Freitag, den 19.02.16 13:01

aus der Kategorie: Vodafone

Vodafone will Kunden 250 Euro für geplatzten Technikertermin zahlen

Vodafone Chef Hannes Ametsreiter250 Euro für geplatzten Technikertermin – Der Technikertermin gehört zu den Schreckgespenstern der DSL-Branche und sorgt immer wieder für Ärger bei den Kunden. Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter will betroffenen Kunden eine Geldprämie von 250 Euro zahlen, sollte der Techniker nicht wie vereinbart erscheinen. In die Pflicht nehmen will er dabei die Telekom – dabei ist der Bonner Netzbetreiber nach Angaben der Bundesnetzagentur nicht der alleinige Schuldige.

Tausende geplatzte Technikertermine

Mit einem geplatzten Technikertermin hatte so gut wie jeder DSL-Kunde schon einmal zu tun. Die Servicekräfte der Telekom rücken aus, sobald ein Kunde einen neuen DSL-Anschluss bestellt und eine Überprüfung der Leitung vor Ort notwendig wird. Nicht immer erscheinen die Mitarbeiter jedoch zum vereinbarten Termin oder erklären, den Kunden nicht angetroffen zu haben, obwohl dieser den ganzen Tag in den eigenen vier Wänden ausharrte.

Im August 2014 berichtete das ZDF-Magazin frontal 21 von insgesamt  25.361 Beschwerden, die zwischen Juli 2013 und Juni 2014 bei der Bundesnetzagentur eingegangen waren. Hauptkritikpunkt: Nicht erschienene Techniker. Kein Wunder, pro Kunde stehen diesen gerade einmal fünf bis zehn Minuten zu, ergaben Nachfragen des ZDF-Magazins, täglich könnte dadurch mindestens einer von acht Kunden nicht bedient werden.

Betroffen sind nicht nur Kunden der Telekom selbst, sondern auch die von Mitbewerbern. „Es ist eindeutig so, dass die Unternehmen offensichtlich untereinander kein Interesse haben, dass die Kunden wechseln und dass sie deshalb auch nicht sehr ehrgeizig sind, diesen Übergang dann eben auch reibungslos funktionieren zu lassen“, ärgerte sich auch Bärbel Höhn, stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion.

250 Euro für geplatzten Technikertermin

Gegenüber dem Handelsblatt äußerte sich Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter zu dem Problem und gab an, dass fehlgeschlagene Technikertermine zum Ärgernis Nummer eins des Unternehmens zählen. „Nach unseren Analysen finden in Deutschland jährlich eine Million so genannte Fehltermine statt“, erklärt der Manager. „Anschalttermine, die nicht stattfinden, weil in vielen dieser Fälle Bürger vergeblich auf den Telekom-Techniker warten – und sich dafür einen Tag Urlaub nehmen mussten. Das ist Telko-Ärgernis Nummer eins in Deutschland.“

VDSL Vectoring

Der Vodafone-Chef glaubt, dass die Telekom die Wünsche deutscher Verbraucher nicht wirklich ernst nähme und sich nicht für die Sorgen und Probleme derer interessiere, die vergeblich auf den Techniker gewartete hätten. Aus diesem Grund unterbreitet er einen kühnen Vorschlag: „Und wenn es nicht anders geht: Warum ersetzt man dann dem Kunden den vergeblichen Urlaubstag nicht mit 250 Euro, denn das ist der durchschnittliche Wert eines solchen Tages für die Bürger? Wir gingen hier gerne mit, wenn man sich in Bonn im Interesse des Kunden mal bewegen würde.“

Telekom laut Bundesnetzagentur nicht immer Schuld

Der Vorschlag sei bislang auf positives Feedback gestoßen, heißt es, lediglich die Telekom zeige sich von ihm nicht begeistert. Dabei liegt die Schuld laut Wirtschaftsministerium und Bundesnetzagentur nicht allein bei der Telekom, sondern resultiere vor allem aus der mangelnden Kommunikation der Martkakteure und deren fehlender Kooperation.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: Vodafone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Vodafone will Kunden 250 Euro für geplatzten Technikertermin zahlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum