Donnerstag, den 10.09.15 15:21

aus der Kategorie: Apple iPhone

iPhone 6s: Sechs Prozent der iPhone-Nutzer planen ein Upgrade

Apple_iPhone6sDen s-Varianten der beliebten iPhone-Reihe haftet seit jeher der Ruf des warmen Aufgusses an. In den Augen vieler Interessenten nutzt Apple die Nachfolgemodelle mit dem s im Namen dazu, um den Release eines vollständig überarbeitenden Gerätes zu verzögern. Entsprechend gering könnte auch die Nachfrage nach den gestern vorgestellten Modellen iPhone 6s und iPhone 6s Plus ausfallen, laut Statista erwägen nur sechs Prozent der iPhone-Nutzer den Umstieg auf die neue Generation.

Apples iPhone 6s und 6s Plus vorgestellt

Auf der am Mittwochabend abgehaltenen Keynote Apples stellt das Unternehmen neben Neuerungen für die Apple Watch, einem neuen Apple TV und dem iPad Pro auch die beiden neuen iPhone-Modelle 6s und 6s Plus vor. Den s-Varianten haftet seit jeher der Ruf an, lediglich wenig innovative Aufgüsse der Vorjahresmodelle zu sein. Entsprechend verhalten ist meist die Nachfrage.

In diesem Jahr verzichtete Apple auf warme Aufgüsse und stattet das iPhone 6s und 6s Plus mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen aus, die die s-Modelle zu Alternativen für das iPhone 6 und 6 Plus machen. Dennoch scheinen nicht viele iPhone-Nutzer davon überzeugt, mit den neuen Modellen mehr Vor- als Nachteile zu erwerben.

Wie das Statistik-Portal Statista angibt, planen einer Erhebung nach lediglich sechs Prozent der iPhone-Nutzer den Umstieg auf die neue Modell-Reihe mit dem s im Namen. 11 Prozent könnten sich ein Upgrade vorstellen, sind jedoch noch unschlüssig. Die große Mehrheit von 82 Prozent verneint ein Upgrade und bleibt ihren bislang genutzten Modellen treu oder entscheidet sich für andere Hersteller.

Nur 6 Prozent der iPhone-Nutzer möchten upgraden

Auch Smartphone-User, die derzeit ein Android-Gerät nutzen, zeigen sich verhalten. Nur 2 Prozent der Android-Kunden möchten ihr Google-Gerät gegen ein iPhone 6s oder 6s Plus austauschen, 4 Prozent erwägen den Umstieg, 1 Prozent enthält sich. Auch hier spricht sich die große Mehrheit, immerhin 93 Prozent, gegen einen Wechsel aus.

Statista Apple iPhone 6s 6s Plus

Quelle: statista.com

In Summe schrumpft die Anzahl der iPhone-Upgrader auf ein mageres Prozent zusammen, 5 Prozent sind sich noch unschlüssig. 94 Prozent gaben an, in naher Zukunft kein neues iPhone erwerben zu wollen und vorerst ihre bisherigen Geräte weiternutzen oder auf ein Modell eines anderen Herstellers umsteigen zu wollen.

Statista hatte die Forsa-Umfrage im Auftrag des Einkaufsratgeberportals Sparwelt.de erstellt und zwischen 7. und 10. August 2015 998 Personen ab 14 Jahren befragt. Als Hauptgrund für die Ablehnung der beiden neuen iPhone-Modelle gaben die Befragten an, dass sie derzeit kein neues Smartphone benötigen (46 Prozent). Des Weiteren ist vielen der Preis der Apple-Geräte zu hoch (29 Prozent).


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: iPhone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu iPhone 6s: Sechs Prozent der iPhone-Nutzer planen ein Upgrade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum