Habt ihr Erfahrungen mit Rosenwurz gegen Stress?

  • In unserem Unternehmen gab es vor im Vormonat eine Umstrukturierung und im Zuge dessen habe ich neue Aufgaben übernommen.


    Grundsätzlich kann ich mich gut identifizieren, aber es sind nun mal neue Aufgaben und das Rädchen läuft noch nicht so gut wie es sollte. Außerdem kümmern wir uns in der Corona-Zeit vermehrt um die Schwiegereltern, damit sie höchstens äußerst selten unter zu viele Menschen kommen, und da sind der Stresspegel sowie die Erschöpfung relativ hoch.


    Am Wochenende habe ich mir aber etwas Zeit genommen und im Internet gesucht. Da habe ich gelesen, dass Rosenwurz (ist etwa in Vitango Tabletten erhalten) von der Papierform her eine Lösung für mich sein kann. Kennt sich jemand diesbezüglich aus und kann mir etwas mehr dazu sagen? Vielen Dank vorab!

  • Allgemein wird Rosenwurz zur Unterstützung der körperlichen Vitalität verwendet- so die Werbung jedenfalls. U.a. soll es bei Stress, Erschöpfung und Depression helfen.

    Einige Nutzer haben von Unruhe berichtet, sowie allergischen Reaktionen. Rosenwurz kann den Abbau anderer Medikamente beeinträchtigen.

    In der Apotheke als Dragees, Tabletten oder Tropfen als Nahrungsergänzungsmittel zu erwerben.

    Von der EFSA wurde allerdings eine wissenschaftliche Studie bezüglich Stresssituationen nicht zugelassen. Es wird nur eine vorrübergehende Anwendung empfohlen.

    Schaut auch mal bei mobitalk rein. Du wirst informiert über News aus dem Bereich Telekommunikation und Internet, sowie über Tarif-Angebote und Handy-News.

  • Anzeige

  • Ich selbst habe mit natürlichen Mitteln schon bei unterschiedlichen Beschwerden gute Erfahrungen gemacht, ich kann aber textilfreshgmbh nur zustimmen, dass man bei anhaltenden Beschwerden irgendwann auch einen Arzt zu Rate ziehen sollte und das weitere Vorgehen dann mit professioneller Unterstützung auf die individuellen Gegebenheiten abstimmen.


    Grundsätzlich ist Rosenwurz eine etablierte Heilpflanze, die schon von Wikingern und sibirischen Völkern verwendet wurde. Wenn man die Heilwirkung während einer stressigen Phase solange nutzen will, bis andere Maßnahmen zum Stressmanagement greifen, kann man das, wenn man keine Allergie hat, schon mal probieren. Ich würde aber dann eher Arzneimitteln wie Vitango greifen und nicht zu Nahrungsergänzungsmitteln, bei denen man oft nicht so genau weiß wieviel jetzt wovon enthalten ist. In der Apotheke kann man sich in der Regel auch gut bezüglich pflanzlicher Präparate und deren Einnahme beraten lassen.

  • Vielen Dank für eure Erklärungen zu meinem Anliegen! Die ich schon in den vergangenen Tagen gelesen habe, aber ich konnte mich vom Handy aus nicht einloggen und habe erst heute wieder den Rechner eingeschaltet.


    Ich habe mir jedoch noch vor dem Jahreswechsel in der Apotheke das Mittel besorgt. Und ich bin jemand, der sich vor der Einnahme immer genau den Beipackzettel durchliest. In diesem Fall ist mir aufgefallen, dass keine Nebenwirkungen bekannt sind. Die Tatsache, dass man sich bei anhaltenden Beschwerden irgendwann an einen Arzt wenden sollte, ist mir schon klar. Einerseits bin ich zuversichtlich, dass ich die neuen Aufgaben bald besser in den Griff bekommen werde und andererseits ist eine professionelle Unterstützung natürlich mein Plan B.


    Unabhängig davon hansdampf hast du bereits Erfahrungen damit und wo liegt der Unterschied gegenüber den Nahrungsergänzungsmitteln?

  • Anzeige

  • So sehr ich mein Handy auch schätze, ich bin auch jemand, der längere Texte lieber am Laptop tippt und nicht am kleinen Handydisplay. Das Lesen und Schreiben in Foren sollte, finde ich, auch nicht in Stress ausarten, sondern eine wie auch immer geartete Bereicherung im Leben sein. Also entspannend, statt ein zusätzlicher Energieräuber.


    hast du bereits Erfahrungen damit und wo liegt der Unterschied gegenüber den Nahrungsergänzungsmitteln?

    Ja, ich habe eigene Erfahrungen mit Vitango. Wurde mir, als ich meine Stresssymptome in der Apotheke geschildert habe, empfohlen um wieder mehr Energie zu bekommen. Ist halt nicht wie bei Kaffee, dass man gleich eine direkte, aber kurzfristige Wirkung verspürt. Es dauert ein bis zwei Wochen bis man Änderungen bemerkt. Mir hat es aber gut geholfen eine stressige Phase motivierter durchstehen zu können.


    Die Tatsache, dass man sich bei anhaltenden Beschwerden irgendwann an einen Arzt wenden sollte, ist mir schon klar. Einerseits bin ich zuversichtlich, dass ich die neuen Aufgaben bald besser in den Griff bekommen werde und andererseits ist eine professionelle Unterstützung natürlich mein Plan B.

    So, wie du es schreibst, klingt es absolut vernünftig. Ich halte dir die Daumen, dass sich die berufliche Front bei dir zeitnah wieder entspannt!

  • hansdampf bezüglich des Handydisplay hast du grundsätzlich recht, aber meiner ist relativ groß und insofern funktioniert es mit dem Lesen grundsätzlich gut. Schon überhaupt bei mobilen Seiten wie jener von mobilfunk-talk. Dass man sein Smartphone nicht ständig verwenden sollte, ist natürlich etwas anderes.


    Zum eigentlichen Thema: Verstehe ich richtig, dass beim Rosenwurz dafür eine nachhaltige Wirkung gibt? Wie lange hast du die Tabletten eingenommen? Auf jeden Fall freut es mich, dass es dir besser geht. Ich selbst komme mit meinen Aufgaben etwas besser zurecht, aber von totaler Entspannung kann noch nicht die Rede sein.

  • Anzeige

  • Dass man sein Smartphone nicht ständig verwenden sollte, ist natürlich etwas anderes.

    Ich denke, dass man alles mit Maß und Ziel betreiben sollte. Egal um was es geht, wenn es zuviel des Guten ist, kann alles unter Umständen zur Belastung werden. Da muss man halt aufpassen, dass es nicht soweit kommt. Oder, falls man den Zeitpunkt übersehen kat, gegensteuern, sobald es einem bewusst geworden ist!


    Zum eigentlichen Thema: Verstehe ich richtig, dass beim Rosenwurz dafür eine nachhaltige Wirkung gibt? Wie lange hast du die Tabletten eingenommen? Auf jeden Fall freut es mich, dass es dir besser geht. Ich selbst komme mit meinen Aufgaben etwas besser zurecht, aber von totaler Entspannung kann noch nicht die Rede sein.

    Meinen Erfahrungen nach hält die Wirkung schon eine Weile an, ja. Es dauert meistens ein bis zwei Wochen bis man bei Vitango den Wirkeintritt spürt, dann ist es aber eher eine konstante Anhebung des Energielevels und nicht wie bei Kaffee, da ist der Wirkungsgipfel vom Koffein ja schon so etwa 2-5 Stunden nach dem Konsum überschritten. Freut mich auf jeden Fall, dass du deinen Weg gefunden zu haben scheinst und es dir schon wieder besser geht. Dass du nicht total entspannt bist, wundert mich nicht. Ich kenne momentan eigentlich niemanden, den die aktuelle Krise nicht wenigstens ein bisschen belasten würde. Man muss halt die Grenze erkennen, bis zu der man noch selbst zur Besserung des eigenen Empfindens beitragen kann und ab wann der Punkt erreicht ist, das weitere Vorgehen mit jemandem vom Fach abzustimmen. Aber gut, dass es bei dir eine Kehrtwende zum Positiven gab, alles Gute weiterhin!

  • Ich nehme die Tabletten mittlerweile seit etwas weniger als zwei Wochen ein und spüre bereits den Wirkungseintritt. Und habe auch bezüglich des Unterschiedes in puncto Energielevel denselben Eindruck. Bei mir ist das Ganze wahrscheinlich noch ausbaufähig, aber Koffein macht mich nervöser und der Vorteil hält wenige Stunden. Bereits der Krise muss ich sagen, dass mich momentan mehr das Krisen-Management in Österreich als die Corona-Problematik an sich belastet. Mit meinen Schwiegereltern komme ich gut klar, sodass ich ihnen auch gerne helfe. Und Gott sei Dank komme ich auch mit den neuen Aufgaben im Job besser zurecht. Ich wünsche dir auch alles Gute!

  • Anzeige

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!