x

klarmobil LTE-Kracher

Donnerstag, den 25.02.16 14:59

aus der Kategorie: E-Plus / Base, o2 News und Nachrichten

o2 schafft 2015 Meilensteine für E-Plus Integration

o2-zwei-netzeo2 Meilensteine für E-Plus Integration – Zusammen mit den jüngsten Quartalsergebnissen hat o2 auch die Meilensteine der E-Plus Integration im Jahr 2015 Revue passieren lassen. Die bereits erfolgreich abgeschlossenen Schritte dienen als Basis für die Maßnahmen in diesem Jahr. Für die Zukunft plant das Unternehmen die vollständige Verschmelzung der beiden Netze o2 und E-Plus.

o2 und E-Plus wachsen zusammen

Mit dem Kauf der ehemaligen KPN-Marke E-Plus im Spätsommer 2014 begann für Telefónica ein umfangreicher Prozess, der auf lange Sicht in der vollständigen Verschmelzung der beiden Netze o2 und E-Plus münden soll. Die ersten Schritte der Netzintegration wurden wenige Monate nach der Übernahme in Angriff genommen und setzten sich im gesamten Jahr 2015 fort. Erste Meilensteine wurden bereits erfolgreich abgeschlossen und dienen als Basis für den weiteren Verlauf.

Zusammen mit den jüngsten Geschäftszahlen veröffentlichte Telefónica auch ein Resümee über die bereits erfolgreich abgeschlossen Aspekte der Netzintegration und blickt auf die Meilensteine zurück. Nach der vollständigen Fusion mit E-Plus wird die Marke o2 im Fokus stehen und zum Aushängeschild des Unternehmens werden.

Um das Ziel zu erreichen, werden E-Plus und BASE nach und nach aus der Wahrnehmung verschwinden und zum Teil eingestampft. Bereits im vergangenen Jahr wurde das zum Teil doppelte Filialsystem aus o2- und Base-Shops um 480 Standorte reduziert, 301 Shops gingen an den Kooperationspartner Drillisch über, der diese seit Sommer 2015 unter der Marke yourfone betreibt. Bis 2018 sollen zudem 1.800 Arbeitsplätze reduziert und die Personalstruktur, die durch o2- und E-Plus-Mitarbeiter ebenfalls zum Teil doppelt besetzt ist, verschlankt werden. Wie Telefónica angibt, konnte bereits die Hälfte der Stellen erfolgreich im vergangenen Jahr abgebaut werden.

Netzintegration geht weiter voran

Auch die Infrastruktur wurde einem Update unterzogen und doppelte Standorte ausgedünnt, rund 7.700 Mobilfunkstationen wurden abgebaut und an die Deutsche Telekom transferiert. Für Kunden wurde der beginnende Zusammenschluss erstmals im Frühjahr 2015 deutlich, als sie dank National Roaming barrierefrei auf die UMTS-Netze der beiden Marken o2 und E-Plus zugreifen konnten.

o2 EPlus Telefonica

Auch in diesem Jahr soll es weiter voran gehen. Den Start machten vor einigen Wochen BASE- und E-Plus-Kunden, die nach und nach in die Systeme von o2 migriert und damit zu Kunden der Marke werden. Zudem wurde im Januar die technische Zusammenführung der UMTS- und GSM-Netze von O2 und E-Plus angestoßen, Mitte des Jahres soll die gemeinsame LTE-Nutzung hinzukommen.

An der aus der Vergangenheit bekannten Mehrmarkenstrategie soll sich vorerst nichts ändern. Für die meisten Marken wird es in naher Zukunft keine Neuerungen oder Veränderungen geben, einzig BASE soll als Onlinemarke neu ausgerichtet werden. “Telefónica Deutschland hat im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres die Vision 2020 verabschiedet und damit die Strategie für die digitale Transformation konkretisiert”, heißt es. “Im Rahmen dieser Strategie baut das Unternehmen 2016 die beiden Geschäftsfelder Advanced Data Analytics (ADA) und Internet of Things (IoT) auf. Hier will Telefónica Deutschland durch innovative Produkte und Dienstleistungen von Wachstumsmärkten profitieren.”


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum: o2 Forum E-Plus / Base Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu o2 schafft 2015 Meilensteine für E-Plus Integration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. susi schrieb am 03.03.2016 um 13:18

    ****Erste Meilensteine wurden bereits erfolgreich abgeschlossen….****
    ————————————
    ****Bis 2018 sollen zudem 1.800 Arbeitsplätze reduzier….****
    ———————————–

    Arbeitsplätze vernichten ist ganz bestimmt total erfolgreich… !
    *IRONIEOFF*

Startseite | Datenschutz | Impressum