Sonntag, den 24.04.11 08:45

aus der Kategorie: Samsung, Samsung Testberichte

Das Samsung Galaxy S Giorgio Armani im Test (Teil 1)

Noch gehört das Samsung Galaxy S Giorgio Armani (I9010) zu den derzeitigen Highend-Smartphones auf dem Markt. Mit dem Samsung Galaxy S2 wurde allerdings bereits der indirekte Nachfolger des von Giorgio Armani angepassten Smartphones vorgestellt. Rein optisch ist das Galaxy S Giorgio Armani ein echter Hingucker. Edel und trotzdem grazil liegt das Smartphone in der Hand. Aber wie sieht es mit den inneren „Werten“ aus? Im ersten Teil unseres ausführlichen Testberichts zum Samsung Galaxy S Giorgio Armani wollen wir besonders auf die Benutzerfreundlichkeit sowie die umfangreichen Multimedia-Funktionen eingehen.

Android 2.2 Froyo auf 4 Zoll

Insgesamt ähnelt die Designer-Version des Galaxy S vom äußeren Erscheinungsbild her kaum dem eigentlichen Galaxy S. Die Rückseite aus Metall ist rutschfest und griffig, verlieht im Zusammenspiel mit den weiteren Gummi- bzw. Plastik-Partien am Smartphone aber einen edlen Look. Mit 123 mal 64 mal 9.9 Millimetern und 123 Gramm ist das Smartphone enorm schlank, wiegt aber trotzdem soviel, um nicht billig zu wirken.

Die Bedienung des Samsung Galaxy S Giorgio Armani wird über einen 4 Zoll großen Super AMOLED Touchscreen realisiert. Eingaben werden sofort umgesetzt und selbst die Multitouch-Funktionen wie Zoomen gehen dank des 1 GHz starken Prozessors ruckelfrei von Statten. Als Betriebssystem kommt Googles Android 2.2 Froyo mit Samsung’s eigener TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz. Das Menü wurde vom Designer-Label nur um einige Apps sowie Videos und Wallpaper ergänzt, die sonstigen Funktionen sind die gleichen, wie beim herkömmlichen Galaxy S.

Galaxy S Giorgio Armani – Multimedia-Alleskönner?

Die Multimedia-Ausstattung des Samsung Galaxy S Giorgio Armani konnte in unserem Test auf ganzer Linie überzeugen. Während das Super AMOLED Display bei Filmen und Videos seine wahre Klasse zeigt, kann auch die 5 Megapixel Kamera auf der Rückseite mit ihrer HD-Aufnahme glänzen. Fotos können zudem spezifisch-angepasst aufgenommen werden, was bedeutet, es gibt genug Einstellungsmöglichkeiten am Smartphone, um einen entsprechend schönen Schnappschuss zu machen.

Zu bemängeln haben wir allerdings den fehlenden Blitz auf der Rückseite sowie die nicht vorhandene Frontkamera, die definitiv zur Austattung eines solchen Smartphones gehören sollte.

Der interne Speicher ist mit 16 GB plus einer entsprechenden microSD-Karte vollkommen ausreichend und bietet Platz für Filme, Musik, eigene Videos, Dokumente sowie Bilder.

Testfotos mit dem Samsung Galaxy S Giorgio Armani unter Verwendung der spezifischen Einstellungsmöglichkeiten

Im morgigen, zweiten Teil des Testberichts zum Samsung Galaxy S Giorgio Armani werden wir uns unter anderem mit der Internet-Performance, der Navigation und der Sprachsteuerung beschäftigen sowie das Smartphone in einer ausführlichen Bildergalerie darstellen.


Jannis Prieschenk

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum: Samsung Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu Das Samsung Galaxy S Giorgio Armani im Test (Teil 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum