Dienstag, den 20.12.16 13:00

aus der Kategorie: Apps

WhatsApp: Animierte Emojis locken in Abo-Falle

WhatsApp Abo-Falle Bild Mimikana atWhatsApp Abo-Falle – Pünktlich zur Weihnachtszeit versuchen Betrüger, unvorsichtige WhatsApp-User in eine altbekannte Falle zu locken. Mit den Versprechen, dem Messenger animierte Emojis hinzuzufügen, werden Nutzer zur Verbreitung eines Kettenbriefs aufgefordert, an dessen Ende eine Abo-Falle wartet.

WhatsApp Abo-Falle

Zur Weihnachtszeit bedenken viele Menschen ihre Lieben mit herzlichen Grüßen und liebevollen Nachrichten. Wer zum Fest nicht persönlich erscheinen kann, schickt Grußnachrichten per SMS oder WhatsApp und verschönert diese mit Emojis, Smileys und anderen kleinen Bilder.

In diesen Tagen sollten WhatsApp-Nutzer jedoch besonders vorsichtig sein. Betrüger machen sich den Wunsch nach Grußnachrichten zu nutze, um mit einem altbekannten Trick in Abo-Fallen zu locken. Zu diesem Zweck versprechen sie WhatsApp-User animierte Emojis, die es in Wahrheit gar nicht gibt.

Wer eine solche Nachricht per WhatsApp bekommt, dessen Freund oder Bekannter ist bereits auf den Trick hereingefallen. Im Text werden die neuen Emojis versprochen und gleichzeitig auf einen Link verwiesen. Dieser führt zu einer dubiosen Seite, die dazu auffordert, die Nachricht an mindestens 13 Kontakte weiterzuleiten oder in drei Gruppen zu posten. Im Anschluss findet erneut eine Weiterleitung statt, an deren Ende die Eingabe der Mobilfunknummer gefordert wird.

WhatsApp Abzocke mit Emojis

Die beiden Maßnahmen seien notwendig, damit die animierten Emojis auf dem Smartphone genutzt werden können, heißt es als Erklärung. In Wahrheit bucht man mit Eingabe der Rufnummer eine Abo-Falle, die in Zukunft zusammen mit der Mobilfunkrechnung abgebucht oder vom Guthaben beglichen wird und bis zu 10 Euro pro Woche kostet. Die versprochenen Emojis werden nicht freigeschaltet.

Alle Maßnahmen dienen lediglich dazu, die Nachricht im Schneeball-System an möglichst viele Kontakte zu senden und diese in die Falle zu locken. Das eigentliche Ziel der Betrüger ist die Eingabe der Rufnummer, über die sie ihre Drittanbieterdienste abrechnen können.

Um sich vor der Masche zu schützen, sollten WhatsApp-User besonders aufmerksam sein und keinen Versprechungen nach neuen Funktionen glauben, die per Nachricht eintreffen. Auch nicht, wenn diese von einem Freund „empfohlen“ werden. Zudem sollten Nutzer eine Drittanbietersperre einrichten lassen, die die Abrechnung unbemerkt aktivierter Abos verhindert. Neue Funktionen und Features stellt WhatsApp ausschließlich per Update bereit und nicht per Nachricht oder SMS.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu WhatsApp: Animierte Emojis locken in Abo-Falle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum