Dienstag, den 19.11.13 15:25

aus der Kategorie: Aktuelle Handy-Neuheiten, Sonstige Hersteller

Jolla Phone: MeeGo-Nachfolger ab 27. November erhältlich

Apple, Google und Microsoft bekommen Konkurrenz. Das seit langem angekündigte Jolla-Smartphone mit dem auf MeeGo basierenden Betriebssystem Sailfish kommt nun endlich in den Handel und will sich nicht nur zwischen der namhaften Konkurrenz positionieren, sondern auch mit innovativer Gestensteuerung auf sich aufmerksam machen.

MeeGo-Nachfolger Sailfish

Nach gut einem Jahr Entwicklungszeit wurde das Jolla-Smartphone mit dem auf MeeGo basierenden Betriebssystem Sailfish im Mai erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Auslieferung der ersten Geräte an Vorbesteller soll noch in diesem Monat erfolgen. Zum Start ist das neuen Smartphone hauptsächlich in den Shops des finnischen Mobilfunkunternehmens DNA für 399 Euro erhältlich, das Jolla-Phone soll jedoch auch nach und nach in anderen europäischen Ländern verfügbar sein.

„Jolla“ bedient Mittelklasse

Das schlicht „Jolla“ genannte Smartphone verfügt über einen 4,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln und robuster Gorilla-Glas-Abdeckung. Im Innern kommt ein 1,4 GHz Dualcore-Prozessor aus dem Hause Qualcomm zum Einsatz, der von 1 GB RAM unterstützt wird. Der interne Speicher beträgt 16 GB und kann auf Wunsch mittels MicroSD aufgestockt werden. Die Kamera löst mit 8 Megapixeln aus und bietet einen LED-Blitz. Für die Videotelefonie steht eine 2 Megapixel-Kamera auf der Front zur Verfügung.

Jolla Phone mit Sailfish OSJolla Phone mit LTE

Neben WLAN und UMTS, bietet das Jolla auch die LTE-Konnektivität. Welche Frequenzen unterstützt werden und ob die LTE-Funktion auch in Deutschland genutzt werden kann, ist aktuell jedoch noch nicht bekannt. Zur Navigation und Positionsbestimmung wird auf A-GPS und Glonass zurückgegriffen. Die Verbindung zur Freisprecheinrichtung und ähnlichem wird über Bluetooth 4.0 realisiert, WLAN ist mit der Version  802.11 b/g/n n Bord.

Sailfish OS mit Gestensteuerung

Kernstück des Sailfish Betriebssystem ist die Bedienung ohne physische Tasten, die nur über Gesten erfolgen soll. Ein ähnliches Konzept kam auch beim zugrunde liegenden System MeeGo zum Einsatz und wird aktuell in ähnlicher Form von BlackBerry verwendet. Auf der Front des Jolla fehlen aus diesem Grund die üblichen physische Tasten, einzig die Lautstärkeregelung und der Power-Button können per Druck bedient werden.

Sailfish mit Android-Kompatibilität

Um nicht auf beliebte Apps und Anwendungen verzichten zu müssen, bietet das Sailfish OS eine Kompatibilität zu Android und den hierfür programmierten Apps. Ob das System die Nutzung von Android-Apps ohne Einschränkung zulässt oder ob diese erst durch einen weiteren Schritt auf Sailfish angepasst werden müssen, ist derzeit jedoch noch offen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Jolla Phone: MeeGo-Nachfolger ab 27. November erhältlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum