Samstag, den 04.01.14 10:00

aus der Kategorie: Facebook, TopNews

Facebook schnüffelt in privaten Nachrichten seiner Nutzer

Zwei Facebook-Nutzer haben das soziale Netzwerk wegen dem Verstoß gegen das Datenschutzgesetz Electronic Communications Privacy Act angeklagt. Das geht aus einem Bericht des Bloomberg-Magazins hervor. Wie es darin heißt, fängt Facebook private Nachrichten ohne die Zustimmung seiner Benutzer ab und analysiert deren Inhalte.

Facebook scannt Nachrichten

Facebook befindet sich erneut im Mittelpunkt der Kritik. Wie die User Matthew Campbell und Michael Hurley behaupten, greift das Netzwerk in die Privatsphäre jedes einzelnen Nutzers ein. Konkret soll es sich um private Nachrichten handeln. Dabei Scannt Facebook die Mitteilungen nach enthaltenen URLs, um somit bestimmte Nutzerprofile zu generieren.

Auch „Gefällt mir“-Angaben werden getrackt

Vor wenigen Wochen hatte das Schweizer Sicherheitsunternehmen High-Tech-Bridge ähnliche Vorwürfe geäußert. So zeichnet Facebook auch die „Gefällt mir“-Klicks auf, welche die einzelnen Mitglieder über Plugins auf Webseiten von Drittanbietern abgeben, beziehungsweise als private Mitteilung mit den eigenen Freunden teilen.

facebook-fadenkreuzNetzwerk täuscht die eigenen User?

In der Anklageschrift heißt es demnach: „Dass Facebook die Inhalte von Nachrichten gegenüber seinen Nutzern als ‘privat’ darstellt, schafft eine besonders profitable Möglichkeit, denn Nutzer vorzugaukeln, die Kommunikation erfolgt ohne eine Überwachung. Würden die Nutzer wissen, dass die Inhalte möglicherweise abgehört werden, würden sie wahrscheinlich viel weniger über sich preis geben.

Pressesprecher des Unternehmens kommentierten den Sachverhalt wie folgt: „Wir glauben,  die Vorwürfe entbehren jeder Grundlage und wir werden uns mit allen Mittel gegen diese verteidigen“.

Kläger fordern 100 Dollar Schadensersatz pro Tag

Darüber hinaus haben die beiden Nutzer eine Zulassung als Sammelklage veranlasst. Damit können alle Facebook-Nutzer aus den USA, welche sich ebenfalls betroffen fühlen, bei der Klage mitwirken. Abschließend wird eine einstweilige Verfügung, gegen das Scannen von URLs in Nachrichten, sowie Schadenersatz von 100 Dollar pro Tag gefordert.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Facebook schnüffelt in privaten Nachrichten seiner Nutzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum