Mittwoch, den 23.11.16 15:03

aus der Kategorie: DSL & Internet

Vorsicht bei Cyber Monday und Black Friday Schnäppchen

Cyber Monday und Black Friday SchnäppchenCyber Monday und Black Friday Schnäppchen – In den USA haben sich der Black Friday und der vor allem im Onlinehandel stattfindende Cyber Monday bereits etabliert, seit einigen Jahren schwappen die Schnäppchentage auch nach Deutschland über. Doch nicht immer halten die gewährten Rabatte das, was sie versprechen. Kunden sollten bei Cyber Monday und Black Friday Schnäppchen daher vorsichtig sein und die Tricks der Händler kennen.

Cyber Monday und Black Friday Schnäppchen

Der Cyber Monday und der Black Friday, in den USA vom Online- und Offline-Handel als Start des Weihnachtsverkaufs gefeiert, etablieren sich seit einigen Jahren auch in Deutschland und wurden vor allem durch Amazon bekannt. Der Versandhändler zelebriert die beiden Schnäppchen-Events mit besonders großem Tamtam und lockt mit zahlreichen Rabatten, Schnäppchen und Preisvorteilen.

Trotz die vollmundigen Versprechen sind die nicht immer die Rabattschlacht, nach der sie aussehen. Interessenten und Käufer sollten daher trotz Preisalarms einen ruhigen Kopf bewahren, einen Preisvergleich vornehmen und sich nicht von den auf den ersten Blick guten Angeboten blenden lassen.

Kritik von den Verbraucherzentralen erhält vor allem Amazon immer wieder für seine irreführende Rabattgestaltung. Nicht selten wirbt der Versandhändler mit Nachlässen von mehr als 70 Prozent, verschweigt aber, dass diese auf Basis der Unverbindlichen Preisempfehlung berechnet wurden. Diese „Mondpreise“ geben die Hersteller als Richtwerte an, zu denen das Produkt verkauft werden kann – in der Regel werden diese nach einer kurzen Einführungsphase jedoch nicht mehr erhoben. Der sogenannte Straßenpreis liegt nicht selten deutlich unter der UVP.

Amazon-Rabatt häufig heiße Luft

In Folge dessen schrumpfen die Nachlässe, die Amazon und andere Onlineshops im Rahmen des Black Fridays und Cyber Monday offerieren, von 70 Prozent oder mehr schnell auf 20 Prozent zusammen. Stellt man den Rabattpreis dem tatsächlich erhobenen Straßenpreis gegenüber, werden im Schnitt „nur“ 15 bis 20 Prozent Nachlass gewährt. Die angepriesenen Rabatte entpuppen sich häufig als heiße Luft.

Cyber Monday und Black Friday Schnäppchen 2

Vorsicht vor Rabatten auf Basis der UVP

Auch sollten Kunden auf Limitierungen und Befristungen achten. Vor allem Amazon erhöht den Druck zusätzlich durch begrenzte Stückzahlen und kurze Verfügbarkeitsfenster. Interessenten sollen durch diese Mittel in Stress versetzt werden und schneller und unüberlegter kaufen. Ein Preisvergleich unter Zeitdruck ist deutlich schwieriger als ein überlegter Kauf – eine Masche, die bei Amazon und Co. zu höheren Absätzen führt.

Ein Preisvergleich kann sich dennoch lohnen, nicht immer sind Cyber Monday und Black Friday Schnäppchen die günstigsten, werden allerdings also solche verkauft. Die Verbraucherzentralen raten dazu, nicht unüberlegt zu kaufen und trotz des attraktiven Streichpreises, Zeitdrucks und knapper Mengen Preise und Angebote zu vergleichen und erst dann zuzuschlagen. Beim Beispiel Amazon zeigte sich in den vergangenen Jahren jedoch, dass der Versandhändler bei vielen Produkten trotz gemogelter Preisnachlässe besonders günstig war.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Vorsicht bei Cyber Monday und Black Friday Schnäppchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum