Freitag, den 12.05.17 13:01

aus der Kategorie: 1und1, Drillisch

1&1: United Internet übernimmt Drillisch

1und11&1 übernimmt Drillisch – Der in Montabaur ansässige Anbieter United Internet, zu dem unter anderem 1&1 und WEB.DE gehören, übernimmt den Mobilfunkanbieter Drillisch. Mit der Übernahme will das Unternehmen als vierter starker Anbieter auftreten und den Konkurrenten o2, Telekom und Vodafone die Stirn bieten.

1&1 übernimmt Drillisch

United Internet, der Mutterkonzern hinter 1&1, WEB.DE, GMX und Strato, plant die Übernahme des Mobilfunkanbieters Drillisch, der unter seinem Dach zahlreiche Discounter wie winSIM, maXXim, yourfone und simply vereint. Zusammen mit dem Knowhow Drillischs will United Internet den Konkurrenten o2, Telekom und Vodafone Paroli bieten und als vierter starker Anbieter im Mobilfunkmarkt mitmischen.

Ziel dabei ist, die Kompetenzen der beiden Unternehmen zusammenzuführen und das erfolgreiche 1&1-Internetgeschäft mit den Mobilfunkfachkenntnissen Drillischs zu vereinen. Die Synergien sollen bereits in wenigen Jahren zu großen Erfolgen führen. Für das Jahr 2020 planen die beiden Anbieter einen wirtschaftlichen Erfolg von etwa 150 Millionen Euro, fünf Jahre später soll der Output bei jährlich 250 Millionen Euro liegen.

Drillisch geht zu 1&1

Die Fusion wird United Internet rund 2,2 Milliarden Euro kosten. Bereits jetzt hält das Unternehmen etwa 20 Prozent der Drillisch-Aktien. Die Aufsichtsräte der beiden Unternehmen haben dem Deal bereits zugestimmt, heißt es, in trockenen Tüchern ist die Übernahme allerdings noch nicht.

Vor einem erfolgreichen Abschluss müssen noch die Bundesnetzagentur und das Bundeskartellamt zustimmen. United Internet und Drillisch rechnen damit, dass das endgültige Okay der Aufsichtsbehörden bis Ende des Jahres vorliegt und die Fusion abgeschlossen werden kann.

Fusion: Das sollten Kunden wissen

Für die rund 12 Millionen Kunden der beiden Unternehmen ändert sich vorerst nichts. Bis zur vollständigen Fusion, die erst nach der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und nach Abschluss aller regulatorischen Erfordernisse stattfindet, bleiben sie weiterhin Kunde des jeweils gebuchten Anbieters. Danach könnte – wie bei der Fusion zwischen o2 und E-Plus – jedoch eine Migration bestehender Kundendaten in neue Systeme oder zu neuen Angeboten notwendig werden. 1&1, Drillisch, WEB.DE und Co. müssen sich jedoch an die gesetzlichen Vorgaben halten und Laufzeittarife weiterführen oder ihren Kunden ein Sonderkündigungsrecht einräumen.

United Internet plant die endgültige Fusion zum Ende des Jahres, bis dahin bleibt für Kunden alles beim Alten.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu 1&1: United Internet übernimmt Drillisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Chicken-Driver schrieb am 12.05.2017 um 15:23

    Naja, es ist gut, aber auch scheisse. Gut, die Datenautomatic Abzocke wird dann wohl weg fallen, schlecht, wieder ein Anbieter weniger, was wieder zu Teureren preisen führen wird. Und glaubt mal nicht, das die Al Net flat für 10 Euro dann noch geben wird.

Startseite | Datenschutz | Impressum