Montag, den 20.02.17 10:15

aus der Kategorie: ZTE

ZTE Hawkeye: Crowdfunding-Kampagne abgebrochen

ZTE Hawkeye Prototyp Bild HerstellerZTE Hawkeye abgebrochen – Das CSX-Projekt ZTE Hawkeye, welches über Crowdsourcing entwickelt werden sollte, sollte ein Smartphone werden, bei dem die Nutzer über Features selbst mit entscheiden. Jetzt hat ZTE die dazugehörige Kickstarter-Kampagne kurz vor Ende abgebrochen. Grund ist laut ZTE ein Planungsfehler des Projektes.

ZTE Hawkeye: Kampagne abgebrochen

Etwas ganz Besonderes hatte sich der chinesische Hersteller ZTE mit dem ZTE Hawkeye ausgedacht. An der Entwicklung war nicht nur der Hersteller selbst beteiligt, auch Kunden konnten am neuen Smartphone und dessen Features mit reden. Das unter dem  Project CSX (Crowd Source X) entstandene Smartphone, ZTE Hawkeye, wurde auf der CES gezeigt. Eye-Tracking und eine auf glatten Oberflächen haftende Rückseite sind die ungewöhnlichen Features des Gerätes.

Nur einen Tag vor Ende der Kickstarter-Kampagne, am 18. Februar,  hat ZTE aufgegeben. Es haben sich bis dahin nur 190 Unterstützer mit insgesamt 36.245 Dollar zusammen getan, um 199 Dollar für das ZTE Hawkeye zu entrichten. Eine ursprünglich geplante Auslieferung ab Ende September fällt damit ins Wasser.

Kickstarter war ein Planungsfehler

Das Projekt erreichte nicht mal zehn Prozent der dafür notwendigen Finanzierungssumme und verfehlte damit das Ziel. ZTE Vizepräsident Jeff Yee deutete schon Ende Januar 2017 an, dass Kickstarter als Verkaufsplattform wohl die falsche Wahl gewesen sei und gestand Planungsfehler ein. Die geplante Unterstützungssumme für das Projekt von einer halben Million wurde nicht erreicht.

Laut einem Bericht von Android Central, hatte Jeff Lee in einem Gespräch eine „düstere“ Voraussage zum ZTE Hawkeye vermittelt. Einer der Planungsfehler war wohl auch der mit 199 Dollar zu niedrige Verkaufspreis für ein solches Smartphone. Um überhaupt diesen Preis realisieren zu können, wurde im Laufe der zeit die Hardware abgespeckt. Die Community quittierte dies extrem missbilligend, woraufhin ZTE eine erneute Umfrage startete. Doch Wünsche der Teilnehmer wie beispielsweise für den Betrieb den neuen Qualcomm Snapdragon 835-Prozessor einzusetzen, erreichten eher höhere Preise. Laut Jeff Lee wird ZTE das ZTE Hawkeye aber nicht aufgeben und das Konzept nochmal überdenken, wie Lee im Projekt-Blog berichtet. Das Smartphone soll mit anderen Spezifikationen neu aufgelegt werden. Die bisherigen 190 Unterstützer erhalten ihr Geld zurück. Unser Titelbild zeigt einen Prototypen vom ZTE Hawkeye.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu ZTE Hawkeye: Crowdfunding-Kampagne abgebrochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum