x

otelo Allnet Flat 7 GB

Dienstag, den 17.07.18 10:58

aus der Kategorie: DSL & Internet

Polizei warnt: Erpressermails nach angeblichem Pornokonsum

© Creativa - Fotolia.comPolizei warnt vor Erpressungsmails – Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer Welle von Erpressungsmails, die einen angeblichen Pornokonsum vortäuschen. Zahlt der Empfänger nicht, so die Androhung, landen die Daten bei Verwandten, Bekannten und Kollegen.

Polizei warnt vor Erpressungsmails

Der Polizei Niedersachsen ist eine Welle von Erpressungsmails aufgefallen, die sich die Scham der Empfänger zu Nutze machen möchte. In den Anschreiben werden die Empfänger über einen angeblich vor kurzem stattgefundenen Pornokonsum informiert. Dabei hätten die Erpresser nicht nur die Daten des Vorgangs gesichert, sondern über eine Schadsoftware auch die in vielen Bildschirmen integrierte Kamera genutzt und Videoaufnahmen des Konsumenten gemacht.

Diese wollen sie nun an Verwandte, Bekannte, Arbeitskollegen und Arbeitgeber weiterleiten, sofern der Betroffene nicht bereit ist, eine Art Lösegeld zu zahlen. Dabei wirken die Mails – anders als bei früheren Wellen – besonders authentisch, da die Erpresser nicht nur den realen Namen des Empfängers nennen, sondern zum Teil auch Passwörter, die dieser bei einem oder mehreren Plattformen im Internet verwendet.

Polizei rät zur Nichtzahlung

Allerdings stammen die persönlichen Daten samt der Passwörter offenbar aus früheren Datenbankdiebstählen und nicht von den genannten Pornoseiten, erklärt Heise.de. Einen direkten Zusammenhang zu einschlägigen Seiten haben die Erpressermails nicht, heißt es. Sie versuchen offenbar viel mehr das Schuldbewusstsein und die Scham der Empfänger auszunutzen, um die Zahlung zu erzwingen.

Diese sollten Betroffene nicht vornehmen, rät die Polizei Niedersachsen. Zum einen, da es die genannten Videoaufnahmen wohl in Wahrheit gar nicht gibt, und zum anderen, da diese in Bitcoin geleistet werden soll. Sprich: Wer zahlt, sieht sein Geld nie wieder. Stattdessen sollten Betroffene Anzeige bei der Polizei erstatten und die Mails ansonsten ignorieren.

Bildquelle: © Creativa – Fotolia.com


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Polizei warnt: Erpressermails nach angeblichem Pornokonsum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum