzen, welcher über die Telekom realisiert wird, kann dies wohl nur bestätigen.

Jan van Damme spricht von temporären Engpässen während der “Hauptverkehrszeit”. Denn immer mehr Bahnkunden möchten ihr Smartphone oder Notebook während der Bahnfahrt intensiv nutzen. Generell habe man die Nachfrage nach Datendiensten beim LTE-Ausbau an den ICE-Strecken unterschätzt. Laut dem Bahn-Experten Michael Peters habe sich die Telekom dazu verpflichtet, die 5500 ICE-Bahnkilometer mit LTE zügig auszustatten.

Telekom baut WLAN-Hotspots auf 100 Mbit/s aus

Um künftig den Bahnreisenden eine ausreichende Internetversorgung bieten zu können, soll das WLAN-Netz in den ICE-Zügen in den nächsten Monaten weiter ausgebaut werden. Ab Herbst sollen in den meisten Waggons statt bislang 10 Mbit/s jeweilsl 55 Mbit/s zur Verfügung stehen. In weiteren Schritten soll die Datenübertragungsrate dann auf bis zu 100 Mbit/s steigen.

Da es sich bei den Telekom-Hotspots der Deutschen Bahn um ein “Shared Medium” handelt, teilen sich alle Nutzer des WLAN-Hotspot die Datenübertragungsrate. Je mehr Reisende im Zug den Hotspot benutzen, desto niedriger wird die maximale Geschwindigkeit. Ab dem Jahr 2016 sollen Reisenede nicht nur in der 1. Klasse sondern auch in der 2. Klasse einen kostenlosen WLAN-Zugang in Fernzügen erhalten. Im Januar 2015 waren bereits 231 der 255 ICE-Züge mit WLAN ausgestattet.

VDSL Vectoring

Super-Vectoring mit 250 Mbit/s bis 2018

Neben dem Ausbau des WLAN-Netzes in ICE-Zügen möchte die Telekom auch den Breitbandausbau weiter vorantreiben. Bis zum Jahr 2018 will die Telekom mit Super-Vectoring 80 Prozent der Bevölkerung mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s versorgen. Aktuell werden vier Millionen Haushalte mit Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s versorgt.

Den Ausbau hat die Telekom auch bitter nötig, schon jetzt bieten Kabelanbieter wie Kabel Deutschland und Unitymedia vielerorts Bandbreiten von mehr als 100 Mbit/s. Durch das Super-Vectoring sollen nach Angaben von Niek Jan van Damme dann Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s möglich sein. „Mit Super-Vectoring werden wir noch einen Zahn zulegen und die Festnetzgeschwindigkeiten auf bis zu 250 Mbit/s steigern, sagte er dem FOCUS.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: T-Mobile Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Telekom Probleme mit W-LAN im Zug, Super-Vectoring bis 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum