Montag, den 18.11.13 16:20

aus der Kategorie: Telekom T-Home

Telekom: VDSL Start in kleineren Gemeinden – Vectoring ab 2014

Die Telekom erweitert nicht nur in Großstädten ihr VDSL-Angebot. Der VDSL-50-Ausbau geht jetzt auch in kleineren Städten weiter. Im nächsten Jahr plant die Telekom außerdem den Einsatz von VDSL 100 und Vectoring in Städten und Gemeinden.

VDSL und Vectoring in kleinen Gemeinden

Die Telekom erweitert ab sofort auch in kleineren Gemeinden sein Portfolio. In den Gemeinden Albstadt-Ebingen, Bad Nenndorf, Hennigsdorf, Hosenfeld, Kalbach, Kevelaer, Löhne, Lübbecke, Neuhof-Hauswurz und Prenzlau können Kunden ab sofort auch VDSL-Anschlüsse  mit bis zu 50 Mbit/s buchen. Dazu wurden in den Orten mehr als 500 Multifunktionsgehäuse (MFG) neu aufgestellt und etwa 300km Glasfaser verlegt.

VDSL mit 100 MBit/s ab 2014

Der Ausbau auf VDSL 50 wird auch in Zukunft stark forciert. Geht es nach dem Plan des Konzerns, dann möchte die Telekom ab dem dritten Quartal 2014 Vectoring mit bis zu 100 Mbit/s realisieren. Konkret können die Kunde so bis zu 100 Mbit/s im Dowstream und 40 Mbit/s im Upstream erwarten.

Focus Telekom-Bestandskunden

In den kleineren Regionen liegt der Focus der Telekom mehr auf den Bestandskunden. Diese sollen in höherwertige Tarife wechseln. Entsprechende Entgeltmodelle für Vectoring sind noch nicht bekannt. Nun sind 12 Ortsnetze mit etwa 77.000 Haushalten an das VDSL-Netz angeschlossen, weitere 44 Gemeinden werden nach und nach folgen. Im Jahr 2014 soll die Zahl der Ortsnetze auf über 100 steigen.

Vectoring weiter umstritten

VDSL Verfügbarkeit

Der Einsatz von Vectoring bleibt weiter umstritten. Im August genehmigte die BNetzA das Verfahren endgültig. Die Telekom muss sich jedoch auch anderen Anbietern öffnen und darf den Zugang nicht unnötig erschweren oder verbieten. Gerade für ländliche Gebiete ist dieser Beschluss richtungsweisend, viele Bürger können so auf ein schnelles Internet hoffen.

VDSL-Verfügbarkeit prüfen

Ob VDSL schon bei Ihnen verfügbar ist, können Sie über die Verfügbarkeitsabfrage checken. Auch Datensätze für die Zukunft wurden integriert, so kann bei Nichtverfügbarkeit das Ausbauvorhaben eingesehen werden. Die VDSL-Ausbauoffensive läuft seit einigen Monaten, insgesamt möchte die Telekom knapp 100 Städte ans Netz bringen. Bis 2016 möchte die Telekom die Zahl ihrer VDSL-Anschlüsse von 12 auf 24 Millionen erhöhen.

Telekom drosselt Flatrate

Mit seinen Plänen der Datendrossel schuf sich die Telekom nur wenig neue Freunde. Anfang November gab es ein richtungsweisendes Urteil vor dem Landgericht Köln. Eine Flatrate muss als solche zu erkennen sein und bleiben. Die Drosselung ist in Verbindung mit dem Wort Flatrate unwirksam. Die Telekom wird daher vermutlich das Marketing umstellen und das Wort Flatrate meiden. Aus wirtschaftlicher Sicht ist die Einführung der Drossel richtig, dass Datenvolumen wird in den nächsten zwei Jahren aufgrund der zunehmenden Streaming Dienste stark zunehmen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Telekom: VDSL Start in kleineren Gemeinden – Vectoring ab 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum