Freitag, den 13.11.15 14:03

aus der Kategorie: Google

US-Polizei stoppt Googles selbstfahrende Autos

Google CarGoogles selbstfahrende Autos – Googles selbstfahrende Autos weisen eine besonders positive Unfallstatistik auf und werden seit einigen Jahren im normalen Straßenverkehr getestet. Eines der autonomen Fahrzeuge zog nun jedoch die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich und wurde aus Sicherheitsgründen angehalten.

Polizei stoppt Googles selbstfahrendes Auto

Seit einigen Jahren testet Google die hauseigenen selbstfahrenden Autos und setzt diese auch im regulären Straßenverkehr rund um den Firmensitz im kalifornischen Mountain View ein. Das System kommt ohne Fahrer aus und steuert das Fahrzeug autonom und ohne menschliche Beteiligung. Möglich machen dies zahlreiche Sensoren und eine ausgeklügelte Software, die ständig die sicherste Route, Fahrweise und Reaktion berechnet.

Seit 2009 haben Google selbstfahrende Autos mehr als 1,6 Millionen Streckenkilometer zurückgelegt, pro Woche kommen rund 16.000 Kilometer hinzu. In dieser Zeit kam es zu insgesamt 14 Unfällen, elf davon mit anderen Verkehrsteilnehmern. Wie Chris Urmson im Juli in einem Blogeintrag erklärte, sei an den Unfällen nie das Google-Auto Schuld gewesen. Vielmehr seien andere PKW auf das selbstfahrende Auto aufgefahren oder hätten es gestreift. Personenschäden gab es meist nicht, lediglich einmal habe der auffahrende Wagen leichte Blessuren und Schleudertraumata verursacht.

Googles selbstfahrende Autos weisen die positive Unfallstatistik vor allem durch ihre vorausschauende und defensive Fahrweise auf, die nicht von menschlichen Fehlern und Unachtsamkeiten beeinflusst wird. Möglicherweise lässt Google seine autonomen PKW jedoch ein wenig zu defensiv über die Straßen Kaliforniens rollen. Ein Google-Auto zog jüngst die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich.

Googles selbstfahrendes Auto war zu langsam

Dem Polizisten fiel das Google-Auto auf, weil es eine lange Schlange nachfolgender Fahrzeuge hinter sich herzog und sich der Verkehr staute. Das Fahrzeug war mit einer Geschwindigkeit von 24 Meilen pro Stunde (rund 39 km/h) in einer Zone unterwegs, in der 35 Meilen pro Stunde (rund 56 km/h) erlaubt waren. Einem Blog-Eintrag zufolge wollte der Officer die Insassen über ihre Verkehrsbehinderung aufklären und hielt das Auto aus diesem Grund an.

Googles selbstfahrende Autos

(Quelle: Google)

In einem kurzen Statement erklärt Google, dass die selbstfahrenden Autos lediglich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Meilen pro Stunde (rund 40 km/h) unterwegs sind und aus Sicherheitsgründen nicht schneller fahren können. Man sei stolz, noch nie einen Strafzettel bekommen zu haben, heißt es.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu US-Polizei stoppt Googles selbstfahrende Autos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum