Samstag, den 05.09.15 16:25

aus der Kategorie: Sonstige Provider, Telekom T-Home

Tele2: Droht 15 Millionen Telekom-Kunden die Kündigung?

TelekomWie bereits berichtet haben die Verbraucherzentralen in Deutschland in einer bundesweiten Umfrage den Verbrauchern Fragen zu den All-IP-Umstellungen der analogen Festnetze (größtenteils bei der Telekom) gestellt und die Ergebnisse veröffentlicht. Nun hat sich der Call-By-Call-Anbieter Tele 2 gemeldet und in einer Pressemitteilung die Befürchtung einer Massenkündigung von 15 Millionen Telekom-Kunden geäußert.

Kündigung von 6 Millionen Analog-Kunden?

Von diesen 15 Millionen Telekom-Kunden, die von der Umstellung vom analogen Festnetzanschluss bzw. ISDN auf All-IP betroffen sind, sind rund 6 Millionen solche Kunden, die mit diesem Anschluss ausschließlich telefonieren und keine ISDN-Anlage oder DSL-Anschluss haben. Diesen Kunden würde nach Angaben von Tele 2 eine Kündigung durch die Telekom besonders hart treffen, da diese sich im Telekommunikationsmarkt besonders schlecht auskennen.

Tele 2 erkennt dabei durchaus an, dass die Umstellung analoger Festnetz- und ISDN-Anschlüsse sinnvoll ist, allerdings sollte diese Umstellung rein technisch erfolgen und nicht mit einer Kündigung des bisherigen Vertrags oder dem Hereindrängen in einen neuen Vertrag mit mindestens 24 Monaten Laufzeit verbunden sein. Dabei hegt Tele 2 den Verdacht, dass die Telekom sich auf diese Weise der Wettbewerberdienste wie Call by Call entledigen wolle.

Keine Massenkündigungen bei der Telekom

Die Befürchtungen von Tele 2 hinsichtlich der Entledigung der Call-By-Call-Dienste durch die Umstellung als All-IP und Massenkündigungen stellt sich bei näherer Betrachtung als völlig unbegründet heraus. Die Verpflichtung der Telekom, Call by Call zu ermöglichen, ändert sich durch die Umstellung zu All-IP nicht. Eine Allnet-Flatrate ist bei den aktuellen Festnetz- und Internet-Angeboten der Telekom auch nicht zu finden. Bei den Kunden mit einem reinen analogen Festnetzanschluss wird es zu keinen Kündigungen kommen, da die Umstellung rein technisch im Hintergrund erfolgt. Probleme gibt es vor allem bei Kunden mit einer ISDN-Anlage, die aber nicht den Löwenanteil der Telekom-Kunden repräsentieren.


Video Telekom hilft: Einrichtung eines All-IP-Anschlusses

Der Grund für den Rückgang der Bedeutung von Call by Call ist bei den Allnet-Flatrates der Mobilfunk-Unternehmen zum günstigen Pauschalpreis zu suchen. Solche Produkte sind allerdings auch bei Tele 2 selbst unter www.tele2.de zu finden, also hat sich Tele 2 auch auf diesen Wettbewerb eingestellt. Hier sind aber die Terminierungsentgelte verantwortlich, die die Bundesnetzagentur festlegt, dabei nicht nur für das Festnetz, sondern auch für die Netzbetreiber der Mobilfunknetze. Die Telekom ist dafür aber der völlig falsche Ansprechpartner.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu Tele2: Droht 15 Millionen Telekom-Kunden die Kündigung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum