• :P


    Wir reden alle vom Klimaschutz, doch die Ursache wird nicht genannt und angegangen. Hauptursache ist die Ueberbevoelkerung wir gehen auf die 10 Milliarden zu. Um eine Umkehr zu erreichen ist es notwendig, die Weltbevölkerung zu reduzieren, nur möglich wenn die Geburtenzahlen pro Frau auf ein Kind beschränkt wird, das ohne ansehen der Staaten, weltweit. Das wird kaum durchzusetzen sein, also laufen wir sehendes Auge auf den Abgrund zu, da helfen keine noch so schöne Umwelt Gedankenspiele. Wasser, Land, Nahrung, Luft, Rohstoffe werden immer weniger, das muss doch den Dümmsten klar sein.

    Einmal editiert, zuletzt von prepaid. () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von ghaschulz140847 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • textilfreshgmbh

    Hat das Thema mit der Begründung „kein Inhalt“ in den Papierkorb verschoben
  • Es stimmt- wachsende Bevölkerung= CO2-Wachstum.

    Interessanetrweise- so Wissenschfatler- sind nicht Länder mit höchsten Geburtsraten für den Klimawandel verantwortlich. Das immer weiter steigende Einkommen in Industrieländern soll für den Pro-Kopf-Anstieg der Treibhausgase verantwortlich sein. Die reichsten Länder stoßen demnach 50 mal mehr Treibhausgase aus, als die ärmsten Ländern-pbwohl hier die Zahl der menschen am Stärksten wächst.

    Allgemein tragen niedrige Geburtenraten allerdings wenig zur Emissionssenkung in ärmeren Ländern bei.

    China hatte ja in den 70er-Jahren mal versucht, das Bevölkerungswachstum durch Geldstrafen, Sterilisation und Zwangsabtreibungen (1 Kind-Politik) zu reduzieren. Ist hier kaum umsetzbar.

    Schaut auch mal bei mobitalk rein. Du wirst informiert über News aus dem Bereich Telekommunikation und Internet, sowie über Tarif-Angebote und Handy-News.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!