x

klarmobil LTE-Kracher

Donnerstag, den 27.10.11 14:00

aus der Kategorie: Telefon & Festnetz, TopNews, Vermischtes

VATM präsentiert Zahlen des Telekommunikationsmarkts 2011

Auf einer heutigen Pressekonferenz in Berlin, stellte der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) eine Studie zum Telekommunikationsmarkt 2011 vor. Neben einem höheren Datenverbrauch stieg vor allem die Zahl der aktivierten SIM-Karten und versendeten SMS.

VATM: SMS- und Datenverbrauch steigt

Die steigende Verbreitung von Smartphones führt dazu, dass im Jahr 2011 das monatlichen Datenübertragungsvolumen auf 166 Megabyte pro Nutzer (Postpaid) steigt, das sind 82 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch der mit Datenverbindungen generierte Umsatz steigt bei den Non-Voice-Umsätzen auf 59,3 Prozent.

Auch das schreiben von Kurznachrichten liegt trotz vieler angebotener Messenger Apps wie z.B. WhatsApp weiterhin im Trend. Für das Jahr 2011 erwartet die VATM 116,9 Millionen versendeter SMS pro Tag, das sind 5,6 Millionen mehr als im Jahr 2010. Der Versand von MMS spielt mit 510.000 Nachrichten pro Tag weiterhin eine untergeordnete Rolle.

110,9 Mio. aktivierte SIM-Karten

Neben Datenvolumen und SMS steigt nach größeren Ausbuchungen in den Jahren 2008-2010 in diesem Jahr auch die Anzahl der aktivierten SIM-Karten spürbar um 2 Millionen auf nun 110,9 Millionen. Hier liegt Vodafone mit einem Marktanteil von 32 Prozent (Vj. 33,7) weiterhin vor der Telekom mit 31,1 Prozent (Vj. 31,9). Die kleineren Netzbetreiber E-Plus konnte mit nun 20,2 Prozent (Vj. 18,8) ebenso wie Telefónica O2 mit 16,7 Prozent (Vj. 15,6) leichte Marktanteilszuwächse verzeichnen.

Anzahl der SIM-Karten am Jahresende nach Mobilfunknetzbetreibern (Schätzung)

TK Umsatz stabilisiert sich

Nachdem im Jahr 2010 erstmals seit dem Jahr 2005 die Umsätze mit Telekommunikationsdiensten geringfügig wachsen konnten wird in diesem Jahr aufgrund der halbierten Terminierungsentgelte mit einem leichten Rückgang gerechnet. So erwartet die Branche einen Umsatz von 60,3 Milliarden Euro, dies bedeutet einen Rückgang von 0,8 Prozent um 0,5 Milliarden Euro gegenüber dem Jahr 2010.

Die Deutsche Telekom erreicht mit 7,2 Milliarden Euro (30,3 Prozent) den größten Umsatz im deutschen Mobilfunkmarkt, dicht gefolgt von Vodafone mit 7,09 Milliarden Euro (29,7 Prozent). Die Netzbetreiber E-Plus erreicht 3,23 Milliarden (13,5 Prozent) und Telefónica o2 2,9 Milliarden (12,1 Prozent). Ein signifikanter Umsatz  generiert auch das freenet Unternehmen Mobilcom-Debitel mit 3,1 Milliarden Euro (13 Prozent). Auf gerade einmal 0,34 Milliarden Euro (1,4 Prozent) wird der Umsatz der Drillisch-Gruppe beziffert.

Mobilfunkumsätze nach Netzbetreibern und Service-Providern (Schätzung für 2011)

Mehr Telefonie per Handy

Das telefonieren per Handy nimmt im Jahr 2011 weiterhin zu, so beträgt das tägliche Minutenaufkommen im Jahr 2011 bei 288 Millionen Minuten. Im Jahr 2010 lag das Aufkommen noch bei 275 Millionen Minuten. Dies ist vor allem auf die steigende Verbreitung von Handy-Flatrates zurückzuführen. Per Festnetz  ist das tägliche Minutenaufkommen mit 633 Millionen Minuten zwar immernoch höher, doch ging bereits zum vierten Mal in Folge zurück (Vj. 641 Millionen Minuten).

Abgehende Sprachverbindungsminuten in Mio. Min. pro Tag rot (Mobilfunk), blau (Festnetz)

27,5 Millionen Breitband Anschlüsse

Die Zahl der Festnetz-Breitbandanschlüsse wird in diesem Jahr um 1,1 Millionen auf nun 27,5 Millionen zunehmen. An das Glasfasernetz werden laut VATM bis Ende des Jahres 2011 810.000 Haushalte angeschlossen sein. Das jährliche Breitband-Datenaufkommen steigt von 3,5 Milliarden Gigabyte um 16 Prozent auf 4,3 Milliarden Gigabyte. Das monatlich durchschnittliche Datenvolumen pro Anschluss steigt damit von 10,4 Gigabyte auf 12,1 Gigabyte.

Weiter steigend: Volumenentwicklung Breitband-Datenverkehr in Deutschland

Bei 66,9 Prozent der Breitband-Anschlüsse liegt die Bandbreite mit maximal 6 Mbit/s. weiterhin auf sehr niedrigem Niveau. Lediglich 1,1 Prozent der Breiteband-Nutzer verfügen bisher über Datenübertragungsraten von mehr als 50 Mbit pro Sekunde. Immerhin sind bis Ende 2011 33,1 Prozent der Breitband-Anschlüsse schneller als 6 Mbit/s.

Telekom weiter Platzhirsch

Auf dem Breitbandmarkt gab es 2011 kaum eine Veränderung, die Deutsche Telekom ist weiterhin mit einem Marktanteil von 12 Millionen Kunden (45,3 Prozent) unangefochtener Marktführer. Gefolgt von Vodafone mit 3,5 Millionen Kunden (13,3 Prozent), und United Internet (web.de, GMX, 1&1) mit 3,4 Millionen (12,9 Prozent). Das Unternehmen Telefonica o2 kommt durch die Übernahme von Alice DSL auf 2,6 Millionen Kunden (9,8 Prozent). Bei den reinen Kabelbetreibern liegt Kabel Deutschland mit 1,2 Millionen Kunden (4,5 Prozent) ganz vorn.

Breitband-Kunden nach Unternehmen Ende 2010

Ausblick für das Jahr 2012

VATM Verbands-Präsident Eikers und Prof. Gerpott gehen davon aus, dass sich der Telekommunikationsmarkt 2012 weiter stabilisieren wird und der Markt lediglich um ein Prozent. Viel Hoffnung setzt man auf dem LTE-Ausbau, hier soll LTE auch in den Ballungszentren die maximal verfügbare Bandbreite nach oben schrauben. Außerdem geht man davon aus, dass das Datenvolumen durch die Verbreitung von Smartphones und Tablet-PC weiterhin rasant steigen wird.

Zum geplanten LTE Breitbandausbau äußert sich der VATM-Präsident wie folgt: “Beim Breitbandausbau wird LTE nicht nur mobiles Internet auf das Land bringen, sondern auch mittelfristig Glasfaser ins Dorf, da die LTE-Masten via Glas angeschlossen werden. Immer schneller werdende Funk- und Satelliten-Anbindungen werden weiterhin eine wichtige Alternative beim Anschluss auf der grünen Wiese sein“.


Silke B.

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu VATM präsentiert Zahlen des Telekommunikationsmarkts 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum