Sonntag, den 08.06.14 11:35

aus der Kategorie: Sonstige Provider

France Télécom: Orange wäre gern deutscher Netzbetreiber

Nach den gescheiterten Verhandlungen zwischen Telefonica und 1&1, könnte sich mit Orange ein französisches Mobilfunkunternehmen für die deutschen Mobilfunkfrequenzen interessieren. Der größte Telekommunikationsanbieter Frankreichs hat in Deutschland bereits einen Online-Shop für Smartphones und Tablets eröffnet.

Deutschland-Start von Orange im Gespräch

Der französische Mobilfunkanbieter Orange (France Télécom) denkt über einen Deutschland-Start nach. Sébastien Crozier, Chef von Orange Horizons, sagte gegenüber dem Online-Magazin Golem: „Europa sollte als ein Telekommunikationsmarkt gesehen werden. Und Deutschland ist einer der wichtigsten Märkte in Europa“ und erklärte weiter: Wir müssen uns auf die Zukunft einstellen.“

Um weiterhin einen guten Wettbewerb in Deutschland zu gewährleisten, möchten die Kartellwächter nach einer Übernahme von E-Plus durch o2, die Chancen für einen neuen deutschen Netzbetreiber wahren. Die Bundesnetzagentur hatte bereits signalisiert, im Sinne eines „chancengleichen Wettbewerbs“, Frequenzen von o2 und E-Plus für einen neuen Netzbetreiber zu reservieren.

Orange

Ist Orange bald auch in Deutschland aktiv?

Orange Horizons bereits in Deutschland aktiv

Der deutsche Markt ist für Orange nicht ganz neu, bis Mai 2005 war France Télécom an der deutschen Mobilcom beteiligt. Mit der Tochter Orange Horizons ist Orange bereits als Online-Händler in Deutschland aktiv und bietet in seinem Online-Shop Smartphones, Tablets und andere Geräte zu attraktiven Preisen. Als Großkunde namhafter Elektronikhersteller möchte Orange zu einem führenden Anbieter in Deutschland werden.

Orange Horizon möchte auch SIM-Karten verkaufen, in denen das Mobilfunkunternehmen als Netzbetreiber aktiv ist. Neben Frankreich, Großbritannien, Spanien und der Schweiz ist das Unternehmen vor allem in arabischen und afrikanischen Ländern aktiv. Bis zum vergangenen Jahr war Orange auch in Österreich aktiv, wurde aber von der Mobilfunkmarke Drei aufgekauft.

Orange Top-Up Dienst seit Anfang 2014

2012 zählte das 1988 gegründete Unternehmen France Télécom weltweit 230,7 Millionen Mobilfunkkunden. Anfang des Jahres hatte die Tochtergesellschaft Orange Horizons mit Orange Top-Up eine Plattform geschaffen, über die Nutzer Mobilfunkguthaben an über 350 Mobilfunkanbieter in 100 Ländern verschicken können.

Die Fusion zwischen o2 und E-Plus wäre für Orange eine Chance auf dem deutschen Mobilfunkmarkt Fuß zu fassen. Allerdings soll auch der mexikanische Milliardär Carlos Slim mit seinem Telekommunikationsunternehmen America Movil einen Einstieg in Deutschland prüfen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (2)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte
oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

2 Kommentare zu France Télécom: Orange wäre gern deutscher Netzbetreiber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Profilbilder bei Gravatar
  1. Mex schrieb am 19.07.2014 um 15:43

    in Österreich sind sie schon wieder vom Markt verschwunden… Hierzulande hatten sie zwar die billigsten Tarife zb. einen Europararif um 15.- aber eine mieserable Netzabdeckung! Eigentlich haben sie den zuvor sehr erfolgreichen Mobilfunkanbieter One heruntergewirtschaftet…

  2. susi schrieb am 12.06.2014 um 05:31

    muss man das verstehen?
    orange hat mit e-plus schon 1998
    zusammengeabeitet.
    ich habe anno 02/1998 meine ersten handy-vertrag bei e-plus abgeschlossen,dazu habe ich das nokia 8110 -die legendäre banane- von orange bekommen. damals waren fast alle handys im e-plus-shop von orange.

Startseite | Datenschutz | Impressum