Montag, den 14.11.11 09:33

aus der Kategorie: Sony, Sony Ercisson Testberichte

Testbericht: Sony Ericsson Xperia Ray

Das Sony Ericsson Xperia Ray ist keineswegs eines der neusten Smartphones auf dem Markt, kann aber auf Grund seiner solide Ausstattung und neuem Android 2.3 Gingerbread noch immer mit der Konkurrenz mithalten. Doch genau hier liegt das Manko: Denn mithalten würde bedeuten, dass sich das Ray in die Masse von Android-Smartphones einreiht ohne großes Aufsehen zu erregen. Aber ist das so? Kann das Xperia Ray von Sony Ericsson wirklich nur das, was andere auch können?

Sony Ericsson Xperia Ray im Test

Das Sony Ericsson Xperia Ray wirkt nicht aufdringlich, sondern kann vielmehr durch elegantes Understatement glänzen. Sehr schlank und nicht zu groß präsentiert sich das Ray als perfekter Begleiter für unterwegs und trägt auch im Anzug nicht störend auf. Die Kanten sind oben und leicht abgeschrägt, was das Smartphone ein wenig von anderen dieser Klasse unterscheidet. Die Rückseite ist leicht gummiert und liegt so sehr funktional in der Hand. Die Front wird vom Touchscreen und einer Frontkamera geziert. Darunter befinden sich die Android-typischen Touch-Tasten, die in unserem Test jedoch nicht allzu anfällig für Fehleingaben waren. Mittig hat Sony Ericsson die Home-Taste platziert, die gelungener maßen eine Haptik besitzt, was auch dringend notwendig ist, da sie den unteren Rand des Smartphones bildet. Im leichten Bogen darüber befindet sich die dezente Beleuchtung, die entgangene Anrufe, den Akku-Zustand oder ähnliches anzeigt. Ein wirkliches gelungenes Highlight auf der Vorderseite des Xperia Ray.

Insgesamt wagt Sony Ericsson beim Design vom Ray nicht allzu viel, weiß aber trotzdem, wie kleine Details das Gesamtbild passend verändern können, sodass wenigstens optisch ein gewisser Unterschied zu anderen Android-Modellen besteht.

Xperia Ray überzeugt mit Kamera

In Punkto Multimedia-Ausstattung hat das Xperia Ray die volle Bandbreite an Bord. Die Kamera auf der Rückseite knipst Fotos mit 8 Megapixeln und kann zudem Videos in HD-Qualität aufnehmen, was man in jedem Fall merkt. Auf einen entsprechenden Fernseher übertragen machen so spontane Aufnahmen einen richtig guten Eindruck. Auch die Frontkamera präsentiert sich, wie man das von Sony Ericsson gewohnt ist: Solide und mit guten Bildern. Unserer Ansicht nach hat Sony Ericsson nach Apple hier die beste Technik am Start, denn beide Kameras sind, verglichen mit ähnlichen Modellen, deutlich stärker einzuordnen.

Auch der interne Musik-Player ist dank Sony Ericsson’s eigener Oberfläche ansprechend gestaltet und bietet eine solide und gute Klangqualität. Die Lautsprecher runden das Gesamtbild ab, können aber mit der sonstige Ausstattung in Sachen Multimedia-Entertainment nicht ganz mithalten. Teilweise fehlen die Bässe und die Musik klingt stellenweise nicht echt. Resümierend kann hier aber konstatiert werden, dass das Sony Ericsson Xperia Ray vergleichbaren Modellen in kaum etwas nachsteht und dank der guten Kamera hier sogar die Nase vorne hat.

Im zweiten Teil unseres Testberichts zum Sony Ericsson Xperia Ray gehen wir unter anderem auf die Internet-Performance des Smartphones ein, verlieren einige Worte zur Navigation und gehen kurz auf das Betriebssystem, Android 2.3 Gingerbread, ein.


Jannis Prieschenk

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: Sony Ericsson Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Testbericht: Sony Ericsson Xperia Ray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum