x

Blau Allnet-Flat 9,99€

Montag, den 01.08.11 09:32

aus der Kategorie: Simyo, TopNews

simyo CEO Biagosch im Interview: “Weg vom Discount-Image”

Am Montag nutzte die Redaktion von Mobilfunk-Talk die Möglichkeit, ein Interview mit dem simyo Geschäftsführer Nicolas Biagosch zu führen. Ausführlich und offen beantwortete Herr Biagosch die Fragen unserer Redaktion.

simyo: Wenige Mitarbeiter aber viele Kunden

Zunächst weist in der Ernst-Gnosse-Str. 24 wenig auf den Firmensitz des Düsseldorfer Mobilfunkproviders simyo hin. Dieser hatte seit dem Start im Jahr 2005 den deutschen Mobilfunkmarkt regelrecht revolutioniert.

Das Team besteht aus nicht mal 40 Mitarbeitern, viele hätten bei einem Unternehmen mit ca. 1,2 Millionen Kunden (Stand Ende 2009) mehr erwartet. So wundert es nicht, dass sich Geschäftsführer Nicolas Biagosch ein Großraumbüro mit seinen Mitarbeitern teilt. Im Laufe des Gesprächs wird klar, warum der Geschäftsführer auf die Nähe zu seinen Mitarbeitern setzt. Vor allem Entscheidungen werden durch die einfach gestrickte Hierarchie schnell getroffen. Dies ist nur einer von vielen Gründen, wieso sich simyo im hart umkämpften Mobilfunkgeschäft bisher so gut behaupten konnte.

simyo will weg vom Discount-Image

Mit der “Pille fürs Handy” hat sich simyo endgültig entschlossen, sich vom Image des Discounters loszulösen. Das Ziel von simyo sei es, “ein höherwertiges Kundensegment zu erschließen, ein 7 Cent oder 7,5 Cent-Tarif interessiert uns praktisch nicht”, so der Geschäftsführer. Dennoch möchte man weiterhin am Grundgedanken “einfache Angebote zu fairen Preisen” festhalten.

Vor allem durch den außergewöhnlichen Online-Service versucht simyo, seinen Kunden Mehrwert zu bieten und dauerhaft an sich zu binden. Zu den Serviceleistungen zählen z.B. die simyo Paten (Kunden beraten Kunden Plattform), die sozialen Netzwerke (Blog, Facebook, Twitter), simyo Sync und auch die simyo App. Die simyo-App ist bereits erfolgreicher als die Tageschau-App und für Android und iPhones verfügbar. Mit der App lassen sich bequem Aufladungen oder das Buchen von Optionen vornehmen. Dass der Mehrwert bei den Kunden ankommt, zeigt die durchschnittliche Verbleibdauer von 51 Monaten, die im Prepaid-Segment weit über dem Durchschnitt liegt.

simyo Optionen “Einfach” und keine Kopie

Auf die Frage, ob simyo trotz der Vielzahl an Optionen immer noch einfach sei, gab es vom Geschäftsführer Biagosch ein klares “Ja”. Er verwies vor allem auf die “Pille fürs Handy”, die dem Kunden jederzeit optimale Kostentransparenz bietet.

Bei simyo gibt es nur einen Tarif und der passt sich dem Nutzungsverhalten des Kunden an. Durch unsere verschiedenen Optionen hat der Kunde die Möglichkeit sich zusätzlich zu optimieren, um weitere Kosten zu sparen. Bei simyo wird das Feedback von Kunden ernst genommen. So wurden die letzten drei Datenprodukte vor allem durch die Einbindung von Kunden gestaltet. Nicht ohne Grund wurde simyo in diesem Jahr mit dem Best Marketing Award 2011 von Batten & Company ausgezeichnet.

simyo CEO NIcolas Biagosch

simyo CEO NIcolas Biagosch

Roaming Regulierung – Simyo abhängig

Mobilfunk-Talk wollte von Herrn Biagosch wissen, ob in Zukunft weitere und günstigere Daten-Optionen geplant sind, dieser verwies dabei auf die E-Plus Gruppe. simyo selbst habe die Senkung von Roaminggebühren nicht in der Hand, werde aber die Entwicklung des Marktes genau beobachten.

Beim mobilen Internet sieht Herr Biagosch gegenüber der Konkurrenz keinen Wettbewerbsnachteil. So konnten bei der Frequenzauktion relevante Frequenzen zu einem sehr geringen Preis ersteigert werden. Die Ersparnis aus der Auktion wird bereits heute in den massiven Netzausbau von E-Plus investiert.

Mit der Entwicklung der aktuellen Kundenzahl ist der simyo Geschäftsführer sehr zufrieden. “Die Pille fürs Handy schlägt großartig ein”, so der Geschäftsführer. So konnte der neue Kostenstopp-Tarif auch den ARPU (durchschnittlichen Umsatz pro Kunde) deutlich steigern. Im Hinblick auf weiteres Kundenpotenzial zeigt sich der simyo CEO sehr optimistisch. So sieht Simyo noch erhebliches Potenzial bei aktuellen Vertragskunden der D-Netze, diese würden oftmals laut Herrn Biagosch “noch zu unglaublichen Preisen telefonieren”.

Der Simyo Ausblick bis zum Jahresende

Bis zum Jahresende hat simyo noch einiges vor. So steht in den nächsten Tagen der Verkaufsstart der Google Chromebooks an. Mit Google hat simyo einen Partner, der alle deutschen Chromebooks mit UMTS Empfang automatisch mit einer simyo Simkarte ausliefert. Für alle Chromebook Besitzer ist die Nutzung des mobilen Internets mit der simyo Simkarte drei Monate kostenlos, diese werden  über das Versandhaus Amazon vermarktet.

Über Hr. Nicolas Biagosch

Herr Nicolas Biagosch ist seit Anfang 2010 bei simyo als Geschäftsführer tätig, davor arbeitete er bereits 9 Jahre im E-Plus-Konzern. Bevor er in das Mobilfunkgeschäft einstieg, studierte er Ende der 90-er Jahre in San Francisco und absolvierte davor eine Ausbildung als Jurist.

Weitere Informationen zum Mobilfunkanbieter simyo unter www.simyo.de.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu simyo CEO Biagosch im Interview: “Weg vom Discount-Image”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. papeus schrieb am 05.02.2015 um 23:08

    Hr Biagosch ist in der Unternehmensführung an Inkompetenz nicht zu überbieten. Bitte Kritik zu simyo im Netz recherchieren 😉 !
    Wo, im übrigen, kann man “Jurist” als Ausbildung absolvieren ?
    ich kann nur ganz dringend vor Vertragsabschluss bei simyo dazu raten, sich im Netz eingängig zu informieren!

Startseite | Datenschutz | Impressum