Dienstag, den 27.11.12 10:55

aus der Kategorie: Aktuelle Handy-Neuheiten, Nokia

Nokia stellt Einsteigermodelle Nokia Asha 205 und 206 vor

Nokia’s Erfolg zeichnete sich in früheren Zeiten ausschließlich durch gewöhnliche Mobiltelefone aus, den sogenannten „Feature-Phones“.Von denen lässt der momentan schwächelnde Konzern auch in heutigen Zeiten nicht los, zumal diese sich auch gut verkaufen. Nun hat Nokia das Asha 205 und das Asha 206 vorgestellt.

Bunte Auswahl mit sozialem Fokus

Das Asha 205 wird noch bis Jahresende in drei Farben erhältlich sein: Rosa, Weiß und Schwarz. Das 206er Modell in fünf Farben: Cyan, Weiß, Magenta, Gelb und Schwarz. Das Asha 205 bietet außerdem direkten Zugriff auf Facebook. Durch einen Button am Smartphone kann der Nutzer schnell mit seinen Freunden in Kontakt bleiben und einen Status posten. Beide Modelle sind für soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook optimiert.

Details zu Akkulaufzeit und Kamera

Das Handy einen Akku, der bis zu 37 Stunden Stand-by Zeit gewährleistet. Weniger erfreulich ist die Kamera: Mit nur 0,3 Megapixeln ist die Aufnahmequalität eher unterdurchschnittlich. Bessere Bilder liefert das Asha 206: Es unterstützt eine Auflösung von 1,3 Megapixeln. Der Akku ist durch seine 47 Stunden Stand-by auch besser. Der Nachteil vom Asha 206 ist die Handytastatur. Die umständliche Handhabung stellt beim Schreiben in sozialen Netzwerken ein Nachteil dar.

Quelle: Nokia

Quelle: Nokia

Optional mit Dual-Sim Unterstützung

Die Feature-Phones besitzen beide ein 2,4 Zoll Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Sie werden auch mit doppeltem Sim-Karten-Slot erhältlich sein. So können zwei Tarife gleichzeitig genutzt werden, ohne die Sim-Karte zu wechseln. Das Betriebssystem ist Nokia OS mit einer Series 40 Oberfläche.

Zudem lässt sich in der  Version mit nur einem Sim-Karten Slot WhatsApp nutzen. Auch der „Xpress Browser“ ist vorinstalliert, der laut Nokia vor allem durch seine Geschwindigkeit überzeugen soll. Da ausschließlich der Funkstandard EDGE unterstützt wird, soll der Käufer in Sachen Datenübertragung nicht viel erwarten.

Neue ‚Nokia Slam‘ Funktion

In beiden Modellen ist eine neue Funktion namens ‚Nokia Slam‘ integriert, die schnellen Dateiaustausch über Bluetooth ermöglicht. Ohne sich extra verbinden zu müssen, kann der Nutzer Daten versenden und der Empfänger muss nicht einmal über eine geeignete Software verfügen. Die Software unterstützt Apple iOS und Windows Phone nicht, obwohl letzteres auch auf Nokia Geräten installiert ist.

Das Nokia Asha 205 (links) und Nokia Asha 206 (rechts)

‚Kampfpreis‘ bei etwa 50 Euro

Die Modelle werden zu ‚Kampfpreisen‘ von etwa 50 Euro gegen Jahresende erhältlich sein. Der Betrag ist vergleichsweise günstig: Die Modelle bieten die Basis für das Social-Network, eine EDGE-Verbindung reicht für diesen Nutzen schon aus. Die Blackberry-ähnliche Tastatur des Asha 205 ist zum Schreiben sehr komfortabel.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: Nokia Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Nokia stellt Einsteigermodelle Nokia Asha 205 und 206 vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum