Dienstag, den 15.05.12 16:46

aus der Kategorie: Sonstige Discounter

Felix Mobile: Verbraucherzentrale kritisiert Vertriebssystem

Telefonieren und dabei noch Geld verdienen? Nach Angaben von Felix Mobile soll dies kein Problem sein. Das WDR-Magazin „Markt“ hat dieses im Mobilfunkmarkt einmalige Angebot unter die Lupe genommen und das Ergebnis in seiner Sendung präsentiert, das als Video abrufbar ist.

Das Produkt

Im Schwerpunkt der Vermarktung liegt das Produkt „Felix Prepaid“, allerdings können bei diesem Verdienstmodell auch Postpaid-Produkte ohne Schufa-Auskunft vertrieben werden. Es handelt sich hierbei um einen Strukturvertrieb, bei denen durch die Werbung von Kunden und Mitarbeitern auf bis zu vier Ebenen Geld verdient werden kann. Die Anmeldung beim Strukturvertrieb kostet 39,95 Euro. Alternativ ist allerdings auch der herkömmliche Online-Vertrieb ohne Anmeldungskosten möglich, allerdings wird in diesem Fall auch nur die erste Ebene vergütet.

Aufladung nicht per Voucher

Felix Prepaid ist ein durchschnittlicher 9 Cent Tarif im Vodafone-Netz mit durchaus marktüblichen Preisen. Allerdings wird die Aufladung des Guthabens nicht per Voucher angeboten, sondern ist nur per Überweisung oder per Paypal möglich. Telefonate ins Ausland und Roaming sind bei diesem Angebot gesperrt.

Vertriebssystem

Das Produkt von www.felix-mobile.de steht allerdings nicht im Mittelpunkt des Vertriebs, sondern ausschließlich die Verdienstmöglichkeiten. So werden Provisionen nicht nur für die Kundenwerbung ausgeschüttet, sondern auch für die Aufladung der Prepaidkarte des geworbenen Kunden. Durch die Ausschüttung in vier Stufen werden bei diesem pyramidenartigen System mit teilweise fantastischen Verdienstmöglichkeiten  ohne großen Aufwand versprochen.

Felix Mobile wirbt mit 15.000 Euro Verdienst

Ein Werbevideo, das zwischenzeitlich gelöscht wurde, verspricht theoretische Verdienste von bis zu 15.000 Euro monatlich. Doch wenn auch nur 100 Vertriebspartner dieses Ziel erreichen möchten, müssten sich rechnerisch über 1.000.000 Menschen für Felix Prepaid entscheiden. Dazu müssten diese allesamt über Vertriebspartner geworben werden. Diese Zahl wird wohl kaum jemals ein Partner erreichen, da es derzeit viele attraktive Prepaid-Angebote auf dem jetzt schon gesättigten Mobilfunkmarkt gibt.

Verbraucherzentrale warnt vor Vertriebssystem

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hält die versprochenen Verdienstmöglichkeiten daher für utopisch. Und auch rechtlich sind solche Vertriebssysteme mit dem Namen „Network-Marketing“ umstritten, meint der Düsseldorfer Anwalt Peter Kaumanns. Seiner Meinung nach liegt das System in einer juristischen Grauzone. Das WDR-Magazin warnt daher insbesondere junge Leute und Arbeitssuchende vor dem Vertriebssystem von Felix Mobile, da nur über die Verdienstmöglichkeiten, nicht jedoch über den möglichen Vertriebsaufwand gesprochen wird.

Felix Werbevideo


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (3)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

3 Kommentare zu Felix Mobile: Verbraucherzentrale kritisiert Vertriebssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. brnbrt schrieb am 09.08.2012 um 11:22

    Ich habe jetzt im Sommer 2012 eine Prepaidkarte von Felix entgeltlich erworben. Leider hat mich vor dem Kauf niemand gesagt, dass die SIM-Karte nur für Telefonate innerhalb der BRD freigeschaltet ist. Telefonate im Ausland sind NICHT möglich – PFUI!!!
    Bei der Firma Felix meldet sich niemand am Telefon.
    SMS werden nicht beantwortet.
    In der Preisliste steht, dass eine Kontostandabfrage pere SMS mit dem Wort ABFRAGE an die Nummer 01520 86 50 800 von Felix-Netz kostenfrei ist – DAS IST GELOGEN – mir wurden je SMS 9 Cent abgebucht.
    In den Geschäftsbedingungen steht: 2.9 Der Kunde kann den Kontostand seines Guthabenkontos im Internet unter http://www.felix-Prepaid.de abfragen. Die Anzeige des Kontostandes ist unverbindlich und begründet keinen Anspruch des Kunden auf Leistungen in entsprechender Höhe.
    Auch das IST GELOGEN!
    Man kann nicht online den Kontostand abfragen.
    Alles was ich auf der Internetseite von Felix sehen kann – wenn ich eingeloggt bin – sind meine persönliche Daten wie Adresse und Geburtsdatum.
    Alles anderes ist gelogen.
    Ich habe mit Felix nur schlechte Erfahrungen gemacht und ich rate jedem ab eine Prepaidkarte von Felix zu kaufen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Marco schrieb am 13.06.2012 um 18:13

    Hm,
    zu gleichen Kosten wie anderswo telefonieren ist nicht unbedingt der Bringer.
    Dabei noch etwas zu verdienen ist ok.
    Das es 15.000,- Euro werden… naja.
    Aber wenn es nur 500 Euro werden , und das jeden Monat ohne viel zu tun… Bingo.
    Hat was.

  3. Timo N. schrieb am 16.05.2012 um 10:39

    Also für mich macht sich das Unternehmen Felix Mobile mit diesem Vertiebsmodell unersiös! Ich wurde schon mehrmals mit diversen Refer-Links bespammt!

    Auch beim Video steht weniger das Produkt (ca. 1:30min) sondern klar das Vertriebsmodell klar im Vordergrund (7 min). Für mich ist das ganze ein Schneballsystem, dass keineswegs unendlich ist, siehe eure Rechnung….

    Das Produkt ist niemals im Vergleich zu anderen Prepaid-Karten Anbietern so gut, dass es wie Fonic, Simyo oder Aldi-Talk mal mehr als eine Millionen Kunden haben wird!

    Dazu ist der Markt einfach gesättigt und der Verkäufer kommt mir im Video wie ein aufdringlicher Tele-Shop Verkäufer vor. Nein ich bin von diesem Produkt und Vertriebsmodell nicht überzeugt!

Startseite | Datenschutz | Impressum