Dienstag, den 17.05.16 13:17

aus der Kategorie: TopNews, Vodafone

Vodafone Trendwende: Mehr Umsatz und Vertragskunden

Vodafone-LogoVodafone Quartalszahlen 2015/16 – Das zuletzt kriselnde Mobilfunknetzbetreiber verzeichnete im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2015/2016 einen Umsatzwachstum gegenüber dem Vorquartal. Das Gesamtjahr schließt das Unternehmen jedoch mit einem Minus ab, auch wenn die Kundenzahlen fast in allen Bereichen wieder steigen.

Vodafone Geschäftsjahr 2015/2016

Der Netzbetreiber Vodafone hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/2016 vorgelegt. Im Gesamtjahr 2015/2016 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 10,626 Mrd. Euro, was gegenüber dem Vorjahr (10,667 Mrd. Euro) ein Minus von 0,5 Prozent  bedeutet. Während der Mobilfunk Service-Umsatz um 1,6 Prozent auf 6,160 Mrd. Euro sank, stieg der Festnetz Service-Umsatz mit Kabel/DSL um 1,5 Prozent auf 3,755 Mrd. Euro.

Im letzten Quartal (Januar- März) des Geschäftsjahres 2015/2016 schaffte Vodafone eine Trendwende beim Mobilfunk Service-Umsatz. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Umsatz um 0,3 Prozent auf 1,505 Mrd. Euro. Der Umsatz im Festnetzgeschäft stieg sogar um 3,8 Prozent auf 957 Mio. Euro. Im Gesamtjahr 2015/2016 legte das EBITDA um 2,1 Prozent auf 3,46 Mrd. Euro zu und die EBITDA-Marge stieg um 0,8 Prozentpunkte.

Vodafone Vertragskundenwachstum

Wichtigster Grund für die positive Geschäftsentwicklung im Mobilfunksektor ist das Wachstum der Vertragskundenbasis. In den letzten drei Monaten konnte Vodafone 49.000 Kunden gewinnen. Im Gesamtjahr 2015/2016 stieg die Zahl der Vertragskunden bei Vodafone um rund 594.000 (+3,7 Prozent) auf 16,591 Mio. Kunden. Insgesamt zählt der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter zum Stichtag 31. März 2016 30,334 Mio. Kunden. Im Vergleich zum Vorquartal ging die Kundenzahl im letzten Quartal um 55.000 zurück.

Gegenüber dem Vorjahr mit 30,943 Mio. Kunden verlor Vodafone insgesamt 609.000 Kunden. Grund dafür ist der weitere Schwund bei den Prepaid-Kunden. Binnen eines Jahres sank die Prepaid-Teilnehmerzahl von 14,946 Mio. um rund 1,2 Mio. auf 13,743 Mio. Kunden. Im 2. Halbjahr konnte Vodafone die Verluste im Prepaid-Segment stabilisieren. Anteil daran hat vor allem der im Januar gestartete CallYa Smartphone Special Tarif mit bis zu 225 Mbit/s. Nach eigenen Angaben zählt Vodafone bereits mehr als 1,6 Millionen Smart- und Otelo-Kunden im Einsteigersegment.

vodafone-gesamtjahr-2015-2016

Vodafone Festnetz-Geschäft wächst

Ein großen Anteil am Wachstum der vergangenen Monate hatte vor allem das Festnetz-Geschäft, hier konnte Vodafone im Gesamtjahr 1,5 Prozent wachsen. Im Kabelgeschäft lag das Umsatzplus im Vergleich zum vergangenen Geschäftsjahr bei 7,6 Prozent. Alleine im letzten Halbjahr konnte Vodafone 192.000 Kabel-Kunden gewinnen. Auch die Zahl der DSL-Anschlüsse legte um 47.000 zu. Laut Vodafone werden bereits 13 Millionen Haushalte im Kabelverbreitungsgebiet mit 200 Mbit/s versorgt. Damit kann ein Drittel der Deutschen doppelt so schnell surfen wie mit dem Vectoring.

Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland: „Wir wachsen wieder – damit ist ein wichtiges Etappenziel erreicht. Aber die Arbeit geht weiter: Als Gigabit Company werden wir unsere Kunden mit Highspeed und den attraktivsten Angeboten am Markt begeistern. Mit unserer einmaligen Infrastruktur aus Kabelglasfasernetz und hochleistungsfähigem Mobilfunk haben wir dafür die besten Voraussetzungen.“


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum: Vodafone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu Vodafone Trendwende: Mehr Umsatz und Vertragskunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Lothar Richard Lucas schrieb am 18.05.2016 um 18:53

    Ein göttliches Gefühl der Dankbarkeit und tiefer Genugtuung umschmeichelt warm mein Herz bei der Beobachtung, wie die Hardcore-Vodafoneisten und deren nicht minder versumpften Kunden aus einer Perspektive der Bedeutungslosigkeit ihres Mobilfunkzwerges das Unternehmens- und Kundenwachstum des deutschen Mobilfunkmarktführer mißbilligend beäugeln und kommentieren. Jeder Beitrag, und sei er noch so gehässig und/oder dumm, macht nur deutlich, Telefónica’s immer stärker werdende Bedeutung wird nicht weniger aufmerksam zur Kenntnis genommen, wie die auf Rosinengröße geschrumpfte Bedeutung eines ehemaligen Marktführers. Dem Himmel sei Lob und Dank für dieses Geschenk!

    Lothar Richard Lucas aus Timmendorfer Strand

Startseite | Datenschutz | Impressum