Donnerstag, den 22.05.14 14:30

aus der Kategorie: DSL & Internet

BSI warnt: Als Rechnung, Bestellung und Mahnung gefälschte E-Mails

Warnungen vor Trojanern folgen in immer kürzeren Abständen. Diese Art von Viren sind inzwischen für acht von zehn Infektionen verantwortlich und kommen in der Regel durch Spam-Mails auf heimische Rechner. Wird der Anhang geöffnet, installiert sich eine Schadsoftware auf dem PC. Das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) warnt  aktuell vor solchen „Zip“-Anhängen.

Spam-Mails im Namen des BSI

Online-Betrüger versuchen Schadsoftware in den Computer einzuschleusen. Dazu versenden sie gefälschte E-Mails im Namen des Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI). Unter dem Betreff „Information“ erhalten die jeweiligen Empfänger angeblich ein Merkbatt, auf welchem sich Sicherheitsempfehlungen befinden sollen. Dazu muss der E-Mail-Anhang geöffnet werden. Das BSI warnt dringlichst davor, solche Anhänge zu öffnen, denn sobald der Anhang angeklickt wird, installiert sich eine Schadsoftware. Am sichersten ist es die E-Mail sofort zu löschen und natürlich nicht zu beantworten.

Gutschein für kostenlose Würstchen

Bereits seit dem Wochenende sind Spam-Mails im Umlauf mit dem Betreff „Gutschein für kostenlose Würstchen“. Der unbekannte Absender der Mails verweist auf den E-Mail-Anhang und schreibt: „Zur Eröffnung bekommen Sie einen Gutschein für kostenlose Würstchen von uns geschenkt“. Es sollte jedermann klar sein, das sich in der anhängenden Zip-Datei kein Gutschein befindet, sondern eine gefährliche Schadsoftware.

bsi_logo_Telekom im Visier von Betrügern

Trickbetrüger haben die Deutsche Telekom seit vergangener Woche erneut im Visier. Die Online-Betrüger versenden als Rechnung getarnte E-Mails und fordern den Empfänger auf eine als PDF-getarnte Datei im Anhang zu öffnen. Über den Link „Download Mitteilung, Rechnungsrückstände“ wird Schadsoftware auf den Rechner installiert. „Derartige Spam-Wellen stehen leider auf der Tagesordnung und werden uns auch in Zukunft begleiten“sagt Thomas Tscherisch, Leiter IT-Sicherheit der Telekom dazu.

„Video-on-Demand“ Spams

Die Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz warnt:  Ende April traten vermehrt E-Mails mit anhängenden Trojaner auf. Die Mail tarnten sich als Abo-Rechnung für „Video-on-Demand“. Die E-Mails enthalten Geldforderungen von verschiedenen Unternehmen wie unter anderem von der Video Center GmbH, Video-on-Demand Center AG und der Download Mediathek GmbH. Im Schreiben wird nicht erwähnt, welche konkrete Dienstleitung mit einem angeblich kostenpflichtigen Abonnement verbunden ist. Auch diese Mails sollten umgehend gelöscht und keinesfalls aus Neugier der Anhang geöffnet werden.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu BSI warnt: Als Rechnung, Bestellung und Mahnung gefälschte E-Mails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum