Sonntag, den 19.02.12 13:28

aus der Kategorie: Mobilfunk

2012 erstmals mehr verkaufte Smartphones als Handys

Der Hightech-Verband BITKOM hat angekündigt, dass im Jahr 2012 erstmals mehr Smartphones als herkömmliche Handys verkauft werden. Der Smartphone-Boom sorgt zugleich für einen enormen Anstieg der übertragenen Datenmengen in den Mobilfunknetzen. Neben Smartphones wird in diesem Jahr auch eine deutliche Absatzsteigerung von Tablet-PCs prognostiziert.

Smartphone Absatz steigt um 35 Prozent

Laut dem  Marktforschungsinstituts EITO wird im laufenden Jahr der Smartphone Absatz um 35 Prozent auf 15,9 Millionen Stück steigen. Insgesamt werden im Jahr 2012 in Deutschland 28,9 Millionen Handys (+ 5,5 Prozent) abgesetzt, der Anteil an verkauften Smartphones soll bei 55 Prozent liegen.

Umsatz bei 5 Milliarden Euro

Der Umsatz des Handygeschäfts wird der Prognose zufolge um 23 Prozent auf 5 Milliarden Euro zulegen. Alleine die Smartphones tragen durch ihre hohen Verkaufserlöse 76 Prozent am Gesamtumsatz bei. Laut dem BITKOM-Präsidiumsmitglied Friedrich Joussen, leiten die Smartphones damit eine Zeitwende im Mobilfunkmarkt ein.

Mobiles Datenvolumen steigt um 57 Prozent

Durch die zunehmende Verbreitung von Smartphones und Tablet-PCs wird auch das übertragene Datenvolumen im Jahr 2012 erneut deutlich ansteigen. Joussen, auch Vorsitzender der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland, erwartet im laufenden Jahr einen Anstieg des Datenvolumens auf 170 Millionen Gigabyte (+ 57 Prozent) und einen Umsatz von 8,2 Milliarden Euro.  Im Jahr 2011 betrug das Datenaufkommen des mobilen Internets 108 Millionen Gigabyte und lag damit sogar 65 Prozent über dem Wert des Vorjahres.

Das mobile Internet boomt

Steigende Datenmenge erfordert Investitionen

Durch das steigende Datenvolumen müssen die Mobilfunkanbieter in diesem Jahr mit 8 bis 10 Milliarden Euro kräftig in die Infrastruktur investieren. Investiert wird vor allem in die neue Mobilfunktechnik LTE, die in erster Linie „weiße Flecken“ (Gebiete ohne Breitbandversorgung) erschließen soll. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein ist dies laut Bundesnetzagentur bereits erfolgt.

Sinkender Umsatz bei Sprachtelefonie

Durch den harten Wettbewerb sind die Umsätze für Sprachdienste im vergangenen Jahr bereits um 6,5 Prozent gesunken, auch im Jahr 2012 wird durch ein Minus von 3,5 Prozent mit einem Umsatz von 14,7 Milliarden Euro gerechnet. Die Datenumsätze sind dagegen bei allen Netzbetreibern derzeit der stärkste Umsatztreiber.

Tablet-PC etabliert sich

Für das Jahr 2012 zeichnet sich auch eine höhere Nachfrage nach Tablet Computern ab. So soll der Tablet-PC Absatz in diesem Jahr um 29 Prozent auf 2,9 Millionen Geräte steigen. Auch der Umsatz wird nach BITKOM-Prognose um 19 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zulegen. Damit hat sich der Tablet-PC neben PC und Smartphone als  neue Geräteklasse etabliert.


Silke B.

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu 2012 erstmals mehr verkaufte Smartphones als Handys

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum