Montag, den 27.02.12 15:05

aus der Kategorie: Nokia, Symbian, TopNews

Nokia Belle Update – Probleme von Nutzern häufen sich

Anfang Februar hat Nokia für sein Symbian Betriebssystem das lang erwartete Update „Nokia Belle“ veröffentlicht. Doch die Freude über den Symbian Anna Nachfolger wehrte bei einigen Nutzern nicht lange. Schon nach kurzer Zeit häuften sich Probleme und Fragen zum neuen Nokia Belle Update.

Update mit tiefen Eingriffen

Im Gegensatz zu den vorherigen Betriebssystem Updates wie z.B. Symbian Anna griff Nokia beim Belle Update viel tiefer in das Betriebssystem ein. Vor allem die Bedienung der Benutzeroberfläche hat sich geändert und stellt nicht für jeden Nutzer eine wirkliche Verbesserung da.

Bedienung teils umständlicher

So wird die Großschreibtaste beim schreiben einer SMS durch Belle jetzt dauerhaft aktiviert, Nutzer müssen diese nach jedem Großbuchstaben wieder deaktivieren. Ob es sich dabei um einen Bug, oder eine gewollte Änderung seitens Nokia handelt ist noch unklar, bisher gibt es für dieses Problem noch keine Lösung.

Chaos bei SMS-Mitteilungen

Unübersichtlich ist vor allem der SMS Mitteilungs-Ordner geworden, konnte man früher beim drücken des SMS Icon zwischen „SMS schreiben“, Gesendet, Entwürfen, SMS Ein- und Ausgang wählen, sind nun gesendete und versendete SMS-Mitteilungen zunächst zusammengefasst. Da im Gegensatz zum Symbian und Android Betriebssystem keine farbliche Trennung erfolgt, herrscht bei der Standard Mitteilungsanzeige vor allem beim SMS Versand an mehrere Empfänger Chaos. Die Möglichkeit den übersichtlichen SMS-Ordner mit einem Schnellzugriff zu belegen ist bei Belle leider nicht vorhanden.

Weniger Akkulaufzeit durch Funktionen

Da durch das Belle Update zusätzliche Funktionen im Hintergrund laufen, berichten vor allem Nutzer eines N8 bzw. E7 über eine verschlechterte Akkulaufzeit. Der Energiesparmodus kann nicht mehr direkt über das Display, sondern nur noch über den Ein- und Ausschaltknopf des Geräts geregelt werden. Außerdem wird die verbleibende Akkulaufzeit nicht mehr Prozentual sondern nur noch per Balkendiagramm dargestellt. Hier empfiehlt t sich die Installation der kostenlosen App „Batterie-Monitor“.

Viele Apps und Games nicht kompatibel

Größtes Problem für viele Nutzer ist jedoch die eingeschränkte Nutzbarkeit von einigen Apps und Games. Viele Apps wie z.B. die Multi-Messenger App „Fring“ müssen zunächst durch die Entwickler an das neue Betriebssystem angepasst werden, bis diese wieder funktionsfähig sind. Durch das Aufspielen des Updates  ist durch Belle auch der beliebte Standard SMS-Mitteilungston und das Wetter-Widget verschwunden. Während es den SMS-Ton auf vielen Webseiten zum Download gibt, arbeitet Nokia an einer Wetter Einbindung bei Nokia Maps.

Downgrade auf „Anna“ schwierig

Durch die anfänglichen Probleme gibt es bereits von einigen Nutzern die Überlegung wieder auf das Symbian Anna Betriebssystem zu wechseln. Ein Downgrade ist jedoch nicht ganz ohne Probleme und Risiko und sollte nur von erfahrenen Nutzern durchgeführt werden. Viele der hier angesprochenen Probleme wurden bereits an Nokia gemeldet und werden wohl in der nächsten Nokia Belle Version behoben.

Vorteile von Nokia Belle

Generell bringt das Update auf Nokia Belle einige Vorteile mit sich. So wurde die Anzahl der Homescreens auf 6 erhöht und App Icons sind endlich frei personalisierbar. Das Betriebssystem wurde weiter optimiert und läuft stabiler und schneller als sein Vorgänger. Dies macht sich vor allem beim Aufruf und Zugriff  auf mobile Webseiten bemerkbar. Neben der NFC-Technik werden jetzt auch Live-Widgets in verschiedenen Größen unterstützt. Nutzer die bisher noch nicht ihr System auf Nokia Belle geupdated haben, wird empfohlen auf das erste Update zu warten.


Silke B.

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (5)

Zur Diskussion im Forum: Nokia Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

5 Kommentare zu Nokia Belle Update – Probleme von Nutzern häufen sich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum