Sonntag, den 29.11.15 10:45

aus der Kategorie: TopNews, Vodafone

Vodafone: Massiver Kundenverlust nicht zu stoppen

Vodafone ShopVodafone weitet Kundenverlust aus – Der einstige Mobilfunkmarktführer Vodafone verliert immer mehr an Zuspruch. Während die Telekom und Telefonica (o2 und E-Plus) im Jahr 2015 weiter fleißig Kunden gewinnen, verliert der Düsseldorfer Netzbetreiber immer weiter an Zuspruch. Aktuell hält Vodafone so wenige Kunden wie seit  2006 nicht mehr.

Vodafone Kundenverlust 2015

Zum Stichtag 30. September 2015 zählte das Mobilfunkunternehmen Vodafone 30,216 Millionen Mobilfunkkunden und damit so wenige wie seit 2006 nicht mehr. Zwar konnte Vodafone im Vergleich zum Vorjahr 721.000 werthaltige Vertragskunden hinzugewinnen, doch im Prepaid-Segment beträgt der Verlust gegenüber dem Vorjahr 2,216 Millionen Kunden.

Seit Jahresbeginn verlor Vodafone alleine 1,3 Millionen Mobilfunkkunden. Dagegen konnte die Telekom seit Januar 903.000 neue Mobilfunkkunden gewinnen und o2/E-Plus konnte die Kundenzahl sogar um etwa 1,16 Millionen Anschlüsse steigern. Alleine im letzten Quartal verzeichnete die Telekom einen Zuwachs von 427.000 Kunden und Telefonica sogar ein Plus von 627.000 Mobilfunkanschlüssen.

Vodafone verliert 7 Millionen Kunden

Zum Stichtag 31. Dezember 2011 zählte Vodafone Deutschland noch 37,625 Millionen Kunden und war Deutschlands Marktführer. Doch in den letzten vier Jahren hat sich viel geändert: Die Telekom rüstete ihr Netz massiv auf und eilte von Testsieg zu Testsieg und Telefonica wurde durch den Zusammenschluss von o2 und E-Plus zum neuen Marktführer. Mit 39,89 Millionen Kunden ist nicht mal die Telekom in Reichweite.

Binnen nicht einmal vier Jahren verlor Vodafone 20 Prozent seiner Kunden. Dies mag teilweise an der Ausbuchung von nicht aktiven SIM-Karten im Prepaid-Segment liegen, doch die anderen beiden Netzbetreiber müssen ebenfalls von Zeit zu Zeit nicht mehr aktive Prepaid-Teilnehmer ausbuchen.

vodafone-q2-2015

Vodafone verpasst Netzmodernisierung

Scheinbar hatte sich Vodafone zu lange auf seinen Lorbeeren ausgeruht und die Netzmodernisierung verpasst. In den meisten Tests landete Vodafone in Sachen Netzabdeckung und Bandbreite zwar mit Abstand hinter der Telekom, doch ein Abstand zu o2 und E-Plus war teilweise nicht mehr vorhanden. Ein weiterer Grund könnte die Preispolitik und die teils unübersichtliche Tarifstruktur von Vodafone sein.

Das Unternehmen sieht sich weiter als Premium-Marke und veranschlagt für ihre Tarife im Vergleich zu Telefonica deutlich höhere Preise. Zwar hat Vodafone im vergangenen Jahr eine Netzoffensive gestartet und diese bereits in vielen Gebieten abgeschlossen, aber auch die Telekom und Telefonica verbessern stetig weiter ihr Mobilfunknetz. Um in Sachen Kundenzahl wieder Anschluss an die beiden Wettbewerber zu erlangen, bedarf es wohl mehr als den Netzausbau. Neben kundenorientierten Tarifen muss Vodafone wohl seine Preispolitik überdenken und die Belange seiner Kunden stärker als bisher berücksichtigen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (31)

Zur Diskussion im Forum: Vodafone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

31 Kommentare zu Vodafone: Massiver Kundenverlust nicht zu stoppen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Eiswert schrieb am 28.11.2016 um 13:05

    Hallo Leute! Ich schließe mich zu den schlechten Bewertungen an. Stich Wort Vodafone Shop! Neulich meine Mutter Kamm in so ein rein um bestehende Vertrag zu optimieren. Kommt mit zwei zusätzlichen Vertagen raus. Ich habe den Mitarbeiter angesprochen, darauf er “ich habe ales rechtlich gemacht, sie haben es unterschrieben” … Das ist absichtliche ihre Führung bisszum Unterschrift und dann heißt du hast es unterschreiben. Die Leute laufen Amok weil sie sich nicht verstanden und verascht fühlen und auch ich hatte so ein Bedürfnis über Tresen springen und einen Messer biss an den Schaft in den Hals rammen, nach dem der freche Mitarbeiter “sonst hätte ich nichts verdient” sagte. Aber vernünft siegte, der freche lebt noch und treibt sein Unwesen.

  2. Lothar Richard Lucas schrieb am 09.05.2016 um 09:26

    Nachtrag:Wenn uns Mobilfunknutzer hinsichtlich Vodafone wirklich etwas interessieren sollte, dann alleine die Antwort auf die Frage, wie man sich bei Vodafone denn so fühlt im Bewusstsein darüber, unter den deutschen Mobilfunkanbietern nur noch eine lästige kleine Randerscheinung zu sein!

  3. Lothar Richard Lucas schrieb am 05.05.2016 um 00:10

    Noch einmal mitschreiben bitte: Es grenzt beinahe schon an volkskollektiver Dummheit, sich heute wie ein kleines Kind hinzustellen und wutschnaubend, in eine Tischkante beißend, seine Krokodielstränen zu vergießen über Vodafone und deren unseriösen Geschäftspraktiken. Alle, deren Horizont weiter reicht als nur bis zum nächsten Vodafoneschopp, sind vor diesem Anbieter durch die Medien immer wieder gewarnt worden! Aber Jene, die vor Vodafone warnten, sind von der Frakion der Vodafone-Kunden nieder gebrüllt und ausgelacht worden. Heute, wo genau das eingetroffen ist, vor was wir hinsichtlich Vodafone immer gewarnt haben, sind wir diejenigen, welche Euch auslachen.Ihr, die unsere Warnungen verspottet habt, wolltet doch beschissen werden. Schließlich ist es Bestandteil einer guten Allgemeinbildung zu wissen, daß Vodafone nichts, aber auch garnichts taugt. Vor diesem Hintergrund ist es mehr als angebracht, Vodafone dort zu wissen, wohin der rotnasige Angelsachse gehört: Nach ganz unten, in die Ecke, wohin eine kleine, lästige Randerscheinung gehört, und keinen Ärger vom Zaun brechen kann!

  4. Frau_Lehmann schrieb am 29.04.2016 um 14:25

    Ich muss leider sagen, dass meine eigenen Erfahrungen mit VF alles andere als gut sind. Bei einer Reklamation legte der VF-Callcenter-Azubi einfach auf. Obwohl ich sachlich und freundlich war. So etwas habe ich noch nie erleben müssen. Ich werde deshalb sellbst dann nicht mehr zu VF wechseln, wenn Mobilfunk dort nur noch die Hälfte kostet. Was mich wirklich ärgert ist, dass Kabeldeutschland nun auch zu VF gehört und die Callcentermanieren von VF schrittweise übernommen werden. VF sollte verkauft werden und unter neuem Namen und Management ganz neu beginnen.

  5. AndyO schrieb am 20.02.2016 um 08:08

    Gefühlt das schlechteste Netz. Da können die Tests schreiben was Sie wollen. Flächendeckung ist weit hinter D1 zurück. Daher auch er Zuwachs bei D1. Und der LTE_Ausbau außerhalb der Ballungsräume ist viel zu langsam. Für mich die logische Konsequenz der Kunden. Sich in den Städten feiern zu lassen, reicht halt nicht.

  6. Bremer Straßenbahn AG schrieb am 16.01.2016 um 16:24

    Bei allen Nachteilen die mit Telefónica verbunden sind, hat trotzdem Telefonica die größten Kundenzuwächse. Eine unzweifelhafte Tatsache, Zitat:”Der Zusammenschluß von o2 mit e-plus wurde von der Mobilfunkkundschaft mit Dankbarkeit im Herzen und einem Anbieterwechsel von Vodasumpf zu Telefónica-o2 honoriert. Soviel einmal dazu! Bei jeder Recherche fällt das als Allererstes schon einmal auf, und wenn es den Vodasumpf-Spackus dreimal nicht gefällt. Die Kundenzufriedenheit spiegelt sich in den Zuwachsergebnissen vergangener Quartalszahlen deutlich wieder! Sonst noch irgendwelche Fragen?

  7. Robin Hood schrieb am 05.01.2016 um 01:50

    Netzabdeckung – Netzabdeckung – Netzabdeckung!! Das ist die Zauberformel! Telekom macht es vor! Sonst macht Ihr doch auch alles nach!!! Ich würde ungern wechseln aber mit den 4 Mrd. ist es wohl nicht getan! Die Telekom hat im gleichen Zeitraum 23 Mrd. in den Ausbau investiert!! LTE-Netzabdeckung bis Ende 2016 90% und bis Ende 2017 100%! Dann klappt es vielleicht auch wieder mit neuen Kunden!?

    • Kai schrieb am 07.01.2016 um 23:49

      Nach über 10 Jahren kehre ich jetzt Vodafone den Rücken…die letzen 2 Jahre unter “Otelo”,da die einfach die besseren Angebote machen wie der “Premiumanbieter”…
      Aber seit sie letztes Jahr die Funkmasten auf LTE bei uns in der Nähe umgestellt haben,hat sich under Empfang von “EDGE” auf “Suche”(!!!) verschlechtert…ich meine ja,daheim hab ich W-Lan und zum telefonieren langt EDGE ,aber das ich nun gar keinen Empfang mehr habe,bzw nur im Obergeschoss,ist ne Frechheit…
      Auf Nachfrage von VF,warum ich gekündigt habe,habe ich das denen auch mitgeteilt und sie eingeladen sich das Schauspiel bei mir daheim anzuschauen,falls sie mir nicht glauben…
      Ein weiterer Kündigungsgrund war zudem,das meine Verwandschaft/Schwiegereltern im Grenzgebiet wohnen und der ausländische Sender MASSIV nach Deutschland reinstrahlt (!!!) und den deutschen Empfang gar nicht mehr automatisch zulässt…zudem ist die Netzabdeckung dort ebenfalls grausam(GSM,mit Glück EDGE)…
      Schade eigentlich,denn ich war sehr sehr gerne bei VF

  8. Stephan schrieb am 03.01.2016 um 21:58

    Ich bin seit zwei Jahrzehnten Kunde bei Vodafone und kann mich nicht beklagen. Die Einwände kann ich nicht verstehen. Noch nie hatte ich ein Problem mit den Verträgen. Egal ob Handy oder Tablet. Das muss auch mal gesagt sein. Ich poste extrem selten etwas, aber hier erschien es mir notwendig. Viele Grüße.

  9. Franjo Tilsch schrieb am 30.12.2015 um 13:33

    Vodafone ist schon ein klasse Verein. Selten so gelacht wie über diese Bude. Mein Vater war seit über 15 Jahre bei denen Firmenkunde. Als er nun in den wohlverdienen Ruhestand gegangen ist hat er seinen Geschäftskunden Vertrag gekündigt, mit der Rufnummern Beibehaltung. So weit so gut. 2 Tage vor Ablauf seines gültigen Vertrags wollte er einen Privatkundenvertrag abschließen um dann wieder über Vodafone zu telefonieren, da es bis zu diesem Zeitpunkt keine Probleme mit Vodafone gab. Die Rechnungen wurden alle beglichen, so dass es eigentlich zu keinerlei Schwierigkeiten konnte so seine Vermutungen. Aber weit gefehlt ihm wurde Privatvertrag verwehrt, ohne weitere Begründung Seitens Vodafons. Nun der Klopfer im Mobilfunkshop vor Ort wurde Ihm darauf hin ein Otelo Vertrag vorgeschlagen(Otelo eine Marke der Vodafone GmbH). Der Vertrag wurde anstandslos angenommen.

  10. Es gibt 12 Millionen Menschen die von Vodafone weggegangen sind. Damit gibt es 12 Millionen Gründe einen weiten Bogen um dieses Unternehmen zu machen. Wenn das noch immer nicht reicht, muss die Frage erlaubt sein, was noch alles passieren wird und passieren muss, um der “volkskollektiven Dummheit” sich für Vodasumpf zu entscheiden, Einhalt zu gebieten!

    Bremer Straßenbahn AG

  11. eddy schrieb am 26.12.2015 um 12:01

    Ich schließe mich den negativ Kommentaren über Vodafone an. Die Kundenbetreuung dieses Unternehmens ist die absolute Frechheit. Alle Mitarbeiter sind ahnungslose Billig- Lohn Beschäftigte Call Center Alibi- Figuren, die von nichts eine Ahnung haben, geschweige denn über Entscheidungsbefugnisse zu verfügen, oft wird alles mit den Worten ” dazu kann ich nichts sagen, das wird oben entschieden” abgetan. Viele Versprechungen, wie, “man wird sie dann und wann kontaktieren” oder andere leere Aussagen, die man von der Kundenbetreuung bekommt, sind Schall und Rauch. Ich habe mich geweigert, eine überhöhte Rechnung von weit über 300 Euro ( meine monatliche Rechnung 35 Euro ) für angebliche Abos, die ich bestellt haben soll, zu bezahlen, was ich allen anderen Betroffenen auch empfehlen würde, daraufhin habe ich eine lapidare Drohung per Brief bekommen, dass meine SIM Karte in zwei Wochen gesperrt wird. Weder konnte ich das telefonisch klären, noch wurde ich kontaktiert, noch hat man auf meine Einschreiben und mehrere Faxe reagiert. Das ist das dreiste Niveau von Vodafone. Hände weg von diesen Steinzeit Praktiken von Vodafone, die Kunden wie Fußvolk zu behandeln. Pfui Deibel

  12. eddy schrieb am 26.12.2015 um 11:55

    Ich schließe mich den negativ Kommentaren über Vodafone an. Die Kundenbetreuung dieses Unternehmens ist die absolute Frechheit. Alle Mitarbeiter sind ahnungslose Billig- Lohn Beschäftigte Call Center Alibi- Figuren, die von nichts eine Ahnung haben, geschweige denn über Entscheidungsbefugnisse zu verfügen, oft wird alles mit den Worten ” dazu kann ich nichts sagen, das wird oben entschieden” abgetan. Viele Versprechungen, wie, “man wird sie dann und wann kontaktieren” oder andere leere Aussagen, die man von der Kundenbetreuung bekommt, sind Schall und Rauch. Ich habe mich geweigert, eine überhöhte Rechnung von weit über 300 Euro ( meine monatliche Rechnung 35 Euro ) für angebliche Abos, die ich bestellt haben soll, zu bezahlen, was ich allen anderen Betroffenen auch empfehlen würdDa. Draufhin habe ich eine lapidare per Brief bekommen, dass meine SIM Karte in zwei Wochen gesperrt wird. Weder konnte ich das telefonisch klären, noch wurde ich kontaktiert, noch hat man auf meine Einschreiben und mehrere Faxe reagiert. Das ist das dreiste Niveau von Vodafone. Hände weg von diesen Steinzeit Praktiken von Vodafone, die Kunden wie Fuß folgt zu behandeln. Pfui Deibel

  13. Jörg Kurz schrieb am 25.12.2015 um 17:51

    Die Zeit vodaversumpfter Selbsherrlichkeit, Selbstgefälligkeit, Arroganz und Selbstüberschätzung ist ja nun erst einmal vorbei! Kein anderes Wirtshafsunternehmen in Deutschland hat einen vergleichbar schlechtes Image wie Vodasumpf! Im Klartext: Wir Deutschen wollen Vodasumpf in Deutschland nicht haben!

  14. Siebenschläfer schrieb am 23.12.2015 um 17:48

    Bin eben zufällig auf diese Seite gestoßen und kann mich der allgemeinen Einstellung hier nur anschließen: Bloß die Finger weg von Vodafone!!!

    MfG: Siebenschläfer

  15. Lothar Richard Lucas schrieb am 21.12.2015 um 23:23

    Vodafone war lange Zeit ein Sammelbecken für die Verlierer in unserer Mitte der Gesellschaft. Durch eine raffinierte Werbung wurde diesen “Verliedern” suggeriert, Teil etwas ganz Großen zu sein, nämlich Teil der “größten Mobilfunkgemeinde der Welt”. Nun, wo dem angelsächsischem, scharlachroten Rotzlümmel nur noch ein Haufen finanzschwacher Kunden geblieben ist durch die Marktführerschaft Telefónica’s, werden die Netzschmarotzer hinausgeworfen. Eigendlich ein kluger Schachzug, denn zum einen wird so dem Image das Armenhaus des Mobilfunks in Deutschland zu sein entgegengewirkt. Zum zweiten wird in einem beispiellos marodem Netz Platz für finanzstarke Kunden gemacht.Gleichzeitig werden die Preise hochgeschraubt, der Kundendienst ausgedünnt und das Unternehmen als “Premiumanbieter” an die Kundschaft gebracht. “Premiumanbieter”, das hat schon was. Vergessen haben die vodaversumpfpften Neukunden und Manager dieses Konzerns, das ein Premiumanbieter für Jeden verständliche Begriffe und ein stabiles Netz bieten muss.

    Lothar Richard Lucas aus Timmendorfer Strand

  16. Lothar Richard Lucas aus Timmendorfer Strand schrieb am 03.12.2015 um 12:10

    Als Kunde eines Unternehmens das eine offene Kloschüssel als Firmenlogo in den Wind hängt, darf ich mich nicht wundern, wie ein Stück Sch… behandelt zu werden. Das war Punkt 1. Punkt 2: Bestandteil einer guten Allgemeinbildung in Deutschland ist es zu wissen, wie besch… man bei Vodasumpf bedient wird. Punkt 3: Bei jedem Mobilfunkkunden in Deutschland dessen Horizont weiter reicht als bis zum nächsten Vodafoneshop, sind die Pressemeldungen über die weitreichenden Unregelmäßigkeiten, dem schlechte Service, die miesen Preise und das marode Netz nämlich angekommen. Vodafone steht für:

    V = Verdorben, verbrecherisch
    O = Oberflächlich und orientierungslos
    D = Diebisch,draufgängerisch, dreist, dumfrech und durchtrieben
    A = Agressiv, angeberisch, anstandslos, anstößig, anstrengend, arglistig, aufdringlich, aufschneiderisch und arogant
    F = Faul, fehlgeleitet, feige, fies, flegelhaft und frech
    O = Oberflächlich und orientierungslos
    N = Niederträchtig
    E = Einfach ekelhaft

    Noch irgendwelche Fragen?

    Lothar Richard Lucas aus Timmendorfer Strand

  17. Ich sehe es auch so wie einige Kommentatoren hier: Vodafones Problem ist nicht so sehr das Netz oder die Preise (das aber auch), das Problem ist vor allem der Kundenservice!

    Falsche Abrechnungen, ahnungslose Kundenberater, Rauswurf aus der Hotline, angeblich nicht angekommene Kündigungen (aber Anrufe von der Rückgewinnungs-Hotline erhalten!), etc…..

    Da ich mich um die Handytarife vieler Freunde und Verwandte kümmere, habe ich diesbezüglich allein in diesem Jahr viel schlechte Erfahrungen mit Vodafone gesammelt.

    Auf der einen Seite hunderte Millionen in Werbung und Netzausbau investieren und auf der anderen Seite durch miserablen Service den Ruf ruinieren. Für mich völlig unverständlich wie man als Unternehmen so agieren kann.

  18. Felix schrieb am 03.12.2015 um 08:27

    Jetzt rächt sich die aggressive und unehrliche Telefonakquise, die vor zwei bis drei Jahren viele treue Kunden von Grund auf – entschuldigt Bitte – verarscht hat. Wir waren seit 2001 direkt bei Vodafone, aber mit den vergangenen Aktionen wie Versprechungen, die nicht eingehalten wurden, sind bei uns kollektiv 5 Verträge gekündigt…

  19. Frank Mueller schrieb am 03.12.2015 um 07:59

    Meiner Meinung nach verliert Vodafone vor allem Kunden, weil der Service extrem nachgelassen hat bzw. das Vertragsmanagement extrem kundenunfreundlich agiert. Ich war bei allen Marktführern. Den mit Abstand schlechtesten Service hatte Vodafone.

  20. Luca schrieb am 30.11.2015 um 17:03

    Eine Erklärung für den Kundenverlust kann natürlich auch sein (wie es zur Zeit bei mir und meiner Frau der Fall ist), dass die Telekom einen scheiß darauf gibt ihre Techniker zeitig zu Vodafone Kunden raus zu schicken. Mittlerweile haben wir das Gefühl, dass diese sogar bewusst Besuche bei Vodafone Kunden nicht einhalten wie sie terminlich vereinbart worden sind. Ich habe mir mit dem heutigen Tag das 6. mal frei genommen um auf den Telekom Techniker zu warten und er war wieder nicht da. Das Beste ist aber, dass diese einen Besuch angeben und die Kunden aber nicht zu Hause antreffen. Telekom betreibt für mich die größte Verarschung überhaupt. Nur zur Info: war an jedem der vereinbarten Termine zu Hause und die Techniker haben angeblich an 3 dieser vereinbarten Tagen keinen angetroffen und eine Karte eingeschmissen, was aber nicht der Fall war, denn ich war zu Hause und eine Karte hab ich nicht im Briefkasten gehabt.
    Telekom zwingt und drängt die potentiellen Kunden anderer Anbieter dazu, zu Telekom zu wechseln. Eine ganz miese Masche die Telekom betreibt.

  21. Hans wurst schrieb am 30.11.2015 um 08:34

    Mal im O2 versucht zu telefonieren?
    Mal überlegt, dass Vodafone 3,5 mio. Prepaidkarten gelöscht hat?
    Mal Überlegt wie viel Verlust o2 macht, 1600 Mitarbeiter rausschmeißt, 800 Antennen an die Telekom verkauft, das Festnetz verkauft hat? bitte richtig recherchieren, bevor man etwas schreibt.

    • Thomas Scheckenbach schrieb am 30.11.2015 um 09:02

      Es ging hier alleine um die Kundenzahlen von Vodafone, was soll hier falsch recherchiert sein?! Das andere Netzbetreiber auch ihre Probleme haben, oder nicht alles super läuft ist ein anderes Thema und wird dementsprechend auch separat aufgegriffen.

      Sollen wir künftig bei einer Telekom DSL-Drossel auch über den Kundenschwund von Vodafone in einem Artikel berichten?! Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun.

      • Hans wurst schrieb am 30.11.2015 um 17:23

        Dennoch ist die Überschrift reißerisch aufgemacht.
        Ich habe auch eine Prepaid von EPlus mit 1,20 EUR Guthaben, seit 6 Monaten nicht mehr genutzt. Habe Vodafone genommen und ich kann endlich wieder telefonieren. Mehr will ich nicht.

  22. Jörg Wagner schrieb am 30.11.2015 um 06:45

    Und ich finde Telefonica/Base seit dem Zusammenschluss grottig, so unterschiedlich sind die Erfahrungen.

    • Thomas Scheckenbach schrieb am 30.11.2015 um 08:58

      Geiz ist bekanntlich “geil”, ich habe selbst o2 und finde die Telefonie vor allem in geschlossenen Räumen weitaus schlechter als vorher. Ständige Netzwechsel u.s.w. dies soll aber nicht Thema des Artikels gewesen sein.

    • Andreas schrieb am 01.12.2015 um 09:51

      Ich nutze auch O2. Die Qualität ist stark schwankend. Abseits der Ballungsgebiete funktioniert es eingeschränkter, auf einem Weihnachtsmarkt geht fast nichts mehr. Aber LTE Internet läuft oft sehr gut und 20€ für alles ist ein guter Preis. Ich nehme bewusst Abstriche in Kauf

  23. Chicken-Driver schrieb am 29.11.2015 um 14:06

    Vodafone mit seiner abzocke ist doch selber schuld. Drossel auf 32 Kbit geht mal garnicht. Und jetzt wo Kabel Deutschland auch Vodafone ist, wechseln auch hier viele kunden zu anderen Anbietern, wa sich nach diesen Vertragsjahren auch tun werde. 100 Mbit Tarif nur 6 Mbit Upload. Bei DSL habe ich 20 bis 40 Mbit Upload. Tja Vodafone… NICHT MIT MIT!!!

  24. Robert schrieb am 29.11.2015 um 13:41

    Es ist so einfach: man verliert Kunden, wenn man sie abzockt und schlechter Service leistet und mann gewinnt sie, wenn die Kunden verwöhnt werden mit gutem und schnellem Service und günstige Tarife. So macht Telefónica das,schnell, gut und günstig.Sie haben z.B. die Roaming Gebühren abgeschafft, so dass ich jetzt in Spanien für 9 Cent/Minute telefoniere. (Bei Vodafone NL 24 Ct.!) Die surf Geschwindigkeit ist inzwischen kostenlos auf das dreifache gesteigert u.s.w.
    Ich wünsche euch einen schönen Tag !

Startseite | Datenschutz | Impressum