Mittwoch, den 02.03.16 11:06

aus der Kategorie: TMobile

Telekom Weltweit: Neue EU-Roamingpreise ab 30. April

Telekom WeltweitTelekom Weltweit – Am 30. April 2016 tritt die erste Stufe der neuen Roaming-Verordnung in Kraft und senkt die Preise für die Auslandskommunikation deutlich ab. Auch die Telekom reagiert mit der neuen Option Telekom Weltweit auf die sich verändernden Vorgaben und reduziert die EU-Roaminggebühren auf 2 Cent bzw. 5 Cent netto. Im Sommer 2017 sollen die Kosten für das Auslandsroaming innerhalb Europas endgültig fallen.

Telekom Weltweit ab 30. April

Die im Oktober 2015 beschlossene Abschaffung der europaweit gültigen Roaminggebühren ist für Sommer 2017 geplant. Ab 15. Juni 2017 gehören die Entgelte für Auslandsminuten, -SMS und mobile Datenverbindungen der Vergangenheit an. Der Entscheidung war eine monatelange Debatte rund um das Für und Wider vorausgegangen.

Um die Zeit bis Juni 2017 zu überbrücken, werden die Roaminggebühren am 30. April 2016 erneut abgesenkt. Die Vorgabe ist für alle Anbieter bindend und legt neue Höchstgrenzen fest, die für die Kommunikation im Ausland erhoben werden dürfen. Bislang wurde für eine Gesprächsminute eine Gebühr von 22,61 Cent brutto fällig, eine eingehende Minute schlug mit 5,95 Cent brutto zu Buche. Eine SMS kostete 7,14 Cent brutto, das Megabyte 23,8 Cent brutto.

Ende April sinken die Gebühren nahezu einheitlich auf 5,95 Cent brutto ab. Für eine abgehende Gesprächsminute und für jedes Megabyte wird lediglich ein Aufschlag von 5,95 Cent fällig, eine SMS kostet 2,38 Cent brutto extra. Die Kosten für eine eingehende Minute wurden erst vor kurzem festgelegt und werden rund 1,6 Cent brutto betragen . Auch die Telekom reagiert auf die neue Regelung und führt mit der Option Telekom Weltweit ein an die Vorgaben angepasstes Roamingpaket ein. Hier werden pro abgehender Minute und Megabyte 5 Cent brutto, pro SMS 2 Cent brutto und pro eingehender Minute 1,35 Cent brutto fällig.

Roamingpreise sinken zum 30 April

Telekom Weltweit ist ab 30. April 2016 automatisch in allen MagentaMobil Tarifen voreingestellt und wird automatisch aktiviert. Bestandskunden, die zu diesem Zeitpunkt eine abweichende Roamingoption, etwa Smart Traveller, nutzen, werden automatisch auf das Weltweit-Paket umgestellt. Nutzer, die mit dieser Umstellung nicht einverstanden sind und ihr Auslandspaket weiterverwenden möchten, werden gebeten, sich mit der Telekom in Verbindung zu setzen.

telekom-lte-roaming-europa

Auch in Zukunft wird es als Alternative zu Telekom Weltweit verschiedene Roamingpakete im Sortiment der Telekom geben, die zu den MagentaMobil Tarifen hinzugebucht werden können, etwa die All Inclusive Option oder die EU-Flat. Die beiden Pakete bieten verschiedene Flats, mit denen ohne Aufpreis im Ausland kommuniziert werden kann. Die in Telekom Weltweit enthaltenen Aufschläge von bis zu 5,95 Euro brutto entfallen in diesem Fall.

Ab Sommer 2017 sollen die Roaminggebühren endgültig der Vergangenheit angehören. Allerdings wird es sich den derzeitigen Plänen nach um keine vollständige Abschaffung handeln. Wer sich innerhalb eines bestimmten Kontingents bewegt, soll keine weiteren Gebühren entrichten müssen. Vielnutzer oder User, die „höhere Kosten als üblich“ verursachen, könnten auch in Zukunft mit zusätzlichen Gebühren zur Kasse gebeten werden. Eine Festlegung, wann ein solcher Fall eintritt und welche Kosten auf die Nutzer zukommen, gibt es noch nicht. Es soll sich jedoch um angemessene Gebühren auf Basis der Inlandspreise handeln, heißt es.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (2)

Zur Diskussion im Forum: T-Mobile Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

2 Kommentare zu Telekom Weltweit: Neue EU-Roamingpreise ab 30. April

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum