Apple iPhone und iPad: iCloud Backups werden ohne Warnung gelöscht

  • Apple Cloud-Dienst hat den Vorteil, dass Backups automatisch angefertigt werden um Daten beispielsweise auf ein neues Gerät zu übertragen bzw. zu kopieren wenn das iPhone oder iPad gewechselt wird.


    Besitzer eines iPhones oder anderem Apple- Gerätes sollten, wenn sie zur Sicherung Ihrer Daten den Apple Cloud-Dienst verwenden, aufpassen.

    Apple löscht ohne Vorwarnung nach 180 Tagen ohne Nutzung des Dienstes automatisch alle gesicherten Daten.


    Das hat Erin Sparling (Hochschullehrer) über Twitter bekannt gegeben. Begründung: Das Daten automatisch nach 180 Tagen Nichtnutzung des Dienstes gelöscht werden, steht zudem in einem Apple Supportdokument. Dort heißt es u.a. „iCloud-Backups sind noch für 180 Tage verfügbar, nachdem du iCloud-Backup deaktiviert oder aufgehört hast, es zu verwenden."

    Leider informiert Apple den iCloud Nutzer nicht beispielsweise per Email oder Nachricht darüber, wenn dieser Zeitraum vergangen ist bzw. kurz vorher, wie Heise online berichtet.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!