Freitag, den 02.05.14 09:10

aus der Kategorie: Mobilfunk, TopNews

Handy am Steuer wird teurer! Neue Bußgeld-Regelung ab 1. Mai

Das Telefonieren am Steuer des PKW`s ist eine häufige Ursache bei Unfällen. Im Jahre 2011 wurden alleine in Deutschland immerhin 450.000 Autofahrer dabei ertappt, als sie während der Fahrt mit dem Handy telefonierten. Diese Zahl wird sich 2013 extrem gesteigert haben, denn gegenüber den Vorjahren besitzen weitaus mehr Personen ein Handy, Smartphone oder sogar Tablet. Ab dem 1. Mai hat sich der Bußgeldkatalog und das Punkte-Register allerdings verändert. Handynutzung während der Fahrt wird teurer, zudem gibt es 1 Punkt in die Verkehrssünderdatei.

Handy lenkt vom Verkehr ab

Autofahrer ignorieren laut diversen Tests häufig das Telefonie-Verbot während des Autofahrens. In der deutschen Rechtssprechung wird die Nutzung eines Mobilfunktelefons während der Fahrt mit einem Bußgeld in bisheriger Höhe von 40 Euro bestraft zuzüglich Auslagen. Der Autofahrer wird durch die Handynutzung abgelenkt und kann zudem in der Regel auch nicht korrekt lenken, da mit einer Hand das Handy gehalten wird. Das Verbot gilt nicht nur für die Nutzung von Handys, sondern natürlich auch von Tablets – auch Google Glass –  oder ähnlichen Geräten, die vom Verkehr ablenken.

Bußgeldkatalog ab 1. Mai 2014

Das Punktesystem des neuen Bußgeldkataloges hat sich verändert. Wurde der Führerschein bislang erst nach 18. Punkten eingezogen, ist die Punkte-Begrenzung des neuen Bußgeldkataloges ab gestern, den 1. Mai,  für den Führerscheinverlust  schon bei 8. Punkte zu Ende. Die Höhe des Bußgeldes erhöht sich zudem von bisher 40 Euro auf 60 Euro (Kategorie schwere Ordnungswidrigkeit). Wörtlich heißt es ab sofort im Bußgeldkatalog: „Telefonieren am Steuer während der Fahrt oder bei Stopp mit laufendem Motor ohne Benutzung einer Freisprechanlage kostet 60 Euro“. Eine entsprechende Freisprechanlage ist heutzutage günstig im Handel erhältlich. Zusätzlich zum Bußgeld gibt es 1 Punkt in Flensburg. Anstatt wie bisher bei 18 Punkten in Flensburg, wird der Führerschein aber schon nach 8 Punkten eingezogen.

Handy Smartphone Verbot mftFührerschein auf Probe

Wie auch bei diversen anderen Vergehen (sogenannten A- oder B-Verstößen)  , wird auch das Telefonieren während der Fahrt bei einem Führerschein auf Probe anders gehandhabt. Wer Verstöße mit einem Führerschein auf Probe begeht, muss mit zusätzlichen Maßnahmen des Bußgeldkatalogs rechnen.

Neue Punkteregelung

Die bisherige Skala von 1 bis 7 Punkten entfällt. Ab sofort werden Delikte je nach Schwere mit 1, 2 oder 3 Punkten belegt. Der Führerschein wird nicht wie bisher nach 18 Punkten, sondern nach bereits 8 Punkten eingezogen. Es sollen, so der Hintergrund, nur noch sicherheitsgefährdende Delikte gespeichert werden.

Im Gegensatz dazu werden aber Verstöße, für die es keine Punkte gibt, teurer als bisher. Kurz gesagt- weniger Punkte, höhere Bußgelder. Auf der Webseite KFZ-Auskunft.de werden alle Bußgelder, Punkte und Fahrverbote samt Telefonieren am Steuer für die Zeit ab dem 1. Mai 2014 aufgelistet.

 


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Handy am Steuer wird teurer! Neue Bußgeld-Regelung ab 1. Mai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum