Donnerstag, den 12.04.18 17:45

aus der Kategorie: Mobilfunk

Polizei warnt vor falschen Vodafone-Umfragen – Betrüger wollen Passwörter

© ExQuisine - Fotolia.comPolizei warnt vor falschen Vodafone-Umfragen – Die Polizei Niedersachsen warnt vor Betrügern, die versuchen, per Telefon an Passwörter und Zugangsdaten zu gelangen. Dafür geben sie sich als Vodafone-Mitarbeiter aus, die eine Umfrage durchführen möchten.

Polizei warnt vor falschen Vodafone-Umfragen

Vodafone-Kunden sollten sich vor Betrügern in Acht nehmen, die sich als Mitarbeiter des Netzbetreibers ausgeben. Offenbar versuchen Dritte derzeit über den bekannten Namen des Anbieters Vertrauen aufzubauen und sich Passwörter und Zugangsdaten zu erschleichen. Vor der Maschen warnt die Polizei Niedersachsen. Bislang wurde zwar erst ein Fall gemeldet, es sei jedoch davon auszugehen, dass es sich nicht um einen Einzelfall handelt, heißt es.

Im gemeldeten Fall wurde eine Vodafone-Kundin auf ihrer Mobilfunknummer angerufen und von einer Frau mit osteuropäischem Akzent um die Teilnahme an einer Umfrage zur Kundenzufriedenheit gebeten. Als Dankeschön wurde zusätzliches Datenvolumen in Aussicht gestellt. Damit dieses auch auf dem Kundenkonto gutgeschrieben werden könne, sei das Kundenkennwort erforderlich, teilte die Anruferin mit.

Vorsicht vor Betrügern

Die Kundin wurde daraufhin misstrauisch, verweigerte die Nennung ihres Kennworts und verlangte eine schriftliche Bestätigung. Die vermeintliche Vodafone-Mitarbeiterin legte daraufhin auf. Die Polizei Niedersachsen vermutet hinter dem Anruf einen Phishing-Versuch, mit dem das Kundenkennwort in Erfahrung gebracht werde sollte, um es für dubiose Zwecke zu verwenden. Mit diesem und der Mobilfunknummer ist es unter anderem möglich, Zusatzverträge und Smartphones ohne Wissen des Rufnummerninhabers zu bestellen.

Die Polizei Niedersachsen weist darauf hin, dass Umfragen zur Kundenzufriedenheit keine Seltenheit sind, in der Regel aber erst nach einem vorangegangenen Kundenkontakt durchgeführt werden. Auf keinen Fall fragen die mit der Umfrage beauftragten Mitarbeiter nach sensiblen Daten wie dem Kundenkennwort. Betroffene sollten daher bei derartigen Anrufen und Forderungen hellhörig werden und ihre Daten nicht an unbekannte Dritte herausgeben. „Sollten Sie also einen solchen Anruf bekommen und nach diesen Daten gefragt werden, können Sie davon ausgehen, dass es sich um einen betrügerischen Anruf handelt!“, heißt es.

Betrüger auch mit anderen Namen unterwegs

Es ist davon auszugehen, dass die Betrüger nicht nur mit dem Namen Vodafone auf Kundenfang gehen, sondern auch die Namen der anderen Netzbetreiber, Provider und Discounter nutzen. Deswegen lautet der Rat:

Sollten Sie bereits einen solchen gefälschten Anruf erhalten haben und im Verlauf des Gespräches auch sensible Daten wie Name, Anschrift, Geburtsdatum und Kundenkennwort bekanntgegeben haben, so sollten Sie unverzüglich Ihren echten Kundendienst kontaktieren! Zudem raten wir auch zur Anzeigenerstattung bei Ihrer örtlichen Polizei. Zusätzlich können Sie auch die Bundesnetzagentur über den Rufnummernmissbrauch (wenn eine Rufnummer angezeigt wird) informieren.

Weiterhin können Sie mit Ihrem Provider auch abklären, über welche Wege Sie kontaktiert werden möchten (z.B. Mail, Briefpost, Telefon).

Richten Sie für alle Fälle immer zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ein (z.B. Kundenkennwort, Bestätigung per SMS usw.). Über soziale Netzwerke z.B. können Täter bereits an viele sensible Daten (z.B. Geburtsdatum, Wohnort usw.) gelangen, die ggf. vom Telefonsupport abgefragt werden können. Somit sollte man auch dort sparsam mit solchen Daten sein.

Bildquelle: © ExQuisine – Fotolia.com


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Polizei warnt vor falschen Vodafone-Umfragen – Betrüger wollen Passwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum