Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

Dieses Thema im Forum "Sms Abos & Sms Abzocke" wurde erstellt von diehummel, 14.08.2010.

Auf dieses Thema antworten
  1. nadinchen6

    nadinchen6 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Ich habe mich mal bei ZDF Lady Maybrit Illner beschwert, die Mail Adresse findet ihr bei Facebook ;-)) auch schreibe ich Rene Obermann den Chef der Telekom an, immerhin ist er dafür verantwortlich.
    Beschwert euch auch bei Illner auf Ihrer Facebook Site umsomehr umso besser.
    Wir müssen uns wehren, den gegen die Carmunity ist kein Kraut gewachsen.
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Mister Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. nadinchen6

    nadinchen6 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Verucht mal Rene.Obermann@telekom.de
     
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. MRidder

    MRidder Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo, wie bereits geschrieben, habe ich heute eine Nachricht von der Staatsanwaltschaft Bremen erhalten. Die Geschäftsnummer lautet:

    641 Js 59349 / 10

    Gerne können sich alle Betroffene hierauf bei der Staatsanwaltschaft Bremen beziehen und es sollten auch die anderen Geschäftsnummern geschrieben werden.

    @MadOnion: wenn ein angebliches Abo auf der Webseite "abgeschlossen" worden ist, stimmt deine vermutung, allerdings im Moment sind hier wohl einige via dem iPhone auf den Laden gekommen bzw. erst nach der Rechnung von dem Mobilfunkprovider wie der Deutschen Telekom

    @nadinchen6: im Prinzip gebe ich dir ja Recht, dass hier auch die Grosskopferten informiert sein sollten, allerdings bezweifel ich es ernsthaft, dass ein Herr Obermann seine E-Mails "selber" liest, oder?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.12.2010
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. MadOnion

    MadOnion Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    jupp bei mir war es auch via Iphone, auf der Seite waren definitv keine AGB's oder Hinweise auf Kosten. Wenn doch waren sie seeeehr verstecke.
    Lässt sich natürlich alles nicht mehr beweisen.:gruebel:
     
  9. Auf dieses Thema antworten
  10. hannover

    hannover Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Also von der Staatsanwaltschaft haben wir noch nicht Bescheid bekommen, aber die eine Aussage find ich ja schon nen bißchen heftig ....
    Genug Zeit hatten sie wirklich, um jetzt alles wasserdicht zu machen und dass da was läuft gegen die wussten die ja auch.
    Aber AGBs hin oder her ... selbst wenn da irgendwo welche versteckt gewesen sein sollten .... es gibt Vorgaben in Deutschland und danach hätten die AGBs im Sichtfeld in entsprechender Größe stehen müssen, ohne dass man da noch stundenlang scrollen muss oder so und das war definitiv nicht der Fall.
    Und zusätzlich hätten die AGBs nach dem Fernabsatzgesetz auch nochmal auf einem dauerhaften Datenträger zugestellt werden müssen ... also sprich als SMS, Email, per Post, CD oder sonst was und das ist ja wohl auch bei keinem geschehen .... von daher .... die können mich mal mit ihrem wasserdicht .... das werden wir ja noch sehen ....

    Liebe Grüße, schönen Abend und schon mal frohe Weihnachten an alle :)
     
  11. Auf dieses Thema antworten
  12. smilla28

    smilla28 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    hallo...
    ich bin hier absoluter neuling und in diesen dingen auch völlig unerfahren.
    hab mich jetzt nur über dir abbuchung von 3x 4,99Euro gewundert und "carmunity" gegoogelt. so bin ich dann u.a. hierher gekommen.
    habe auch gleich das abo, welches ich NIE abgeschlossen habe gekündigt. war das ein fehler? hätte ich erst dagegen angehen müssen, oder habe ich jetzt noch eine chance das geld wieder zu bekommen???
    muss ich die telekom-rechnung gleich zurück buchen, oder erst mit denen reden, oder was soll ich tun????
    bitte einfach ausdrücken, kenn mich in solchen dingen WIRKLICH nicht aus :(

    vielen dank schon mal für evtl. antworten !!!

    gruß, smilla
     
  13. Auf dieses Thema antworten
  14. Marco0109

    Marco0109 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo Betroffene!

    Kurze Danksagung..

    Ich finds so klasse, dass hier so eine Revolte gegen die Carmunity im Gange ist. Ich hatte erstmal Scheu vor dem vielen Stress mit SV, Telfonaten, Zeitaufwand, etc. in Bezug auf die relativ "kleinen Beträge" aber solangsam hab ich richtig Freude dran entwickelt mich in die Sache reinzustressen. Die nötige Wut hat glaub ich jeder im Bauch um sich den Stress zu geben.
    Kurzum, ich bin auch betroffen und bin DABEI!

    Ein Hoch auf das Engagement!

    Vielleicht gibts ja doch noch ne schöne Antwort als Weihnachtsgeschenk von den Gesetztesvertretern ^^

    Stay Tuned!!:cool:
     
  15. Auf dieses Thema antworten
  16. Vega Sicilia

    Vega Sicilia Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Bin sehr erstaunt:gruebel:
    Was haben die Dir ausser der Geschäftsnummer noch geschrieben?

    Meine Frage, weil ich ja die oben erwähnte deutliche Abschmetterung der Staatsanwaltschaft erhalten habe.

    Dubios...

     
  17. Auf dieses Thema antworten
  18. Marius1337

    Marius1337 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo, leute heute habe ich von meinem Mobielfunkanbieter (vodafone) eine monarsrechnung bekommen mit den zusaztgebüren von rund 50€:eek: duch angebilichen surfverkehr mit seiten leichtbekleideter damen. mich wunderte das ich erst jetzt eine rechnung bekomme und nicht schon in den monaten davor. denn diese rechnung bezieht sich auf mehrere tage (10) mit einer grundgebür von 4,99€. jetzt denke ich das ich unbewusst ein abo mit den anbieter carmunity abgeschlossen habe. dessweiteren weiß ich nicht wie ich vorgehen soll um mein hartverdientes geld zurückzubekommen da ich mir bewusst bin das ich keinen vertrag mit diesem unternehmen abgeschlossen habe.

    wer kann mir weiter helfen da ich das hier nicht als weihnachtsgeschenk haben will.
    :motz:
     
  19. Auf dieses Thema antworten
  20. MadOnion

    MadOnion Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Ermittel doch erst einmal ob es sich bei dem Anbieter um Carmunity handelt.

    Des Weiteren befindest du dich hier in einem Thread zum Thema Abo - Abzocke.
    Bitte lies doch erst einmal, vor allem die ersten Seiten.
    Dann muss nicht für jede Anfrage alles doppelt un dreifach wiederholt werden, was den Thread ja nicht gerade übersichtlicher macht.

    Wenn es sich um Carmunity handelt probier das aus was hier empfohlen wird und du hast gute Chancen deine sauer verdiente Kohle wieder zu bekommen.

    Viel Erfolg!

    Gruß
    Mad
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.12.2010
  21. Auf dieses Thema antworten
  22. Marius1337

    Marius1337 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    ok werde ich machen und ich habe mich schon bei meinem anbieter erkundigt ob es auch wirklich carmunity ist und es ist CARMUNITY:motz: weil das ist verdammt viel kohle die ich wiederhaben will
     
  23. Auf dieses Thema antworten
  24. nadinchen6

    nadinchen6 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    "Naja meine Mails hat er gelesen, ich habe im Betreff Vertraulich und Persönlich reingeschrieben. Auch Mybritt Illner liest ihre Mails und wenn es ganz viele werden reagieren die auch. Nur Mut !
     
  25. Auf dieses Thema antworten
  26. Marius1337

    Marius1337 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    denkt ihr das dort mobile facebook mit din steckt
    des weiteren war ich ofters auch xshare.mobile und habe mir videos gedownloadet kanns auch daduch sein
     
  27. Auf dieses Thema antworten
  28. docjb

    docjb Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo,
    Vielen Dank an alle, die dieses Thema so geduldig bearbeiten, habe mit viel Interesse gelesen.

    @madonion: es gibt "neue Opfer" - bei mir wurde der 14.11. als Start angegeben. Damals jedenfalls gab es (noch?) keine sichtbaren AGBs, keine Bestätigung oder sonstwas.

    Frage: gibt es nicht noch andere Zeitungen (BILD, FAZ, ZEIT, Sueddeutsche), oder Fernsehsendungen (kenne ich mich nicht aus, habe kein TV), die man aufmerksam machen könnte?

    Vorschlag: wir entwerfen einen Hinweis und alle schreiben ihn an die jeweils selbe Stelle, dann wird es vielleicht eher als relevantes Problem wahrgenommen.

    Die Strafanzeige wird von mir auch noch kommen - ich warte noch auf meine Dezemberrechnung.

    Lieben Gruß
     
  29. Auf dieses Thema antworten
  30. kowopa

    kowopa Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo, dann werde ich mal als Opfer auch den Status abliefern. Die Geschichte selber brauche ich hier ja nicht darstellen - ist bereits hundertfach geschrieben. Neben Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Bremen (per Mail) diversem bisher erfolglosem Mailverkehr mit der Telekom und Carmunity. com habe ich soeben eine Mail an die Bundesnetzagentur abgesendet, deren Wortlaut ich hier gerne zur Verfügung stelle:

    "Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe mich nach wochenlangem bisher erfolglosem Mailverkehr mit der Telekom (T-Mobile) und Carmunity.com GmbH entschlossen Sie als übergeordnetes Kontrollorgan über den Sachverhalt zu informieren. Bitte wundern Sie sich nicht über die Betreffzeile. Da die Telekom hier im Verteiler ist und die Mail dem Vorgang zuordnen kann habe ich die Betreffzeile aus dem letzten Mailverkehr mit dem Kundenservice übernommen.

    Ich bin seit Sommer diesen Jahres Besitzer eines iPhone 4 und seit mehr als 10 Jahren Kunde und Vertragspartner von T-Mobile. Mit den T-Mobile-Rechnungen für Oktober und November 2010 wurden mir folgende Beträge eines mir bis dahin unbekannten "Drittanbieters" in Rechnung gestellt und im Rahmen des Lastschrifteinzuges von meinem Konto abgebucht:

    Rechnung Nr. xxxxxxxxxxxxx für Oktober 2010: Angeblicher Leistungszeitraum 12.10.10 - 26.10.10 - Betrag 14,97 EUR Rechnung Nr. xxxxxxxxxxxxx für November 2010: Angeblicher Leistungszeitraum 02.11.10 - 30.11.10 - Betrag 24,95 EUR

    Ich habe innerhalb der Fristen gegenüber der Telekom den Rechnungen widersprochen und schriftlich und per Mail ein Schreiben gem. Vorgaben des Bundesministerium für Verbraucherschutz (Widerruf und Tilgungsbestimmung) versendet. Dieses füge ich in Kopie hier bei. Ebenfalls beigefügt den auszugsweisen Mailverkehr mit dem Kundendienst der Telekom. Die für den Drittanbieter abgerechneten Leistungen habe ich nie in Anspruch genommen und auch ein Abo-Vertrag ist, wie die Carmunity.com GmbH behauptet, nie zu Stande gekommen.

    Ich habe die Lastschriften zurückgegeben und am selben Tag die um die ungerechtfertigten Forderungen gekürzten Rechnungsbeträge an die Telekom überwiesen. Nunmehr erhielt ich eine Mahnung der Telekom und die Androhung einer Anschlusssperre. Dies ist m. E. und auch nach Studium Ihrer Seiten und des Internets ungerechtfertigt und verstößt klar gegen rechtliche und vertragliche Vorschriften:

    1. werden Beträge aus einer s. g. Abo-Falle nicht geschuldet
    2. habe ich mit Zahlung der aus meinem Mobilfunkvertrag mit der Telekom entstandenen Kosten meinen Vertragsteil erfüllt, so dass eine Anschlusssperre vertragswidrig wäre
    3. habe ich die Einzugsermächtigung für aus dem Vertrag geschuldete Kosten erteilt und nicht für Kosten von dubiosen Drittanbietern

    Ich finde das Verhalten des Dienstleisters Telekom seinen Kunden gegenüber sehr fragwürdig und arrogant. Die Firma Carmunity.com GmbH wird seit Monaten im Internet mit betrügerischen Machenschaften in Verbindung gebracht. Neben mir haben laut meiner Recherche viele geprellte Kunden bereits Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft gestellt.

    Und trotzdem scheint die Carmunity.com GmbH Partnerunternehmen der Telekom zu sein. Was soll ich davon halten? Unternimmt die Telekom nichts gegen derartige Betrügereien, weil sie geschäftlich mit der Carmunity.com GmbH verbunden ist und für das Inkasso fragwürdiger Leistungen ein Entgelt erhält?

    Sollte ein Dienstleister wie die Telekom nicht an der Seite des Kunden stehen und dabei mithelfen derartige Machenschaften zu unterbinden? Ist die Telekom berechtigt, von meinem Konto Beträge einzuziehen, die ausserhalb des zwischen mir und der Telekom bestehenden Vertragsverhältnisses entanden sein sollen? Und wenn ja, wäre die Telekom nicht verpflichtet, einen Nachweis vom Drittanbieter über die Rechtmäßigkeit zu verlangen und den Betrag an den Drittanbieter erst weiterzuleiten, wenn

    1. ich als Telekom-Kunde nicht innerhalb der Rechnungs-Widerspruchsfrist reagiert habe und
    2. der Drittanbieter den Nachweis der Rechtmäßigkeit geleistet hat?

    Was ist das für eine Welt, in der jeder von meinem Konto Geld abbuchen und weiterleiten sowie mich dann an irgendeinen fremden Dritten verweisen kann, von dem ich das unrechtmäßig eingezogene Geld zurück verlangen soll.

    Nur der Vollständigkeit halber - ich stehe auch mit Carmunity.com GmbH in regem Mailverkehr, Ausgang ungewiss und habe gegen diese bei der Staatsanwaltschaft Bremen Anzeige erstattet. Einen Auszugsweisen Mailverkehr mit Carmunity.com GmbH füge ich hier ebenfalls zur Kenntnis bei.

    Gerne würde ich Ihre Meinung bzw. Hinweise zum weiteren Verfahrensweg dazu erhalten. Falls Sie mit mir anders als per Mail in Kontakt treten möchten (Schrift oder Fon) finden Sie die Kontaktdaten weiter unten in dem Mailverkehr. Ich habe die Kontaktdaten nicht entfernt!

    Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für ein erfolgreiches Jahr 2011."



    Vielleicht hilft das dem ein oder anderen.

    Über den Fortgang werde ich hier dann wieder berichten!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.01.2011
  31. Auf dieses Thema antworten
  32. kowopa

    kowopa Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Ferner hier noch meine 2. Mail an die Staatsanwaltschaft Bremen, auch wenn diese so oder ähnlich hier schon mehrfach gepostet wurde:

    "Sehr geehrter Herr Recker,

    Sicher hatten Sie aufgrund des Arbeitsaufkommens noch keine Gelegenheit mir zu antworten. Daher gestatten Sie mir, dass ich auf nachstehende Mail vom 18.12.2010 zurückkomme und mein Anliegen nochmals kurz mitteilen möchte.

    Ich möchte den Betrug des Unternehmens Carmunity.com GmbH, Mary-Astell-Straße 2 in 28359 Bremen als Drittdienstleister über meinen Mobilfunkanbieter Telekom Deutschland GmbH bei Ihnen – der Staatsanwaltschaft Bremen – direkt anzeigen.

    Das Unternehmen Carmunity.com GmbH hat sich ohne eine rechtliche Grundlage einen Betrag von bisher insgesamt € 39,92 als Drittanbieter über meinen Mobilfunkanbieter angeeignet. Den Rechnungen der Telekom Deutschland GmbH sowie den Forderungen des Unternehmens Carmunity.com GmbH wurde bereits per Mail und schriftlich widersprochen und gegenüber dem Unternehmen Carmunity.com GmbH der vorsorgliche Widerruf bzw. die hilfsweise Kündigung des von mir nicht abgeschlossenen Vertrages erklärt.

    Leider ist das Unternehmen Carmunity.com GmbH nicht bereit die rechtswidrig über meinen Mobilfunkvertrag eingezogenen Beträge zurückzuerstatten und die Telekom Deutschland GmbH beruft sich auf die rechtliche Verpflichtung diese Dienste auf Rechnungen abzurechen und verweist an die Bundesnetzagentur in Berlin.

    Aus meiner Sicht handelt es sich hierbei um Betrug und meine Recherchen innerhalb des Internets haben ergeben, dass ich offensichtlich nicht der einzige Betroffene dieses Betruges von dem Unternehmen Carmunity.com GmbH bin.

    Selbstverständlich stehe ich Ihnen unter einer der u. g. Telefonnummer zur Verfügung und kann ihnen bzw. der Staatsanwaltschaft Bremen desweiteren gerne weitere Unterlagen zur Verfügung stellen.

    Mobil: xxxxxxxxxx

    Mit freundlichen Grüßen"


    und noch meine heutige bis jetzt letzte Mail an die Telekom:

    "Sehr geehrter Herr xxxxxxxxx,

    zunächst danke ich für Ihre schnelle Reaktion auf meine Mails.

    Allerdings kann ich mich mit den Informationen zum Inkassoverfahren und Ankündigung zur Anschlusssperre nicht einverstanden erklären. Schriftlich, wie auch per Mail habe ich Ihnen als meinem Vertragspartner mitgeteilt, dass die erteilte Lastschrifteinzugsgenehmigung ausschließlich für den Einzug von Entgelten für die aus dem bestehenden Vertrag zwischen T-Mobile und mir entehenden Kosten gilt. Bei den Kosten des gegenständlichen Drittanbieters handelt es sich um Kosten, welche durch eine s. g. Abofalle entstanden sind. Diese sind somit nicht geschuldet. Außerdem lässt sich anhand der von T-Mobile zur Verfügung gestellten EVN nachweisen, dass ich zu den Zeiten, welche die Carmunity.com als beweiskräftig bezeichnet, gar nicht online war!

    Ich betone also hier nochmals, dass ich nicht gewillt bin Kosten zu tragen, für welche es keine Vertragsgrundlage gibt - hier Drittanbieter. Wenn Ihnen eine Teilabbuchung nicht möglich ist, dann sollten Sie die kommende und nächsten Rechnungsbeträge nicht abbuchen. Ich werde dann innerhalb der Zahlungsfristen die Kosten überweisen, welche aus dem Mobilfunkvertrag antstanden sind.

    Unter Hinweis auf das v. g., bereits geschriebene und insbesondere auf die Ihnen schriftlich zugegangene Tilgungsbestimmung gem. Vorgabe des Bundesministerium für Verbraucherschutz nebst Rechnungswiderruf, erkläre auch ich, dass ich als Ihr langjähriger zufriedener Kunde jeden Betrag an Sie überweise, den ich Ihnen als mein Vertragspartner aus dem Mobilfunkvertrag schulde. Andere Kosten werde ich nicht überweisen und ggfs. bei Lastschrifteinzug zurückbuchen. Sollten Sie trotz Vertragserfüllung meinerseits trotzdem den Anschluss sperren und ein Mahnverfahren einleiten, werde ich die Aufsichtsbehörden und das Bundesverbraucherministerium über den Sachverhalt informieren und auch den gesamten Schrift- und Mailverkehr mit Ihnen und Carmunity.com dorthin weiterleiten. Ferner werde ich dann überlegen, den Mobilfunkvertrag mit T-Mobile ab dem Zeitpunkt zu kündigen, ab dem Sie die vertraglich vereinbarten Leistungen nicht mehr zur Verfügung stellen. Selbstverständlich werde ich ab diesem Zeitpunkt auch keine weiteren Gebühren o. ä. an Sie überweisen. Als letztes bin ich am Überlegen, ob ich diesen Fall nicht auch noch den Medien schildere - schließlich wissen Sie wie auch ich, dass von dem Fall Carmunity.com inzwischen alleine mehrere tausend T-Mobile-Kunden aber auch Kunden anderer Mobilfunkanbieter betroffen sind.

    Und ich bin nicht nur ärgerlich über mir bisher bereits unnötig entstandene Kosten und Zeitaufwand. Sehr viel größer ist mein Ärger darüber, wie T-Mobile die eigene Kundschaft in derartigen Fällen behandelt und keinerlei Mithilfe und Entgegenkommen zeigt. Ich hätte nach mehr als 10 Jahren Kundentreue etwas anderes und sehr viel mehr Unterstützung erwartet.

    Insofern bitte ich um Verständnis, wenn ich all die von mir angekündigten Massnahmen auch tatsächlich einleite - natürlich im Rahmen rechtlicher Zulässigkeit.

    Parallel zu dieser Mail werde ich nochmals an die Carmunity.com eine Mail verfassen. Diese werde ich Ihnen in Kopie zusenden!

    Ich wünsche trotz allem einen guten Rutsch ins Neue Jahr verbunden mit der Hoffnung, dass die Mobilfunkanbieter bei derartigen Machenschaften auch einen Beitrag leisten diesen Betrügern das Handwerk zu legen oder gar nicht erst die Möglichkeit zu solchen Betrügereien geben.

    Mit freundlichen Grüßen"

    Vielleicht hilft das dem ein oder anderen.

    Über den Fortgang werde ich hier dann wieder berichten!
     
  33. Auf dieses Thema antworten
  34. support

    support Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo Kowopa, danke für deine Infos. Ich habe nun mnittlerweile doch das Geld überwiesen, da ich von T auch eine n Gutschrift erhalten habe, leider nicht der volle Betrag. Natürlich ärgere ich mich nach wie vor, dass ich das getan habe - aber ich hatte kein Bock auf Mahnverfahren etc. und bisher hat sich hier auch noch niemand zu diesem Thema geäußert, sozusagen - wie's ausgegangen ist, wenn man eben das Geld nicht überweist!

    Einen Bescheid von der STA habe ich noch nicht bekommen!

    LG und guten Rutsch an alle
     
  35. Auf dieses Thema antworten
  36. Lucatimi

    Lucatimi Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo

    Mir gehts genau so.
    Ich habe im Zeitraum vom 06.11. - 27.11.10 angeblich 4 Posten von der Firma Carmunity.com genutzt, was ich nie gemacht habe.
    Immerhin wollen die von mir 19,96 € .
    Wiedersprochen habe ich bereits bei T Mobile schriftlich und wenn die Abbuchen geht die Lastschrift zurück.
    Ich dachte immer es geht ein wenig seriös zu.
    Vorsorglich habe ich Strafantrag gestellt wegen Betrug.
    Bin gespannt was dabei heraus kommen wird.

    Gruß
    Tom
     
  37. Auf dieses Thema antworten
  38. kowopa

    kowopa Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo,

    wahrscheinlich als Reaktion auf meine weiter oben geposteten Mails habe ich heute von T-Mobile folgende Mail erhalten:

    "...vielen Dank für Ihr E-Mail, in der Sie erneut die Abrechnung der Firma Carmunity.com GmbH über Ihre Mobilfunk-Rechnung beanstanden.

    Aus unserer Sicht haben sich die Fakten inzwischen nicht geändert. Dennoch haben wir uns dazu entschlossen, Ihnen in dieser Angelegenheit mit einer unbürokratischen Lösung entgegenzukommen.

    Uns ist wichtig, dass Sie ein gutes Gefühl dabei haben, unser Kunde zu sein. Deshalb schreiben wir Ihnen für die Unannehmlichkeiten mit dem oben genannten Drittanbieter 45 Euro gut. In dieser Gutschrift sind die Drittanbieterdienste, die auf Ihrer nächsten Mobilfunk-Rechnung letztmalig abgerechnet werden, bereits enthalten.

    Noch ein Hinweis: Da wir die Gutschrift nicht auf der Rechnung ausweisen, stellen wir Ihnen darüber in RechnungOnline noch eine Bestätigung für Ihre Rechnungsunterlagen bereit.

    Uns ist immer viel daran gelegen, in gutem Einvernehmen eine Regelung mit unseren Kunden zu finden. Bitte verstehen Sie unser Entgegenkommen als einen Beitrag dazu...."

    Von der Bundesnetzagentur und der Staatsanwaltschaft habe ich noch keine Nachricht!

    Ich werde hier weiter berichten!
     
  39. Auf dieses Thema antworten
  40. support

    support Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    :eek: ich hau mich weg - genau das gleiche Schreiben habe ich auch bekommen!!!! :motz:
     
  41. Auf dieses Thema antworten
  42. kowopa

    kowopa Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    und hier die Antwort der Bundesnetzagentur - in der Schule würde man sagen "Thema verfehlt"

    Also ist der Laden eigentlich auch zu nix nütze - jedenfalls für den Verbraucher nicht...

    "Verbraucherservice der Bundesnetzagentur

    Sehr geehrter Herr xxxx,

    vielen Dank für Ihre E-Mail, in der Sie beklagen, dass Ihnen Entgelte für MMS-Dienste (Multimedia Dienstleistungen) oder SMS-Dienste (Textnachrichten) eines Diensteanbieters oder sonstiger ggf. über das Internet beauftragter oder genutzter Leistungen von Ihrem Mobiltelefonanbieter in Rechnung gestellt bzw. von Ihrem Prepaidkonto abgebucht worden sind, die von Ihnen bestritten werden.

    Der Mobilfunkkunde kann, z. B. per SMS oder im Internet, ein Abonnement o. g. Leistungen bei einem Diensteanbieter bestellen. Der Kunde erhält dann in Abständen, abhängig vom Gegenstand des Vertrages, eine entsprechende Nachricht in Form einer MMS oder SMS. Für jede dieser ankommenden Nachrichten ist dann ein Entgelt zu bezahlen. Das Entgelt wird dem Mobilfunkkunden mit der Telefonrechnung des Telekommunikationsdiensteanbieters in Rechnung gestellt.

    Gemäß § 45l Absatz 3 Telekommunikationsgesetz hat der Anbieter vor dem Abschluss von Dauerschuldverhältnissen für Kurzwahldienste, bei denen für die Entgeltansprüche des Anbieters jeweils der Eingang elektronischer Nachrichten beim Teilnehmer maßgeblich ist, dem Teilnehmer eine deutliche Information über die wesentlichen Vertragsbestandteile anzubieten. Dazu gehören folgende Einzelinformationen:

    1. zu zahlender Preis einschließlich Steuern und Abgaben je eingehender Kurzwahlsendung
    2. die Höchstzahl der eingehenden Kurzwahlsendungen im Abrechnungszeitraum, sofern diese Angaben nach Art der Leistung möglich sind
    3. das jederzeitige Kündigungsrecht sowie die notwendigen praktischen Schritte für eine Kündigung

    Das Dauerschuldverhältnis für Kurzwahldienste entsteht nicht, wenn der Teilnehmer den Erhalt der o. g. Informationen nicht bestätigt; dennoch geleistete Zahlungen des Teilnehmers an den Anbieter sind zurückzuzahlen.
    Sie haben außerdem gemäß § 45l Absatz 2 TKG die Möglichkeit, ein Dauerschuldverhältnis für Kurzwahldienste zum Ende eines Abrechnungszeitraumes, der die Dauer 1 Monats nicht überschreiten darf, mit einer Frist von einer Woche gegenüber dem Anbieter zu kündigen.

    Gemäß § 45l Absatz 1 TKG können Sie zudem vom Anbieter einen Hinweis verlangen, sobald dessen Entgeltansprüche aus Dauerschuldverhältnissen für Kurzwahldienste im jeweiligen Kalendermonat eine Summe von 20 € überschreitet. Der Anbieter ist hierbei nur zur unverzüglichen Absendung dieses Hinweises verpflichtet.

    Unterbleibt der Hinweis für Kalendermonate, vor deren Beginn der Teilnehmer den Hinweis verlangt hat und in denen der Hinweis unterblieben ist, kann der Anbieter den 20 € überschreitenden Betrag nicht verlangen.
    Um eine Kündigung dieser Dienste veranlassen zu können, sollten Sie sich bei der Beauftragung von entsprechenden Dienstleistungen den Diensteanbieter, die ggf. verwendete Kurzwahlrufnummer und das oftmals verwendete zusätzliche Kennwort notieren. Möglicherweise wurde in Ihrem Fall ein solches Abonnement abgeschlossen. Um diese Frage zu klären, müssten Sie sich noch einmal an den betreffenden Diensteanbieter, der hier Vertragspartner ist, wenden.

    Falls Sie nicht wissen, wer Ihr Diensteanbieter ist, können Sie gemäß § 66h Absatz 3 TKG beim Rechnung stellenden Unternehmen eine schriftliche Anfrage vorlegen, in wessen Netz Kurzwahldienste geschaltet sind. Dieses hat unverzüglich zu antworten – das Gesetz sieht hierzu eine Frist von 10 Werktagen nach Eingang der schriftlichen Anfrage vor. Sie erhalten unentgeltlich eine Auskunft über den Namen und die ladungsfähige Anschrift desjenigen, der über die Kurzwahlrufnummern Dienste anbietet.

    Falls die ggf. benötigte Kurzwahlnummer, z. B. mangels eines Einzelverbindungsnachweises, nicht bekannt ist, könnten Sie nach § 45i Telekommunikationsgesetz alternativ Einwendungen gegen die Höhe der Ihnen in Rechnung gestellten Entgelte erheben. Dann ist der Anbieter des Telekommunikationsdienstes grundsätzlich verpflichtet, Ihnen u. a. einen Einzelentgeltnachweis aufgeschlüsselt nach den einzelnen Verbindungsdaten (einschließlich der Rufnummer) zu erteilen.

    Die Angelegenheit können Sie im direkten Kontakt mit dem Diensteanbieter, ggf. auf dem ordentlichen Rechtsweg, klären.

    In Ihrem Fall käme grundsätzlich ein Schlichtungsverfahren in Betracht. Gemäß § 47a Telekommunikationsgesetz (TKG) können Sie die Bundesnetzagentur als Befriedungsinstanz anrufen, um Streitfälle zwischen Ihnen und Ihrem Telekommunikationsanbieter schlichten zu lassen. Ein Antrag an die Schlichtungsstelle der Bundesnetzagentur ist jedoch nur dann zulässig, wenn Sie als Antragsteller die Verletzung eigener Rechte, die Ihnen aufgrund der in § 47a TKG genannten Rechte zustehen, geltend machen, kein Gerichtsverfahren mit demselben Streitgegenstand rechtshängig ist und vor Antragstellung der Versuch einer Einigung mit dem Antragsgegner unternommen wurde. Das Schlichtungsverfahren ist grundsätzlich kostenpflichtig.

    Sollten Sie die Durchführung eines Schlichtungsverfahrens wünschen, ist eine formelle Antragstellung erforderlich. Die Schlichtungsstelle wird Ihren Antrag auf Zulässigkeit prüfen.

    Die Antragsunterlagen erhalten Sie auf Anforderung:
    • schriftlich bei der Bundesnetzagentur, Ref. 216, Schlichtungsstelle,
    PF 80 01, 53105 Bonn
    • fernmündlich unter der Rufnummern 030 22480590 oder
    • per Fax unter der Rufnummer 030 22480-518 oder
    • im Internet über die Homepage der Bundesnetzagentur (Bundesnetzagentur Startseite) unter dem Link Verbraucher/Schlichtung.

    An dieser Stelle finden Sie auch weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren. Sollten Sie kein Schlichtungsverfahren wünschen, steht es Ihnen frei, Ihr Anliegen auf dem ordentlichen Rechtsweg, ggf. mit Hilfe eines Rechtsanwalts, weiter zu verfolgen.

    Gestatten Sie mir bitte nachfolgende abschließende Hinweise.

    Es ist gemäß Telekommunikationsgesetz (TKG) nicht ausgeschlossen, dass neben der Nutzung von Internetzugangs- und Telefondiensten weitere kostenpflichtige Dienste über das Internet bzw. Telefon erbracht werden können. So kann neben der Nutzung des Internets oder Telefons auch eine geschäftliche Nutzung (Vertragsabschlüsse, Vereinbarungen über Lieferungen, sogar Vertragserfüllung wie z.B. Informationsvermittlung, Angebot von weiteren Dienstleistungen) stattfinden.

    Die Problematik der Nutzung einer auf einer Website oder über das Telefon angebotenen zusätzlichen Dienstleistung und der Abrechnung auf der Telefonrechnung Ihres Mobilfunkanbieters unterfällt dem § 45p Auskunftsanspruch über zusätzliche Leistungen. Danach muss der verantwortliche Anbieter einer neben der Verbindung erbrachten Leistung auf Verlangen des Teilnehmers diesen über den Grund und Gegenstand des Entgeltanspruchs, der nicht ausschließlich Gegenleistung einer Verbindungsleistung ist, insbesondere über die Art der erbrachten Leistung, unterrichten.

    Für mich ist nicht nachprüfbar, ob und unter welchen Umständen Sie oder andere Nutzer Ihres Mobilfunkanschlusses eine Leistung bei dem genannten Unternehmen beauftragt oder in Anspruch genommen haben. Ebenfalls kann ich nicht beurteilen, ob hier ein rechtsgültiges Vertragsverhältnis begründet wurde.

    Bitte wenden Sie sich zwecks Klärung des Sachverhaltes an Ihren Mobilfunkanbieter bzw. direkt an den betreffenden Diensteanbieter.


    Mit freundlichen Grüssen
    Ihr Verbraucherservice
    verbraucherservice@bnetza.de
    Bundesnetzagentur Startseite
    03.01.2011..."
     
  43. Auf dieses Thema antworten
  44. support

    support Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo, ich hab's nicht bis zum Ende durch gelesen, aber das was ich gelesen habe reicht mir völlig aus - OHNE WORTE!

    :motz::motz::motz::motz::motz:
     
  45. Auf dieses Thema antworten
  46. inferno567

    inferno567 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hi,

    -Tolles Forum!
    -Klasse User und prima Input!
    -Bin auch betroffen, C. wird mir mein Geld zurückzahlen.
    -Strafanzeige wird erstattet.
    -Nach 2 Stunden in diesem Thread fällt es mir schwer noch mehr zu schreiben.

    Beste Grüße
     
  47. Auf dieses Thema antworten
  48. inferno567

    inferno567 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hi,

    jetzt nochmal, kurz die Gedanken gesammelt, einmal mit dem Kopf gegen die Wand und weiter gehts....

    Folgenden Text hat C. von mir als Startschuss erhalten:



    Sehr geehrte Damen und Herren,

    auf meiner letzten Handy Rechnung wurden mir 19,96 € für eine angebliche Dienstleistung aus Ihrem Haus C. in Rechnung gestellt.

    Meine Handy-Nr. 12345jetztgehtsrund7890

    Ich habe nie ein Abo bei Ihnen abgeschlossen und es ist nie ein Vertrag zu Stande gekommen!

    Mangels eines wirksamen Vertragsabschlusses besteht von Ihrer Seite kein Anspruch auf Zahlung des geforderten Betrages. Es fehlt bereits an zwei übereinstimmenden Willenserklärungen.

    Rein vorsorglich kündige ich den NIE abgeschlossenen Vertrag!

    Schließlich wäre ein entsprechender Vertrag auch wegen Sittenwidrikeit gemäß § 138 BGB nichtig, weil Leistung und Gegenleistung offensichtlich in einem krassen Missverhältnis zueinander stehen.

    Hilfsweise und rein vorsorglich erkläre ich hiermit auch die Anfechtung wegen Irrtums (§119 I BGB) und wegen arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB).

    Höchst hilfsweise mache ich auch von dem mir als Verbraucher zustehenden Widerrufsrecht Gebrauch.

    Der unrechtmäßig über den Provider eingezogene Betrag ist zurückgebucht.

    Meinen Anwalt habe ich bereits informiert.

    Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.

    Eine Kopie dieser E-Mail werde ich an die Bundesnetzagentur und an die Verbraucherschutzzentrale weiterleiten.

    mfg
    Jetztgehtslos!




    Wer Wind sät, wird Sturm ernten!
     
  49. Auf dieses Thema antworten
  50. miboy

    miboy Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo geschädigte....

    auch mich hat es erwischt, ich habe im februar 2010 ein i-phone mit vertrag beim grossen "T" gemacht. als anzahlung musste ich 250 € leisten, was mir aber als gutschrift auf meine laufende rechnung gutgeschrieben wurde...soweit so gut. die ersten 4 monate war alles noch normal. dann plötzlich hatte ich ab MAI 2010 ein ABO drauf - Mobile AG - . die buchten über die T-Mobilerechnung fleißig mit ab. immer wieder 9,99 € sie haben mal ein monat ausgesetzt und nächsten monat wieder weiter gemacht. das ist noch nicht alles, im monat Juli 2010 kam das nächste ABO - Ericsson IPX AB - dazu. die buchten immer 31,92 ab. und jetzt kommt der hammer... ab Oktober 2010 kam noch ein drittes ABO namens - Carmunity.com GmbH dazu, die buchen auch nochmal 39.90 € über die T-Mobilerechnung ab. bis zum heutiogen tage setzt sich das alle so zusammen:

    Mobile AG - 59,94 €
    Ericsson IPX AB - 95,76 €
    Carmunity.com GmbH - 103,74 €
    _____________________________
    zusammen sind das 259,44 €

    259,44 € sind mir jetzt von MAI 2010 bis Dezember 2010 über die T-Mobilerechnung durch ABO´s mit abgebucht worden.

    Ich weiß...normalerweise müßte man mir in den allerwehrtesten tretten, aber ich habe mir über die rechnungsbeträge nie so richtig gedanken gemacht ( ich dachte das wird schon seine richtigkeit haben )... bis auf die rechnung von dezember 2010...sie war einfach zu hoch ausgefallen. jetzt habe ich alles aufgearbeitet an hand der ganzen rechnungen die man ja online einsehen kann. ich dachte mich trifft der schlag.... naja, einfach zu gutgläubig :-(

    ich bin gut rechtschutzversichert und werde jetzt alles in erwägung setzen und mein geld zurück fordern. aber ich lese hier nur von angelegenheiten aus laufenden rechnungen .... was meint ihr dazu kann ich jetzt noch alles einklagen oder gibt es da auch irgendwelche verjährung ????
    und wie sollte jetzt meine vorgehensweise aussehen ????

    1.) T-Mobile um erklärung bitten ????
    2.) die abzocker anschreiben ????
    3.) anzeige bei der polizei machen ????
    4.) oder soll ich gleich alles dem anwalt übergeben ????

    wäre sehr dankbar wenn ihr mir da einbischen helft.
     
  51. Auf dieses Thema antworten
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Abo Abzocke kurze
  1. Webmaster
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    8.091
    Kirschpudding
    02.01.2019
  2. Drachenkopf
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    37.474
    Kirschpudding
    16.01.2017
  3. Ärdbär-Eis
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    10.234
    Schinkenbrot
    17.02.2015
  4. nullkommajosef
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    3.709
    nullkommajosef
    10.09.2014
  5. Nils
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    19.497
    Neuling3
    08.08.2012