Montag, den 13.06.11 10:05

aus der Kategorie: DSL & Internet, Ratgeber & Tipps, TopNews, Vermischtes

Vorsicht Scareware: PCprima meldet fiktive Computerprobleme

Wer kennt es nicht? Der Windows-Rechner wird mit der Zeit immer langsamer und braucht immer mehr Zeit zum Booten. Das ist durchaus normal, denn im Laufe der Zeit werden immer mehr und anspruchsvollere Programme installiert, die die Festplatte vollstopfen und mitunter auch im Autostart landen.

Nun kommt ein Programm namens PCprima daher, das massiv im TV beworben wird und verspricht die umgehende Entfernung aller auf dem Computer gefundenen Fehler und sogar die Versetzung des PCs in seine Originalleistung! Mit diesen Versprechen für alle Windows- und Mac-Rechner bindet uns PCprima allerdings einen prima Bären auf.

Nutzlose Software mit Trojanern

Es ist nämlich schlicht nicht möglich, den Rechner in seine Originalleistung zu versetzen, es sei denn, man deinstalliert sämtliche Programme einschließlich Betriebssystem auf seinen Rechner. Die Anwendung des so genannten „Gratis Scan“ sollte man bereits tunlichst vermeiden, denn diese Scareware meldet in hysterischer Weise Fehler, die nicht existieren. Dazu werden Daten auf dem Rechner zerstört und ein Downloader für hauseigene Trojaner (TotallyFast) installiert.

Diese Trojaner manipulieren die Internetverbindung, so dass sie langsamer wird. Nach Zahlung von 29,95 Euro erhält man einen Registrierungscode und darf darauf hoffen, dass der PC für eine gewisse Zeit wieder ordentlich funktioniert.

Hinter der Scareware von PCprima steckt die US-Firma Ascentive.com, die bereits in der Vergangenheit negativ durch Malware-Betrug aufgefallen ist und in den Communitys (beispielsweise bei WOT) eine entsprechend schlechte Reputation hat.

CCleaner die bessere Alternative

Wer seinen Computer beschleunigen will, sollte überlegen, welche Software noch benötigt wird. Nicht benötigte Software sollte deinstalliert werden und die Registry gesäubert werden. Für die Säuberung der Registry und die Entfernung von Datenmüll gibt es auch nützliche Freeware, wie zum Beispiel CCleaner, die auch für den ungeübten Anwender geeignet ist.

Außerdem sollte eine Antiviren-Software auf den Rechner, der bei einer Installation einer solchen Malware Alarm schlägt und somit solch teure Experimente auf dem PC verhindert. Eine Übersicht der besten Antiviren-Systeme (Freeware und kostenpflichtige Software) kann man hier finden.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Vorsicht Scareware: PCprima meldet fiktive Computerprobleme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum