Sonntag, den 18.10.09 14:20

aus der Kategorie: TMobile, Vodafone

Vodafone und T-Mobile fälschen Websites

Das Onlinemagazin ZDNet fand heraus, dass die beiden UMTS-Provider Web-Inhalte verfälschen um Bandbreite zu sparen. Dem Nutzer werden falsche Adressen und Inhalte untergejubelt und das teils mit dreisten Tricks.

Vodafone und Telekom fälschen Webseite

Wer glaubt das Internet via DSL ist das gleiche, wie über UMTS irrt sich, zumindest bei Vodafone und T-Mobile. Um kleinere Datenmengen an den Kunden zu liefern hat man sich die Kniffe von Kriminellen aus dem Internet abgeschaut. ZDNet vergleicht das Verfahren damit, wenn ein Kurier alle handgeschriebenen Briefe öffnet und durch maschinell erstellte ersetzt.

Vodafone komprimiert Texte und Bilder

Vodafone fängt alle Daten des vom Kunden aufgerufenen Servers ab und tauscht sie durch eine selbst erstellte, sparsamere Variante. Bilder und Text werden komprimiert und dann dem Kunden präsentiert. Damit der Schwindel nicht auffliegt wird die IP-Adresse manipuliert und in der Adresszeile steht die Domain des aufgerufenen Servers. Bei Firefox-Usern geht der Anbieter besonders dreist vor. Heimlich wird ein JavaScript eingeschleust das Einblendungen verändert, wenn man zum Beispiel mit dem Mauszeiger über deinen Link fährt.

© babimu - Fotolia.com

© babimu – Fotolia.com

Telekom verfälscht ebenfalls Inhalte

T-Mobile verfährt ganz ähnlich. Der Kunden hat allerdings die Illusion er könne selbst entscheiden, ob die Daten komprimiert werden sollen. Man kann eine solche Option im Speed Manager einstellen. Doch fälscht T-Mobile munter weiter, auch wenn man in dem Programm auswählt, dass man alles ungefiltert erhalten möchte. Die Technik ist dabei etwa die gleiche wie bei Vodafone.

Sind die Fälschungen legal?

Laut ZDNet ist dieses Vorgehen rechtswidrig, denn es falle unter das Fernmeldegesetz, dass auch unser Briefgeheimnis schützt. Ob der Fall vor ein Gericht kommt ist fraglich. Bisher haben sich die Unternehmen selbst nicht dazu geäußert.

E-Plus und O2 sind sauber

Das es auch anders geht zeigen die beiden Konkurrenten E-Plus und o2. Sie haben bei dem Test von ZDNet bewiesen, dass sie keine Tricks verwenden, sondern den Kunden mit echtem Internet versorgen.


Björn Mohr

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Vodafone und T-Mobile fälschen Websites

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum