Dienstag, den 13.03.12 13:35

aus der Kategorie: Telekom T-Home

Telekom: 200 Mbit/s. durch Glasfaser-Ausbau in Sachsen

Die Deutsche Telekom kooperiert erstmals mit einem Energiedienstleister um in Chemnitz zukünftig ein Hochleistungs-Glasfasernetz zur Breitbandversorgung anzubieten. Die Zusammenarbeit mit „eins energie“ aus Sachsen hat laut Telekom für Deutschland einen Modellcharakter.

Breitband mit bis zu 200 Mbit/s.

Ab Herbst sollen in der Stadt Chemnitz die ersten Haushalte von der Kooperation profitieren und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 Megabit pro Sekunde im Glasfasernetz surfen können. Bis Ende 2014 sollen in Chemnitz bereits 60.000 Haushalte vom neuen Glasfasernetz profitieren.

Ausbau-Start im April

Der Ausbau des Glasfasernetzes soll bereits im April erfolgen, bis zum Jahresende 2012 sollen die ersten 20.000 Wohnungseinheiten an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen werden. In den nächsten zwei Jahren sollen in Chemnitz jeweils 20.000 weitere Haushalte folgen.

Zustimmung von Eigentümer notwendig

Der Glasfaseranschluss ist für die Immobilieneigentümer kostenlos, dennoch wird für die Netzarbeiten bis ins Haus und bis hinter die Wohnungstür eine Zustimmung des Eigentümers benötigt. Sollten sich 80 Prozent der Wohnungseigentümer des ersten Ausbaugebiets für einen Glasfaser-Anschluss entscheiden und 10 Prozent ein Glasfaser-Produkt wählen, werden in den nächsten Jahren weitere Gebiete an das Glasfasernetz angeschlossen.

Wettbewerber können sich einmieten

Doch nicht nur die Telekom wird von der Kooperation mit dem ansässigen des Energiedienstleisters eins energie in sachsen profitieren. Nach dem Ausbau wird die Telekom das Glasfasernetz mieten und „diskriminierungsfrei“ auch ihren Wettbewerbern die Möglichkeit geben, das Netz ebenfalls zu nutzen.

Glasfaser-Ausbau mit Modellcharakter

Nach Angaben des Vorsitzenden der Geschäftsführung, Reiner Gebhardt, von der energie in sachsen GmbH & Co. KG soll das neue Glasfasernetz mit Lichtgeschwindigkeit die Lebensqualität verbessern. Außerdem würde der Wirtschaftsstandort noch attraktiver und den Wert einer Immobilie steigern. Der Glasfaser-Ausbau in Chemnitz hat Modellcharakter, bei einer positiven Entwicklung sollen laut Niek Jan van Damme, Sprecher der Geschäftsführung Telekom Deutschland GmbH, weitere Kooperationen mit Stadtwerken, regionalen Versorgern, oder anderen Partnern erfolgen.

Über das Glasfasernetz

Telefon- und Internetsignale wurden bisher zwischen dem Verteilerkasten auf der Straße und der Wohnungstür über Kupferleitungen übertragen. Die Übertragungsgeschwindigkeit bei einem Kupferkabel nimmt aber Meter für Meter ab. Bei dem Glasfaser-Ausbau in Chemnitz wir die die Glasfaserleitung bis in die Wohnung bzw. ins Haus direkt an den Telefon- und Internet-Anschluss verlegt. Mit dieser Technik „Fibre to the Home“ (FTTH) lassen sich im ersten Schritt Geschwindigkeiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde erreichen. Später können aber noch weitaus höhere Geschwindigkeiten erzielt werden. Die Glasfaserleitung zählt damit zu der aktuell schnellsten Übertragungstechnik von Daten.


Silke B.

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Telekom: 200 Mbit/s. durch Glasfaser-Ausbau in Sachsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum