Montag, den 20.01.14 09:18

aus der Kategorie: Telekom T-Home, TMobile, TopNews

LTE-Drossel: Telekom knickt ein – Kunden erhalten mehr Volumen

Update: Die Telekom meldet sich in einem Blog-Eintrag zur LTE-Drossel zu Wort: „Wie die kostenfreie Buchung der dreimal 10 GB vonstatten geht, wird momentan ausgearbeitet.“ Zudem kündigt die Telekom neue Call & Surf via Funk Tarife für Kunden auf dem Land an. Nach der DSL-Drossel fällt nun auch die LTE-Drossel. Die Telekom passt die Verträge von einigen Bestandskunden an, welche im Gegenzug bis zu 30 GB mehr Volumen erhalten.

LTE-Drossel: Telekom knickt ein

Die Telekom äußerte sich nach der letzten Frist der Verbraucherzentrale Sachsen zum Thema der LTE-Drossel. Im Vorfeld wurde die Telekom im alten Jahr diesbezüglich von der VZ-Sachsen abgemahnt. Innerhalb der ersten Frist wurde nur der Begriff „Flatrate“ aus den Angeboten entfernt.

LTE-Drossel gelandet

Die Verbraucherzentrale Sachsen konnte die Telekom in die Knie zwingen und rang ihr Zugeständnisse in der Vertragsgestaltung ab. „Die Verbraucherzentrale Sachsen hat im Ergebnis ihrer Abmahnung der Telekom Deutschland GmbH in den meisten Punkten obsiegt“, resümiert Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Die Entscheidung der Telekom fiel dabei in letzter Sekunde und vermied dadurch eine Klage der VZ aus Sachsen.

Telekom LTE

30 GB Volumen zusätzlich

30 GB Datenvolumen zusätzlich

Ab Januar 2014 können Call & Surf Comfort via Funk Kunden 30 GB Volumen zusätzlich erhalten. Dies wird in drei Etappen zu jeweils 10 GB nachgebucht- kostenfrei! Das kostenlose Volumen von 3 x 10 GB kann zu jedem Tarif gebucht werden, egal ob S, M oder L. Diese Option ist für alle jene LTE-Kunden möglich, welche ihren Vertrag vor dem 5. Dezember 2013 abgeschlossen haben.

Analyse der Bestandskunden bis März 2014

Weiterhin räumte die Telekom ein, die Bestandskunden näher zu analysieren. Ziel soll es dabei ein zu ergründen, ob die 30 GB Volumen zusätzlich ausreichend sind. Machen viele Nutzer von der dritten Zubuchungsmöglichkeit Gebrauch, wird die Telekom gegebenenfalls erneut reagieren. Ob die Telekom auch reduzieren wird, bleibt offen.

LTE-Neukunden im Nachteil?

Im objektiven Vergleich werden alle Neukunden benachteiligt. Diese erhalten nur 10 GB Volumen und werden danach auf 384 kbit/s gedrosselt. Je nach Tarif wird der Kunde dadurch erheblich zurückgestuft – auch dies ist nach einem Urteil unzulässig. Die Telekom bremst das Wachstum von LTE dadurch aus.

Neue Tarife müssen her

Um erneuten Abmahnungen vorzubeugen, sind neue Tarife die logische Konsequenz. Die aktuelle Reaktion auf die Abmahnung wirkt überhastet und wenig durchdacht. Es scheint fast so, als wolle die Telekom einen Gerichtsprozess unbedingt vermeiden. Für eine Gleichbehandlung von Alt- und Neukunden muss ein neues Portfolio an LTE-Tarifen her. Denkbar ist die Drossel auf 2 – 6 Mbit/s anzuheben.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum: T-Mobile Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu LTE-Drossel: Telekom knickt ein – Kunden erhalten mehr Volumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum