Freitag, den 20.12.13 15:12

aus der Kategorie: Sonstige Testberichte

Testbericht: Jabra Solemate mini (Teil 2)

Mit der Solemate mini hat Jabra eine preisgünstigere Variante seiner Bluetooth-Box auf den Markt gebracht.  Im ersten Teil unseres Jabra Solemate mini Testberichts haben wir die Handhabung und Freisprechfunktion getestet. Doch kann auch der Klang überzeugen oder leidet das Sounderlebnis unter dem gestutzten Preis? Im zweiten Teil unseres Testberichts zum Solemate mini von Jabra wollen wir unter anderem diese Frage klären.

Solider Bass – Klare Höhen

Eigentlich verrät die Überschrift hier schon Alles, was für den Endkunden von Bedeutung ist. Bei entsprechenden Musikstücken schafft die Solemate mini von Jabra eine bemerkenswerte Lautstärke, die beinahe mit der „großen“ Solemate-Box mithalten kann. Die Bässe sind überraschend satt und bis zum Ende ausgeführt, verlaufen sich also nicht in schlechten Materialien. Im Vergleich zu aktuellen Mitbewerbern zeigt sich hier ein ordentliches Plus. Ist man den satten Sound der größeren Solemate-Box gewohnt, dann muss man an dieser Striche gewisse Einschitte in Kauf nehmen.

Bemerkenswert fanden wir unserem Test aber vor allem die Klarheit der Höhen, auch bei extremer Lautstärke. Der Sound war kristall-klar und für das normal-geschulte Ohr waren keine Verzerrungen auszumachen. Das Selbe gilt für die angesprochenen Bässe. Hier hüpfte die Solemate mini sogar ein wenig, konnte aber mit satten Tiefen überzeugen. Insgesamt können wir hier also nur “beste Arbeit” bescheinigen.

Überzeugende Akkulaufzeit

Auch die Akkulaufzeit der Solemate mini konnte uns überzeugen. Die versprochenen 8 Stunden durchgängiger Musikgenuss können wir bestätigen. Wird die Lautstärke nicht bis zum Maximum ausgereitzt, so schaffte die Solemate mini in unserem Test sogar einiges mehr. Entsprechend dürften auch die 90 Tage StandBy-Zeit, die laut Verpackung erreicht werden können, der Wahrheit entsprechen. Wird allerdings durchgängig telefoniert so zeigte sich in unserem Test eine deutlich kürzere Laufzeit.

Das Laden der Bluetooth-Box funktioniert via micro-USB einfach und schnell. Das passende Kabel liegt der Verpackung bei, allerdings kann auch jedes andere micro-USB Kabel verwendet werden.

Preis-Leistung stimmt

Insgesamt schafft Jabra mit der Solemate mini einen gekonnten Spagat zwischen einem ausreichend bis guten Produkt zu einem passablen Preis. Selbstverständlich finden sich auf dem Markt deutlich günstigere Gadgets, die dann aber auch nicht in allen Bereichen mit der Solemate mini mithalten können.

Jabra Solemate mini (Blau, Rot, Gelb)

Jabra Solemate mini (Blau, Rot, Gelb)

Gegenüber der Konkurrenz kann Jabra außerdem noch mit der Bauweise der Solemate mini punkten. Stürze aus normaler Höhe, also so ca. bis zu zwei Metern, überstand unser Exemplar vollkommen unbeschadet. Auch der Spritzwasser-Schutz, den der Hersteller verspricht, wurde von uns (mit Vorsicht) getestet. Hier kann sich Jabra gute Arbeit auf die Fahne schreiben.Unserer Ansicht nach ist der doch recht stolze Preis von derzeit rund 90 Euro angemessen und der Kunde empfindet den Kauf in jedem Fall als lohnenswert. Unser Fazit fällt demensprechend sehr positiv aus.

Fazit: Solide Bluetooth-Box mit gutem Klang

Die Überschrift fasst unser Fazit recht gut zusammen. Die Materialien der Solemate mini sind solide und robust, verkraften Stürze, Schmutz und ähnliches bestens und der Sound der Box überzeugt. Lediglich die Tastentöne verdienen kein Lob; diese sind zu „quäckig“ geraten.

Auch im Vergleich mit entsprechenden Konkurrenzprodukten sprechen wir hier eine ausdrückliche Kaufempfehlung aus. Derzeit kostet die Solemate mini von Jabra z.B. bei Amazon knapp 90 Euro.


Jannis Prieschenk

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Testbericht: Jabra Solemate mini (Teil 2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum