x

otelo Allnet Flat 7 GB

Donnerstag, den 17.05.18 15:05

aus der Kategorie: o2 News und Nachrichten, TopNews

o2 schafft Fair-Use-Mechanik und Drosselung für Bestandskunden ab

o2 schafft Fair-Use-Mechanik ab – o2 Bestandskunden profitieren bereits jetzt von der Sommeroffensive des Netzbetreibers. Die bislang in den o2 DSL Tarifen gültige Fair-Use-Mechanik wird in einigen Tarifen abgeschafft. Bestandskunden können sie in Kürze ohne Drosselung nutzen.

o2 DSL Tarife ohne Drosselung

Obwohl o2 die diesjährige Sommer-Kampagne offiziell erst Anfang Juni an den Start bringt, profitieren o2 Bestandskunden bereits in Kürze von der O2 Freiheitsoffensive. Konkret geht es um einige o2 DSL Tarife, die bislang mit einer sogenannten Fair-Use-Mechanik versehen waren. Diese Mechanik versteht sich als Drosselung, die nach Verbrauch einer bestimmten Datenmenge einsetzt.

Je nach Tarif liegt diese Drosselgrenze bei 100 GB, 300 GB und 500 GB. Wurde diese Grenze drei Monate in Folge überschritten, drosselt o2 in Zukunft immer nach Erreichen der jeweiligen Gigabyte-Zahl. Für den Restmonat kann dann nur noch mit bis zu 2 Mbit/s gesurft werden. Obwohl es sich de Facto um eine Drosselung handelt, nennt o2 das System wohlwollend “Fair-Use-Mechanik”.

o2 schafft Fair-Use-Mechanik ab

Dieses Fair-Use-Mechanik ist in Kürze nicht mehr Bestandteil aller o2 DSL Tarife. Die Neuerung gilt dabei vor allem für Bestandskunden. Den Angaben nach hebt o2 die Drosselung in den Bestandstarifen in Kürze automatisch auf.

“Mir ist es besonders wichtig, dass unsere treuen DSL-Bestandskunden von unserer Initiative profitieren”, meint Wolfgang Metze, Vorstand Privatkunden. “In allen Highspeed-Tarifen und in den 16 Mbit/s Tarifen surfen sie ab sofort ohne Limit – wir schaffen die Fair-Use-Mechanik ab.”

Höhere Geschwindigkeiten für DSL-Kunden

Neben der abgeschafften Drosselung können sich o2 DSL Kunden in Kürze auch über höhere Surfgeschwindigkeiten freuen. Bestandskunden, die einen o2 DSL Tarif mit bis zu 16 Mbit/s nutzen, werden kostenfrei auf bis zu 50 Mbit/s hochgestuft. Voraussetzung dafür ist, dass der Anschluss über VDSL angebunden ist. Der Netzbetreiber will Kunden, die unter diese Regelung fallen, in Kürze über die Anpassung nach oben informieren.

Mit der teilweisen Aufhebung der Fair-Use-Mechanik und damit der Drosselung schafft o2 einen besonders negativ behafteten Tarifbestandteil ab. Die Drosselung gehörte zu den Hauptkritikpunkten der DSL-Tarife und hinderte viele Interessenten daran, einen solchen Tarif zu buchen. Bereits im April hob o2 die Drosselung in einigen Bestandstarifen auf. Allerdings betraf dies nur ausgewählte Kunden, die die Mechanik in der o2 Kundenservice-App aufheben konnten.

Zwischen dem 4. Juni und 5. September bietet o2 zudem einen DSL-Aktionstarif an, der unter dem Namen o2 DSL Free vertrieben wird. Er kostet 29,99 Euro pro Monat und verfügt über eine Sprachflat in alle deutschen Mobil- und Festnetze und eine Datenflat mit bis zu 50 Mbit/s. Auch hier gibt es keine Fair-Use-Mechanik. Der Start des Aktionstarifs ist zudem der Beginn der o2 Freiheitsoffensive, die bis Ende 2018 laufen soll.

Unter www.o2online.de sind die DSL-Tarife ohne Drosselung erhältlich.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum: o2 Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu o2 schafft Fair-Use-Mechanik und Drosselung für Bestandskunden ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Reichlich spät. Ich glaube o2 hat Probleme mit den Finanzen, da keiner o2 DSL haben will 🙂

    Ich muss aber auch sagen, das das Mobile Netz von o2 noch schlimmer ist. o2 hat zwar Interesannte Tarife, aber eine Drossel werd eich mir nicht ins Haus holen, so mit habe ich dieses Jahr von Kabel Deutschland ins Telekom Netz gewechselt, läuft 1A 🙂

Startseite | Datenschutz | Impressum