x

klarmobil LTE-Kracher

Freitag, den 12.10.18 13:05

aus der Kategorie: Mobilfunk

Kauf von VIP-Nummern: Grauzone ohne rechtliche Sicherheit

Kauf von VIP-Nummern – Der Verkauf von VIP-Nummern ist für Händler ein lukratives Geschäft. Doch rechtlich bewegen sich sowohl Käufer als auch Verkäufer in einer Grauzone. Eine rechtliche Sicherheit haben vor allem Käufer nicht. Das kann zu Problemen führen.

Kauf von VIP-Nummern

Viele Anbieter offerieren ihren Kunden zwar die Möglichkeit, eine sogenannte VIP-Nummer zu erwerben, allerdings ist die Auswahl bei diesen in der Regel stark begrenzt. Viele Kunden suchen deshalb bei Ebay und Co. nach attraktiven Nummernfolge, die zum Teil mehrere tausend Euro kosten. Dubiose Händler verlangen sogar bis zu einer halben Million Euro für eine besonders eingängige Rufnummer.

Doch rechtliche bewegen sich nicht nur die Anbieter solcher Nummern in einer Grauzone, berichtet die DPA. Auch die Käufer sollten sich der rechtlichen Lage bewusst sein, bevor sie viel Geld in eine VIP-Nummer investieren. Denn der Handel mit Rufnummern verstößt gegen das Gesetz, genauer gegen die Telekommunikations-Nummerierungsverordnung. Für Kunden bedeutet das, dass sie weder ein Anrecht auf eine über Ebay erworbene Nummer haben, noch diese dauerhaft behalten dürfen.

Vodafone-Kunde hatte das Nachsehen

Das hat vor einigen Jahren ein Vodafone-Kunde zu spüren bekommen. Er hatte sich bei Ebay eine besonders eingängige VIP-Nummer für viel Geld gekauft und eine Zeit lang genutzt. Plötzlich gehörte ihm diese Nummer jedoch nicht mehr. Ein Vodafone-Mitarbeiter in einem Shop hatte ebenfalls Gefallen an der Zahlenfolge gefunden und diese ohne Zustimmung des eigentlichen Nutzers an einen Dritten weiterverkauft. Die Nummer hatte er mit gefälschten Unterlagen einfach auf den neuen Käufer übertragen. Der Mann klagte, bekam allerdings kein Recht. VIP-Nummer und Geld waren weg.

“Wer auf Ebay eine VIP-Nummer für teures Geld erwirbt, muss damit rechnen, dass sein Geld futsch ist – ohne dass er die Rufnummer bekommt oder dauerhaft behalten kann”, bestätigt ein Vodafone-Sprecher gegenüber der DPA. Doch diese Vorgabe hat Schlupflöcher. So bewegen sich Anbieter von unaktivierten Starterpaketen mit attraktiver Nummer derzeit offenbar in einer Grauzone. Zumal die Netzbetreiber und Anbieter den Angabe nach keine Prüfungen der Auktionsplattformen nach Nummernhandel durchführen.

Dennoch sollten Käufer vorsichtig und sich der Gefahr des möglichen Verlustes bewusst sein. Vor allem dann, wenn sie größere Summen in attraktive VIP-Nummern investieren. Der legale Weg, um eine ansprechende Nummer zu erhalten, bleibt weiterhin die Vertragsumschreibung. Durch diese geht der Vertrag samt Nummer auf einen anderen Inhaber über. Allerdings darf der abgebende Nutzer dafür keine Gebühr erheben oder eine Bezahlung fordern.

Photo by freestocks.org on Unsplash


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Kauf von VIP-Nummern: Grauzone ohne rechtliche Sicherheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum