Was tun bei Schlafstörungen - welche Erfahrungen macht Ihr?

  • Bis zu meiner Studienzeit war ich nie ein Morgenmuffel. Ganz im Gegenteil, ich habe mir nie wirklich mit dem früh aufstehen schwergetan und habe angemessen geschlafen.


    Anschließend bin ich es mit der Selbstständigkeit angegangen und habe im Nachhinein gesehen den massiven Fehler, weitgehend zwischen dem Nachmittag und der Nacht zu arbeiten, begangen. Das hat auch während der Coronakrise nicht wirklich ein Problem dargestellt. Und im Urlaub habe ich mir ebenso alles flexibel gestaltet.


    Doch jetzt reise ich vermehrt berufsbedingt und ich tue mir aufgrund meiner persönlichen Zeitumstellung schwer. Sprich: Ich habe Einschlafprobleme und habe zudem einen unruhigen Schlaf. Das wirkt sich natürlich unweigerlich auf meine Stimmung und die Arbeit aus. Daher möchte ich es zumindest einmal in absehbarer Zeit in den Griff bekommen. Hat jemand in der Runde Erfahrungen damit und kann mit Tipps weiterhelfen? Vielen Dank vorab!

  • ich hatte selbst 2x in meinem Leben horrende Schafstörungen und weiß, was das ist.


    Ich glaube, dass die Antwort Dir wahrscheinlich nicht gefallen wird, weil Du wie die meisten anderen mit diesem Problem zunächst nur an den Symptomen herumdoktern willst, auf dass es wieder gut wird, ohne aber zu sehen, was die Ursache ist und dass ein solches Problem viell. anfänglich durch Mittel abgemildert werden kann, aber auf Dauer nicht verschwinden wird, sondern schlimmer werden wird, wenn Du die Ursache nicht findest.


    Und die Ursache liegt in Deinem Leben, in Deinem Verhalten. Dazu gehört Deine gesamte Tagesstruktur, all die Belastungen, der ganze Stress, auch der psychosoziale Stress, dh die Beziehungen mit anderen und deren Belastungen für Dich.


    Irgendetwas gefällt Deinem Körper gerade nicht. Es gibt eine Belastung mit der er nicht klar kommt. Eine solche Belastung zeigt sich dann zB, dass Du einen Druck in der Brust hast, der nicht weggehen will, oder zB eine massive innere Leere.


    Der springende Punkt ist, dass wenn der äußere Faktor der die Schlafstörung verursacht entsprechend stark ist und eine massive Schieflage in Deinem Körper/Deiner Psyche verursacht, dann wirst alles tun können, es wird alles nichts nützen. Dein Körper wird immer sagen NEIN, das mache ich nicht mit!


    Du musst also die Ursache finden. Alles andere nützt Dir nichts. Du reitest Dich nur immer weiter rein in das Problem. Und dazu kommt noch, dass der Körper ein Gedächnis hat. Dass sich derartige Probleme und negative Einflüsse (müssen nicht negativ sein, sie sind aber für Deinen Organismus negativ!) von außen in Deinen Körper hineinschreiben, sich in Deinem Körper manifestieren und dass es dann in Deinem Körper eine so starke Einflussnahme gibt, eine Schädigung auf Dauer, dass Du es lange nicht mehre losbekommst.


    Du solltest also jetzt Deine Psyche analysieren. Mit was hast Du Probleme? Hast Du Ängste? Wovor? Was hast Du für Belastungen zu stemmen und am Hals ? Und wo drückt es körperlich oder psychisch?


    Es kann auch sein, dass Dich irgendetwas anderes in Deiner Umgebung nicht schlafen lässt. zB Elektrosmog, dass am Kopf zu nah zu viele Mehrfachsteckdosen liegen oder zu viele Geräte. Ich kannte mal jemanden, der hatte in seinem Schlafzimmer viele Videobänder gelagert und das verursachte auch Schlafstörungen. Ich würde auf jeden Fall auch das WLAN nachts abstellen und mal schauen, was in Deiner Umgebung sein könnte, was daran beteiligt sein könnte.


    Irgendwo liegt das Problem und das musst Du finden.


    Es gibt zB Menschen die brauchen unbedingt einen geregelten Alltag und jeden Tag eine gewisse Menge an Schlaf, damit ein inneres Gleichgewicht gewahrt werden kann. Sie brauchen Sicherheit in mehrerlei Hinsicht und zu viel geforderte Flexibilität und Unsicherheiten überfordert sie.


    Und noch ein Edit: Du must auch dahingehend in Dich reinspüren, ob Du Dich all dem was momentan in Deinem Leben ist, gewachsen fühlst!


    Übrigens weiss ich auch aus Erfahung, dass wenn man bestimmte Lebensmittel konsumiert, (zB Enzymhaltige) dass das bei manchen Menschen aufgrund von Stoffwechselstörungen auch Schlafstörungen auflösen kann.


    Ich wünsche Dir Glück!

  • hab meinen Beitrag oben ja mehrmals editiert, möchte aber nochmal etwas schreiben, weil ich Dir gerne helfen würde.


    Wenn Du meinen Beitrag liest, dann kann es sein, dass der Druck in Dir viell. noch grösser wird und das noch mehr zu Problemen führt.


    Du musst jetzt die Ruhe bewahren! Ich weiss wie das ist, wenn man nicht schlafen kann!


    Gehe ganz ruhig und sachlich, dh analytisch an die Sache ran. Und versuche alles Bestandteile in Deinem Leben zu durchleuchten, auf mögliche Ursachen.


    Es kann, dass es nur eine einzige Sache ist, die Das Problem verlursacht und die zu ändern, kann das Problem lösen


    Auch finde ich es gut, wenn man mit anderen therapeutisch über seine Probleme redet. (zB Telefonseelsorge) Das verschafft der Seele Luft. Bei der Kommunikation atmet die Seele. Deshalb sagt man auch man redet es sich von der Seele. Je mehr man darüber redet, desto mehr kann man aufatmen, vorausgesetzt man kann es.


    Übrigens gibts auch Menschen bei denen Smartphones Schlafstörungen auslösen können! Weiterer Gedanke hierzu: Alles mal weglassen, was irgendwo verantwortlich sein könnte, also nach dem Ausschlussverfahren vorgehen, wie wenn man PC Probleme beheben will.


    Also überleg auch mal, ob sich in Deinem Leben in letzter Zeit, in der jüngeren VErgangenheit etwas verändert hat, was dafür verantwortlich sein könnte, Einflüsse die früher als das Problem noch nicht da war, noch nicht vorhanden waren.

  • es wird die zeitumstellung sein, dir in deinem Falle mehrmals erfolgte. der Körper braucht einige Zeit um sich umzustellen und an eine neue Regelung zu gewöhnen. das kann Monate dauern. ich hatte mal ein ähnliches Problem durch schichtarbeit. als diese zu Ende war hat das bei mir sage und schreibe ein Jahr gedauert bis der Körper sich an eine normale neue regelmäßige schlaf Periode wieder gewöhnt hat.

    Schaut auch mal bei mobitalk rein. Du wirst informiert über News aus dem Bereich Telekommunikation und Internet, sowie über Tarif-Angebote und Handy-News.



  • Oh ja, ich kriege einen Jet lag alleine durch die Sommer-Winterzeit-Umstellungen, ha!


    Ganz im ernst, ich bin da hyper sensibel geworden.


    Wie sieht es mit deiner Ernährung auf Reisen aus, kannst du in Ruhe essen, oder bist du gehetzt und isst nur zwischen Tür und Angel?


    ich denke da könnte es einen Zusammenhang geben. Aber wichtig ist auch, dass du abklärst ob gesundheitlich alles in Ordnung ist.

  • Beitrag von marabu ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Vielen Dank für Eure Rückmeldungen und selbstverständlich an OnTheFly12 für sehr offenen Worte!


    Ich habe keine Mehrfachsteckdosen in der Nähe der Bette (wenn sich welche in der Nähe einer Hälfte befinden, schlafe ich in der anderen) und höchstens das Smartphone in der Nähe. Früher habe ich tatsächlich mehr vor dem Schlafen mit dem Smartphone hantiert, jetzt versuche ich es primär mit Lesen. Von psychischen Problemen wüsste ich abgesehen von den Sorgen rund um die aktuelle Weltsituation nichts, aber ich kann mich nach Fachleuten in meiner Umgebung umhören und umsehen. Inzwischen wäre ich aber froh, wenn ich zumindest die Symptome in den Griff bekommen würde. Ich habe wieder durchschnittlich vier Stunden pro Nacht intus und das ist wahrlich nicht das Gelbe vom Ei.


    textilfreshgmbh: Ja, wie bereits angedeutet, vermute ich ebenfalls, dass die Ursache in den Zeitumstellungen liegt. Wie hast Du diese Monate überstanden?


    Lisa Blume: Ich fliege ausschließlich durch Europa und da gibt es überwiegend eine Zeitzone Unterschied. Das entspricht gewissermaßen der Sommer-Winterzeit-Umstellung. Zum Essen komme ich Gott sei Dank weitgehend in Ruhe.

  • um die vielen Monate einer zeitumstellungsanpassung zu überwinden, braucht der Körper nur mal Zeit und eventuell Unterstützung durch Medikamente wie beispielsweise Baldrian. mir hat unter anderem geholfen dass ich in komplett abgedunkelen Raum schlafe.

    Schaut auch mal bei mobitalk rein. Du wirst informiert über News aus dem Bereich Telekommunikation und Internet, sowie über Tarif-Angebote und Handy-News.



  • da schließe ich mich an, du kannst mit natürlichen Mitteln vorgehen. Lass dich mal in der Apotheke beraten oder lies ein wenig darüber nach. Gibt ja tolle Pflanzen Steckbriefe, ganze Lexika. Wenn es dir zusagt, könntest du es sogar mit Bachblüten usw. versuchen.


    Ich würde aber prinzipiell sagen, liebevoll zu sich sein ist schon ein wichtiger Schritt. Ich weiß nicht, ob man hier Links setzen darf, deshalb würde ich mal alles zum Thema Schlafstörungen in die Suchmaschine eingeben und explizit ob natürlich, pflanzlich usw. je nach belieben. :)

  • Vielen Dank für die weiteren Rückmeldungen!


    textilfreshgmbh: Ich schaue ebenfalls, dass ich, natürlich sooft es geht, in einem abgedunkelten Raum schlafe. Überdies verwende ich eine Schlafmaske und Ohropax. Dann passiert es, dass sich das Hotelzimmer auf der falschen Seite befindet oder der die Rollo und dergleichen nicht das Gelbe vom Ei sind. Daran hapert es aber imho nicht. Wie lange es bei Dir gedauert, bis das Baldrian weitergeholfen hat?


    Lisa Blume: Bezüglich der Links bin ich ehrlich gesagt ebenfalls überfragt. Auf jeden Fall hat sich bei der Google-Suche eine Reihe an Optionen offenbart… Hast Du selbst auch Erfahrungen damit?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!