x

klarmobil LTE-Kracher

Montag, den 12.03.12 11:21

aus der Kategorie: E-Plus / Base, o2 News und Nachrichten, TopNews

UMTS-Empfang: Frust durch Dauerstörungen bei O2 und E-Plus

Schon seit längerer Zeit häufen sich Beschwerden von Smartphone-Besitzern über extrem schlechten Empfang im UMTS-Netz, Störungen und sogar Verbindungsabbrüche während der Telefonate.  Der Ärger konzentriert sich hauptsächlich auf das o2-Netz und den Netzbetreiber E-Plus, die dazugehörigen Discounter natürlich inbegriffen.

Trotz guten Empfang kein Internet

Obwohl auf den Smartphone-Displays der UMTS-Empfang als ausreichend angezeigt wird, baut sich bei vielen Kunden keine Internetverbindung auf. Selbst wenn eine Verbindung zustande kommt, dauert es oft lange bis die aufgerufene Webseite oder App geladen wird. Überraschenderweise treten diese Probleme bei E-Plus und O2 nicht in ländlichen Regionen auf, sondern überwiegend in größeren Städten. Die Probleme häufen sich offenbar. Nicht nur auf der offiziellen O2-Facebook-Seite  verschaffen sich betroffene Nutzer über ihren Ärger Luft. Ein „frustierter“ Kunde hat unter der Webseite www.wir-sind-einzelfall.de innerhalb von 10 Tagen satte 7.000 Beschwerden gesammelt.

E-Plus arbeitet an einer Lösung

In den Monaten Dezember 2011 und Januar 2012 erhielten Base-Hotline-Nutzer folgende Meldung: „Aktuell kann es zu Störungen im Base-Netz kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung und werden die Störung schnellstmöglich beheben“. E-Plus-Pressesprecher Klaus Schulze-Löwenberg dementiert unterdessen, dass es sich um eine Dauerstörung handelt: „Die Ansage ist nur ein Fehler, die Störung hat es nur am 15. Dezember gegeben“. „Computer Bild“ allerdings berichtet, dass es diese Ansage bereits Anfang Dezember gegeben hat. Kurzfristige Störungen kann es laut E-Plus weiterhin durch den Ausbau des Netzes geben, so wird im Moment das komplette Netz auf HSPA+ aufgerüstet.

Stark gestiegene Smartphone-Nutzung

Eine Statistik der Bundesnetzagentur über die jährlich transportierten Mobilfunk-Datenmengen in Deutschland zeigte eine „explodierende“ Smartphone-Nutzung.  Gerade in den vergangenen zwei Jahren führte dies zu einer Überlastung der Netze. Zwar sind die Netzbetreiber E-Plus und O2 mit dem Ausbau der UMTS-HSDPA-Netze beschäftigt, jedoch geschieht dies deutlich langsamer als bei der Telekom oder Vodafone.

 

Überlastung der Netze

Wenn trotz voller UMTS-Anzeige keine Verbindung zustande kommt oder Telefonate einfach unterbrochen werden, ist die Kapazität einer Funkzelle – also der Bereich, den ein Mobilfunkmast abdeckt – praktisch ausgelastet. Dauert es nur sehr lange, bis sich das Handy mit dem Internet verbindet, liefert die Funkzelle nicht mehr ausreichend schnell die Datenmengen. Ein weiterer Grund kann eine zu hohe Zugriffsrate auf das jeweilige Mobilfunknetz sein. Dazu muss bedacht werden, dass sich alle Nutzer das Maximal-Tempo von 21,6 Mbps teilen müssen. Außerdem gibt es noch genügend Handymasten, die lediglich über eine langsame Leitung (in etwa 2 Mbps) verfügen und dadurch die UMTS-HSDPA Verbindung bremsen.

Wie wird das Problem gelöst?

Der Handynutzer selbst hat wenig Möglichkeiten, das Problem in den Griff zu bekommen. Mitunter hilft es, den Telefon-Modus auf GSM (manuell) umzustellen und den Dual- oder UMTS-Modus zu meiden. Allerdings ist dann auch kein MMS-Versand möglich und es funktionieren nur die langsamen Internetverbindungen wie EGDE oder GPRS. Natürlich können dem Kundenservice des jeweiligen Anbieters störende Netzqualitäten mitgeteilt werden, jedoch kann das Problem in der Regel nicht gleich behoben werden. Der Betreiber O2 stellt eine eigene App dafür zur Verfügung. Die App „Mehr Netz“ kann für Android-Smartphones und das Apple iPhone heruntergeladen werden. Von Netzbetreiberseite aus können auf Dauer nur die Verwendung von schnellen Glasfaser-Zuleitungen und modernste UMTS-HSDSPA Funktechnik helfen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (5)

Zur Diskussion im Forum: o2 Forum E-Plus / Base Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

5 Kommentare zu UMTS-Empfang: Frust durch Dauerstörungen bei O2 und E-Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. tim schrieb am 20.10.2012 um 07:51

    O2 Was kann ich tun?
    nichts , Kündigen und wo anderes hin gehen denn Beschwerden werden stets ignoriert ,
    das mit Computer Bild binrgt auch rein ganichts , seit dem O2 Alices ist wundert es mich nicht ,
    ich werde die bald Anzeigen wegen Betrug , Handy Verbindungen brechen ab, PC Umts geht schon eine weile nur noch selten es ist Glücksache wenn das UMTs Netz mal länger als 24 Stunden hier in der Groß Stadt funktioniert

  2. Harti schrieb am 18.04.2012 um 16:27

    Das ist echt ärgerlich, hatte viele Kunden die sich beschwert haben…

  3. Ich bin gerade bei Simyo (E-Plus). Das ist der letzte Laden. Die Datenverbindung ist für den A……… Hab gleich wieder gekündigt.

  4. Peter schrieb am 12.03.2012 um 14:31

    Ich hoffe Telekom und Vodafone machen nicht denn selber Fehler ihr Netz vom Ausland aus zu überwachen. Weils ja billiger ist aber da stehen die Kunden drauf ;o)

  5. hebi schrieb am 12.03.2012 um 11:27

    da ich viel in Europa unterwegs bin kann ich nur sagen, Deutschland hat mit Abstand die schlechteste Versorgung mit 3G o.3G+ quasi wie in der 3.Welt obwohl diese mitlerweile schon schneller ihre Netze aufbauen als Deutschland es je schaffen wird.

Startseite | Datenschutz | Impressum