I-OS 7 - Nützliche Tweaks, Tipps und Tricks...!

Dieses Thema im Forum "iPhone 5S Forum" wurde erstellt von Edebeton, 27.11.2013.

Auf dieses Thema antworten
  1. Edebeton

    Edebeton Pinnschieter & Kosmoprolet

    3.159
    14
    38
    22.04.2010
    Frührentner
    127.0.0.1@LocalHost
    Andere
    1+ Two, I-Phone 5s + 6s, Sony LT28, LT26i, Galaxy SGS2+3+4, Nokia E 7-00, 2 x N97, XM5800, 6330i,
    iOS
    D2-Vodafone
    Vertrag
    I-OS 7 - Nützliche Tweaks, Tipps und Tricks...!
    Moin erstmal...!

    Seit September ist es nun im Umlauf das neue I-OS 7.0 und hat es bis heute schon auf die stolze Zahl von 4 Updates gebraucht. Okay, einiges hat sich geändert der Look, Funktionen und Features. Intuitiver soll es geworden sein, im Hinblick auf die Vorgänger. Einige Versprechen davon hat Apple mittlerweile eingelöst, aber es gibt auch immer noch massive Ärgernisse auf deren Erzeugung Apple im Hinblick auf die Nutzergemeinde besser verzichtet hätte. Ich habe mir die letzten zwei Tage mal die Zeit genommen, die übelsten Patzer aus Cuppertino heraus zustellen und zeige hier Möglichkeiten auf diese Ärgernisse zu umgehen.

    Musik tauschen in der I-Cloud kostet 25 € pro Jahr...!

    Natürlich hat jeder I-Phone Besitzer eine Umfangreiche Sammlung an Mp3´s auf seinem Phone. Natürlich ist es praktisch Playlisten und Alben auf jeder Party dabei zu haben und diese auch mit anderen Gleichgesinnten zu tauschen, aber mit einem Jahresbeitrag von 25 € für diesen Service haben die Flat-Hats in Cuppertino den Vogel abgeschossen, zumal es beim größten Konkurrenten von Apple eine kostenlose Alternative gibt. Mehr als ein Google-Konto und eine Prepaid-Kreditkarte braucht es dafür nicht. Keine Sorge es entstehen keine Tatsächlichen kosten.

    Google-Play-Musik.jpg

    Nach der Anmeldung im Google-Konto unter "Klick mich...!", findet sich oben rechts die Schaltfläche "Musik hochladen". Folgt man dieser Aufforderung bietet Google kostenlos den Download des Musik-Managers für das Betriebssystem der entsprechenden Plattform "Mac/Windows" an. Nach der Installation und der Anmeldung im Musik-Manager, besteht die Möglichkeit bis zu 20.000 Titel oder auch Playlisten hochzuladen, oder aber gespeicherte Inhalte herunterzuladen. Dazu muss natürlich der Pfad der Inhalte "I-Tunes" oder "Windows-Pfad" angegeben werden. Der Upload der Inhalte erfolgt dann im Hintergrund, was je nach Umfang und Bandbreite der Verbindung eine Weile in Anspruch nehmen kann. Dabei werden allerdings nur Titel hoch geladen, die "Google Play Music" nicht erkennt. Erkannte Inhalte ordnet der Service aus Play-Store beständen hinzu

    Großer Vorteil dieser Möglichkeit, ist das der Dienst im Browser bereitgestellt wird und damit eigentlich auf allen Plattformen unabhängig von der Firmware einen Zugriff ermöglicht. In "Safari" auf I-OS ist der Dienst allerdings nicht wirklich fehlerfrei, es empfiehlt sich hier auf "Google-Chrome" für I-OS unter "Klick mich...!" auszuweichen.

    Chrome-I-OS.jpg

    Deutlich anwenderfreundlich ist auf dem I-Phone allerdings die App "gBeats free" unter "Klick mich...!" Die App "gBeats free" bietet dabei auf dem I-Phone auch eine Airplay-Funktion. Auf Partys mit Apple-Infrastruktur steht dadurch dem Stream für ungetrübten Musik-Genuss nicht mehr im Wege.

    Kontakt-Verwaltung aufräumen...!


    Wer auf "Virtuell Friendship" steht und bei der Zeitverbrennung im Fratzenbuch und anderen sozialen Müllhalden Kontakte anhäuft, findet sich nach kurzer Zeit in den Kontaktverwaltung von I-OS 7 nicht mehr zurecht. Im Vergleich zu sinnvollen Kontakteinträgen mit Name, Telefonnummer, E-Mail Adresse, bieten die Kontakteinträge aus "Social Comunties" nur den Namen und meist nicht mehr als die Facebook-E-Mail Adresse, eine Telefonnummer oder eine Adresse sucht man dort vergeblich.

    Mit solchen Einträgen lässt sich aber außer im Fratznebuch nicht wirklich viel anfangen. Da wünschte sich jeder Appler doch diese im Handstreich zu entfernen. Leider bietet die App "Kontakte" diese Möglichkeit nur erst beim zweiten genaueren Hinsehen. Abhilfe schafft hier ein Blick in die Facebook-Einstellungen. Dort findet man eine Übersicht der Apps, die Zugriff auf den "Facebook-Account" haben. Deaktiviert man hier den erlaubten Zugriff, verschwinden auch die ganzen, vermeidlichen Freunde aus der virtuellen Welt.

    Fassbook-Kontakte.jpg

    Bloatware in I-OS 7 entfernen...!

    Was natürlich gar nicht geht, sind Apps wie "Aktien" "Zeitungskiosk", "Aktien" oder "Weather" auf dem I-Phone 5s. Bevormunden lassen sich Nutzer der Android-Liga auch nicht und entfernen bzw. entschlacken ihren Telefonspeicher von solcher "Crap-Ware" mit "Root-Zugriff". Leider gibt es für I-OS 7.0 noch keinen Jailbreak und dieser ist zum Entfernen dieser Zwangs-Zugaben auch nicht erforderlich.

    Die Entwickler von "CydiaHacks" waren wohl der gleichen Ansicht und haben sich schon vor erscheinen des Jailbreaks dieser Problematik angenommen. Besucht man mit dem On-Board Browser "Safari" die Seite "www.cydiahacks.com/passhack", "Klick mich...!" und tippt auf den Button "Add to Passbook" wird eine neue Karte "Passhack" geöffnet auf der unten rechts auf dem Screen das kleine "i" angeklickt werden muss.

    Passhack1-2.jpg

    Danach sehen wir eine Liste der Anwendungen die auf dem I-Phone 5s nichts zu suchen haben. Wählt man eine dieser Anwendungen aus wird durch den Tweak versucht, die ausgewählte Anwendung neu zu installieren, also stimmern wir dem "PopUp" die ausgewählte App, in meinem Fall hier den "GameCenter" neu zu laden, durch antippen der Schaltfläche "fertig" einfach zu. Natürlich kann die App, ja weil bereits auf dem Phone vorhanden, nicht nochmal neu geladen werden, aber durch den Fehler der dabei hervorgerufen wird, lässt sich die App "GameCenter" danach durch etwas längeres Festhalten ins "Springboard" ziehen. Also durch ein "Tipp" auf das graue Kreuz vom HomeScreen entfernen.

    Passhack3-4-5.jpg

    Erstmal ist damit diese lästige Bloatware vom HomeScreen verschwunden. Da es wie bereits erwähnt, noch keinen JailBreak für das neue I-OS 7 gibt, aber nur bis zu einem Neustart des Gerätes. Ein Neustart war bei mir allerdings bis jetzt noch nicht nötig I-OS 7 läuft wie andere Versionen ohne Jailbreak erstaunlich stabil. Natürlich kann man die Links für den Passhack auch in "Safari" unter den Favoriten ablegen, falls das Entfernen nochmals wieder erforderlich sein sollte. Auf jeden Fall ist sicher gestellt das der Nutzer nicht doch mal zufällig auf eine dieser Bloatware-Apps klickt und Apple an dem Aufruf noch einen Nano-Cent verdient.

    "Safari" Browser ohne Privatsphäre Einstellungen:

    Der On-Board Browser des I-Phone 5s ist von Design her und von den eingeschränkten Möglichkeiten her, der selbe geblieben. Etwas versteckt und das auch nicht ohne Grund, sucht man die Optionen für das Cookie-Management und Privatsphäre Einstellungen direkt im Browser vergeblich. In den Einstellungen unter dem Punkt "Safari" findet man 3 Reiter mit folgenden Funktionen...:

    Der Button "Verlauf löschen" löscht die Liste der Webseiten die man mal besucht hat. Manchmal möchte man halt mal seine Browser Historie löschen. Schließlich geht es niemanden was an, welche Seiten man im Netz ansurft oder öfters besucht. Da der Verlauf von Apple und anderen Apps abgesaugt und analysiert wird, was natürlich zu kostenpflichtigem Datenverkehr führt, ist gerade bei Volumenverträgen hier ein besonderes Augenmerk wichtig.

    Der Button "Cookies löschen" löscht die sogennanten Cookies, das sind Dateien an denen Dich eine Website z.B. wiedererkennt und damit auch ungefragt Daten-Kontingent stiehlt.

    Der Button "Cache löschen" löscht den Browser Cache, d.h. die zwischen-gespeicherten Versionen der Websites die bis Dato besucht wurden.

    Als alternative gegen Datenschnüffelei und Vorratsdatenspeicherung habe ich im App-Store die Alternative "Covert-Browser" entdeckt. So langsam wird auch klar, wie es zu dem Begriff "Jailbreak - Gefängnisausbruch" gekommen ist und warum so mancher I-Phone Nutzer diese Befreiungsoption dringends vermisst...!

    Den Anhang 4921 betrachten

    Der "Covert Browser" ist der einzige Browser im App Store der eine wirklich Anonymes und nicht nachverfolgbares Surfen ermöglicht Mit dieser App ist es erstmals möglich das Tor © -Netzwerk auf dem I-Phone zu nutzen.

    Aus über 600 IP-Adressen in 100 Ländern der Welt kann die IP mit der sich der Browser im Netz identifiziert frei ausgewählt werden...! Man denke dabei nur an YouTube und den lästigen Gema-Smiley.

    Da das Tor © - Netzwerk seinen Traffic grundsätzlich über drei Server routet, die selber den Ursprung des anderen nicht kennen, bevor die Anforderung am Ziel angekommen ist, besteht für die Strafverfolgungsbehörden, "Abmahnwahnsinnige" und Staatsschützer wie BND, NSA, GCHQ entweder ein erheblicher wenn nicht unmöglicher Aufwand den Urheber der IP zu ermitteln. Als zusätzliche Absicherung der Inhalte wird eine zusätzliche Verschlüsselung nach 128 Bit AES Standard gewährleistet. Damit ist auch ein Abschöpfen der Daten an Netzknoten wie DE-CIX oder Unterwasser-Seekabeln unmöglich. Abmahnungen waren damit "gestern...!"

    Die höchste Anonymität wird durch die Auswahl "Random" erreicht, in dem die IP des Browsers im Minutentakt geändert wird. Zu finden ist die Option unten, rechts mit einem "Tipp" auf die gerade vergebene IP des I-Phone 5s. Siehe auch das Bild weiter unten.

    Als Suchmaschine sollte allerdings wegen der Cookie-Problematik nicht "Krake-Google" sind "Tante-Bing" verwendet werden, der Microsoft-Service ist da etwas nutzerfreundlicher, weil er auch noch Ergebnisse ohne das Auslesen der Cookies liefert.

    Manchmal möchte man ja auch gerne bei einer Webseite den Anschein erwecken aus einem bestimmten Land zu kommen...! YouTube fällt mir das gerade ganz pauschal ein...!:D Dazu klickt man einfach auf eine IP hinter der entsprechenden Landesflagge.

    Geht es um andere Inhalte die in unserem "Intermedialen #Neuland" von welchem Provider auch immer gesperrt wurden?Kein Problem, weil der Provider die Daten nicht sieht die sie verschicken und empfangen weil sie verschlüsselt sind kann er auch nichts mehr sperren.:p

    Achtung: Da die Daten wie bereits erwähnt über drei Server geleitet werden, die IP dabei minütlich verschleiert wird und natürlich der gesamte Stream verschlüsselt wird, ist der Datendurchsatz etwas langsamer als ohne Annonymisierungsnetzwerk. Jetzt lohnt es sich natürlich die 64 GigaBytes Variante des I-Phone 5s erworben zu haben. Bestimmte Inhalte sind bekanntlich etwas größer.

    Covert-Browser-I-Phone.jpg

    Der "Covert-Browser" kostet im App-Store ganze 2.79 € Euronen. Eine Ausgabe die sich im Zeitalter des "Abmahnwahnsinns" ganz schnell bezahlt machen können.

    Weitere nützliche Tipps und Tricks werde ich in einem "Zweiten Teil - Klick mich...!"
    beschreiben, sobald es Neuigkeiten gibt.

    In diesem Sinne

    VG Ede
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2013
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nützliche Tweaks Tipps
  1. prepaid.
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    4.197
    mosyr
    22.12.2014
  2. textilfreshgmbh
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    9.316
    Webmaster
    15.07.2011
  3. prepaid.
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    9.592
    prepaid.
    11.06.2011
  4. Webmaster
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    23.508
    grace_nachbarin
    07.09.2009

Diese Seite empfehlen