Donnerstag, den 07.03.13 14:04

aus der Kategorie: Sony, Sony Ercisson Testberichte, TopNews

Sony Xperia Z: Das „Superphone“ im Test Teil 1

Mit dem Sony Xperia Z hat der Hersteller das erste Android-Smartphone mit Full-HD-Auflösung in den Handel gebracht. Der 5-Zöller wurde bereits auf der diesjährigen CES der Öffentlichkeit präsentiert und sorgte dort auch für einiges Aufsehen. Das Xperia Z bietet eine hochwertige Verarbeitung und ein Design. In einem zweiteiligen Testbericht haben wir das neue Spitzen-Smartphone unter die Lupe genommen.

Erster Eindruck, Verarbeitung, Zubehör

Das Xperia Z wird bei einigen Händlern inklusive einer Docking-Station angeboten, bei anderen leider nicht. Im Sony-Shop kann die Ladestation für 29 Euro alternativ nachbestellt werden.  In unserem Fall gehörte bei einer Bestellung über www.amzaon.de zum Lieferumfang die Ladestation, USB Kabel, USB-Netzteil,  Ohrhörer mit extra Stöpseln sowie eine Displayschutzfolie für Front-und Rückseite. Eine ausführliche Bedienungsanleitung war ebenfalls enthalten. Der erste Eindruck des Smartphones vermittelt ein sehr hochwertiges Ambiente. Auf den ersten Blick ähnelt das Gehäuse einer Unibody-Fertigung, denn die Verarbeitung ist nahezu perfekt gelungen.

Gehäuse-Rückseite knarzt

Die sehr gut eingepassten und verdeckten Öffnungen für Sim-Karte, Micro-SD-Karte und USB-Anschluss mit MHL-Funktion sind kaum äußerlich zu erkennen. Um die SIM-Karte einzuführen, muss aus dem Schacht zuerst eine entsprechende Halterung entnommen werden – dies ist etwas gewöhnungsbedürftig. Uns enttäuschte allerdings die Rückseite des Smartphones. Diese fühlte sich nach etwas minderwertigen Kunststoff an, knarzte bei Berührungen und gab auf Druck gefühlsmäßig nach . Das durch Glas geprägte Design hat zudem den Nachteil,  dass jegliche Art von Berührung sichtbare Abdrücke hinterlassen. Das 8 Millimeter dünne Xperia Z lässt sich durch die kantige aber glatte Oberfläche zudem nicht ganz optimal anfassen.

Xperia Z: Test Teil 1

Xperia Z: Test Teil 1

Full-HD-Display

Neugierig waren wir natürlich auf das TFT Reality Display, das eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel (Full-HD) erreicht.  Im Vergleich zum Samsung Galaxy Note 2  konnten wir bezüglich der Schärfe keinen Unterschied feststellen. Die Darstellung von Bildern oder Videos sollte anhand der angegebenen Pixeldichte von 443 PPI  und der Sony-Kontrastverbesserung Mobile Bravia Engine 2 gewaltig sein.

Wir hatten allerdings mit einer Steigerung gegenüber dem Galaxy Note 2 gerechnet. Das war nach unserem Befinden nicht der Fall, zumindest nicht auf einem 5-Zoll Touchscreen. Zwar sind Bilder, bedingt durch die verwendet Display-Technik, deutlich heller, dafür fehlt bei Videos und hochauflösenden Fotos der absolute Schwarzwert, wie es ein AMOLED-Display schafft. Was uns noch auffiel: Einen Unterschied bei aktivierter Bravia Engine 2 Funktion ergab keinen nennenswerten Unterschied. Trotzdem kann die Darstellung als extrem scharf bezeichnet werden, ein sogenanntes „Kantenflimmern“ bei hochauflösenden Videos war nicht zu beobachten.

Bei Sonnenlicht gut ablesbar

Ungewohnt ist das Fehlen einer druckempfindlichen Hometaste. Setzt sich der Touchscreen ins Timeout, muss seitlich die Powertaste gedrückt werden. Vom Werk her sind 5 Homescreens aktiviert, diese können aber auf 7 Screens erweitert werden. Zudem verlangen die Sensortasten einiges an Fingerspitzengefühl. Als großen Vorteil des Xperia Z-LCD-Displays empfanden wir, dass selbst bei hellen Licht und Sonneneinstrahlung das Display noch relativ gut ablesbar ist. Hier kann die AMOLED-Display-Technik nicht ganz mithalten.

Xperia Z mit Ladestation

Xperia Z mit Ladestation

Praktische Docking-Station

Besonders komfortabel eine Docking-Station, hier wird das Sony Xperia Z einfach eingeschoben. Vorhandene Kontakte seitlich am Smartphone machen eine UBS-Kabel-Verbindung zum Gerät unnötig. Außerdem lassen sich auf diese Weise optimal Videos und Filme anschauen. Da nicht jeder Händler die Ladestation kostenfrei mitliefert, sollte bei der Bestellung auf dieses Zubehör geachtet werden.

 Kamera und Hardware im zweiten Teil

Der zweite Teil unseres Testberichtes befasst sich mit der 13-Megapixel-Kamera und die Performance durch den Qualcomm Snapdragon S4 Pro-Prozessor. Dieser ist Morgen in unserem Portal zu finden.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: Sony Ericsson Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Sony Xperia Z: Das „Superphone“ im Test Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum