Mittwoch, den 02.03.16 12:21

aus der Kategorie: TopNews, Yourfone

yourfone: Vorsicht vor versteckten Tarifwechsel-Kosten

Yourfone LogoYourfone Tarifwechsel-Kosten – Erneut sollten sich yourfone Kunden vor den Bedingungen im Kleingedruckten der Drillisch-Marke in Acht nehmen. Wer innerhalb der Laufzeit einen Tarifwechsel vornehmen möchte, wird zur Kasse gebeten – zum Teil mit mehreren hundert Euro. Bereits zum Start des neuen Angebots im Sommer 2015 versteckte der Anbieter wichtige Details im Kleingedruckten und ließ seine Kunden im Unklaren.

yourfone Tarifwechsel-Kosten

Erneut scheint es bei yourfone Unklarheiten über wichtige Vertragsbedingungen zu geben, die Betroffenen lediglich im Kleingedruckten mitgeteilt werden. Bereits kurz nach dem Start des neuen Angebots im Sommer 2015 ließ die Drillisch-Marke ihre Kunden darüber im Unklaren, dass die zu den Tarifen angebotenen Smartphones lediglich gemietet werden konnten und nach Vertragsende zurückgegeben werden mussten. Anders als üblich gingen die Geräte nach 24 Monaten nicht ins Eigentum der Kunden über.

Einen Hinweis darauf fanden Interessenten jedoch nicht auf der Homepage des Anbieters, sondern lediglich im Kleingedruckten, den „Allgemeine Geschäftsbedingungen der yourfone GmbH für Hardware“. In diesen teilte yourfone mit, dass die angebotenen Modelle zum Gebrauch überlassen werden und im Anschluss zurückgegeben werden müssen. Erst im August fügte das Unternehmen diese Information auf der Homepage ein und ergänzte die Option durch einen alternativen Hardwarekauf.

Doch auch diese Neuerung scheint bei yourfone nichts an der Praxis, wichtige Vertragsinformationen im Kleingedruckten zu verstecken, geändert zu haben. Kunden, die innerhalb der Laufzeit einen Tarifwechsel durchführen möchten, werden mitunter mit hohen Gebühren zur Kasse gebeten. Informationen zur Berechnung der Tarifwechselgebühren finden sich lediglich in den FAQ des Unternehmens und werden nur kurz angeschnitten.

yourfone Vorfälligkeit kann mehr als 100 Euro kosten

Während Mitbewerber festgelegte Gebühren für einen Tarifwechsel erheben, richten sich die Kosten bei yourfone nach der Restlaufzeit und dem monatlichen Paketpreis des gebuchten Tarifs. Intern wird ein Tarifwechsel offenbar wie ein Neuvertrag behandelt, für den erneut Anschlusskosten fällig werden.

Yourfone Shop Drillisch

„Die Kosten setzen sich zusammen aus dem Anschlusspreis und dem monatlichen Paketpreis für den neuen Tarif sowie einer eventuell vorhandenen Vorfälligkeit für den bisherigen“, heißt es in den FAQ. „Wird ein Handy ausgewählt, kommen auch die Kosten für das Handy hinzu. Bei einem Netzwechsel werden einmalig 29,95 EUR im bisherigen Tarif berechnet.“

In Summe müssen wechselwillige Kunden bis zu drei verschiedene Gebühren entrichten: Einen erneuten Anschlusspreis, die sogenannte Vorfälligkeit und – sofern ein Netzwechsel vorgenommen wird – weitere 29,95 Euro für die Netzänderung. Letztere wird vor allem bei Alttarifen interessant, die vor Februar 2015 gebucht wurden und nun ins aktuelle Portfolio migriert werden sollen. Bis zu diesem Zeitpunkt nutzte yourfone das Netz von E-Plus, erst im Anschluss kam das noch immer verwendete o2-Netz zum Einsatz.

yourfone Vorfälligkeit kann teuer werden

Zur Kostenfalle kann sich jedoch vor allem die von yourfone beanspruchte Vorfälligkeit entwickeln. Diese besagt, dass die kalkulierten Gebühren der restlichen Laufzeit des bisherigen Tarifs eingefordert werden können, sofern dieser vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit gewechselt wird. Wer beispielsweise einen aktuelle LTE M für 24,99 Euro nutzt und während der Laufzeit in den LTE S für 19,99 Euro wechseln möchte, muss für die übrigen Monate die noch offenen Gebühren von 24,99 Euro entrichten – und zwar bis zum regulären Ende der Mindestvertragslaufzeit.

Wird der Wechsel beispielsweise bereits nach sechs Monate vollzogen, müssen die noch offenen 18 Monate mit je 24,99 Euro als „Tarifwechselgebühr“ entrichtet werden, in Summe 449,82 Euro. Hinzukommt ein erneuter Anschlusspreis in Höhe von 29,99 Euro sowie ggf. weitere 29,95 Euro für einen Netzwechsel. Ab dem nächsten Abrechnungsmonat werden zudem die regulären Monatsgebühren für den LTE S fällig, in den gewechselt wurde.

„Bei einer Vorfälligkeit, werden die Entgelte bis zum Ende der regulären Vertragslaufzeit zu sofort fällig“, erklärt yourfone in den FAQ. „Sie haben auch die Möglichkeit erst mit Vertragsende, ohne Berechnung dieser Kosten, einen Tarifwechsel zu beauftragen.“

Yourfone Shop

Fazit: yourfone Tarifwechsel kann teuer werden

Interessenten und Kunden der Drillisch-Marke yourfone sollten im Vorfeld abwägen, ob der gewünschte oder genutzte Tarif der richtige ist. Ein Wechsel innerhalb der Laufzeit ist zwar möglich, jedoch zum Teil mit horrenden Kosten verbunden. Ohne Aufpreis bietet yourfone den Wechsel in einen neuen Tarif lediglich zum Ende der Vertragslaufzeit an.

Durch die Vorfälligkeit, erneute Anschlussgebühren und mögliche Netzwechselkosten kann ein Tarifwechsel innerhalb der Laufzeit teuer werden und das Einsparpotential des neuen Tarifs zunichte machen. Wir raten dazu, die Gebühren sorgfältig durchzukalkulieren, um eine böse Überraschung zu vermeiden. Wer bereits zu Beginn einen auf seine Nutzung abgestimmten Tarif bucht, kann einen notwendigen Tarifwechsel während der zweijährigen Laufzeit vermeiden und eine Anpassung nach Ablauf der Frist vornehmen – ohne dabei dir zum Teil horrenden Gebühren zahlen zu müssen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu yourfone: Vorsicht vor versteckten Tarifwechsel-Kosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum